Lebensmittelhandel, Pharmahandel

SCHLESWIG - Der seit Jahren dauernde Machtkampf bei Aldi Nord geht in die nächste Runde.

18.05.2018 - 12:49:24

Machtkampf bei Aldi Nord geht weiter. Die von der Familie des verstorbenen Gründersohns Berthold Albrecht kontrollierte Jakobus-Stiftung hat juristische Schritte gegen eine Entscheidung des schleswig-holsteinischen Oberverwaltungsgerichts eingeleitet, die den Einfluss des Familienstamms im Unternehmen einschränken würde, wie eine Sprecherin des Gerichts am Freitag mitteilte. Zuvor hatte die "Lebensmittel Zeitung" darüber berichtet.

Hintergrund des Streits ist die etwas komplizierte Eigentümerstruktur bei Aldi Nord. Das Unternehmen ist im Besitz von drei Stiftungen: der Markus-, der Lukas- und der Jakobus-Stiftung. Große Investitionen und wichtige Entscheidungen können von den Stiftungen nur einstimmig freigegeben werden.

Das Oberverwaltungsgericht hatte im Dezember vergangenen Jahres eine Satzungsänderung in der Jakobus-Stiftung für rechtens erklärt, mit der Berthold Albrecht kurz vor seinem Tod den Einfluss der Familienerben auf die Geschicke des Discounters beschränkt hatte. Das Gericht ließ damals keine Revision gegen die Entscheidung zu.

Dagegen wehrt sich jetzt die Familie mit einer Nichtzulassungsbeschwerde. Der Anwalt des Berthold-Albrecht-Erben, Andreas Urban, sagte der Deutschen Presse-Agentur, nach seiner Auffassung weise das Urteil des Oberverwaltungsgericht "mehrere rechtliche Fehler" auf. Außerdem gebe es Verfahrensfehler.

Das Oberverwaltungsgericht muss sich nun noch einmal mit dem Fall befassen. Hält das OVG Schleswig an seiner Entscheidung fest, wird die Beschwerde dem Bundesverwaltungsgericht zur Entscheidung vorgelegt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Presse: Scholz schlägt globale Mindeststeuer für Konzerne vor. "Frankreich und Deutschland haben (...) vorgeschlagen, eine Mindeststeuer zu diskutieren und zum Standard zu erheben", sagte der oberste Steuerexperte der Industrieländerorganisation OECD, Pascal Saint-Amans, dem "Handelsblatt" (Freitag). Der Vorschlag sei auf Wohlwollen gestoßen. BERLIN - Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will nach einem Zeitungsbericht auf internationaler Ebene eine Mindestbesteuerung von Unternehmensgewinnen vereinbaren. (Wirtschaft, 19.10.2018 - 05:22) weiterlesen...

Paypal steigert Gewinn und Erlöse deutlich. Im dritten Quartal stieg der Gewinn im Jahresvergleich um 24 Prozent auf 694 Millionen Dollar (606 Mio Euro), wie die einstige Ebay -Tochter am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Erlöse nahmen um 14 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar zu. SAN JOSE - Der im Zuge der boomenden US-Wirtschaft florierende Internethandel hat dem Bezahldienst Paypal im Sommer gute Geschäfte beschert. (Boerse, 18.10.2018 - 22:50) weiterlesen...

Bei Gerry Weber zeichnet sich weiterer massiver Stellenabbau ab. Das vom Unternehmen in Auftrag gegebene Gutachten zur Überprüfung der Sanierungsfähigkeit des Konzerns bescheinigte der Gerry-Weber-Gruppe zwar "im Kern ein erfolgreiches und zukunftsfähiges Geschäftsmodell", wie der scheidende Unternehmenschef Ralf Weber am Donnerstag mitteilte. Doch werde der Sanierungskurs verschärft werden müssen. "Das wird unweigerlich zu tiefen Einschnitten sowohl auf der Personalseite des Unternehmens als auch in seiner Struktur führen", sagte Weber. HALLE - Bei dem kriselnden Modekonzern Gerry Weber zeichnet sich ein weiterer massiver Stellenabbau ab. (Boerse, 18.10.2018 - 11:41) weiterlesen...

Nestlé wächst mit Babykost und Kaffee - Neuer Deutschland-Chef. Der Umsatz stieg in den ersten neun Monaten um 2 Prozent auf 66,4 Milliarden Schweizer Franken (58 Mrd Euro), wie Nestlé am Donnerstag in Vevey mitteilte. In China liefen die Geschäfte demnach besonders gut. Zugleich baut der Konzern seinen Vorstand um und beruft einen neuen Deutschland-Chef. Denn die Leiterin des hiesigen Marktes, Béatrice Guillaume-Grabisch, steigt zum Jahreswechsel als Personalchefin in das globale Führungsgremium auf. FRANKFURT/VEVEY - Der Schweizer Lebensmittelriese Nestlé hat dank guter Nachfrage nach Babykost, Tiernahrung und Kaffee zugelegt. (Boerse, 18.10.2018 - 11:15) weiterlesen...

Ebay verklagt Amazon wegen dubioser Abwerbeaktionen. Mitarbeiter von Amazon sollen über Jahre hinweg Ebays E-Mail-System ausgenutzt haben, um besonders absatzstarke Händler mit verdeckten Nachrichten auf die eigene Plattform zu locken. Das geht aus der am Mittwoch (Ortszeit) bei einem Gericht im kalifornischen Santa Clara eingereichten Klageschrift hervor. Ebay fordert eine richterliche Unterlassungsverfügung sowie Schadenersatz und Geldstrafen. SAN JOSE - Der Online-Handelskonzern Ebay hat Amazon verklagt, weil der Konkurrent angeblich in großem Stil auf illegale Weise Top-Verkäufer abwerben wollte. (Boerse, 18.10.2018 - 10:25) weiterlesen...

Ebay verklagt Amazon - Systematisch Top-Verkäufer abgeworben?. Mitarbeiter von Amazon sollen über Jahre hinweg Ebays E-Mail-System ausgenutzt haben, um besonders erfolgreiche Händler mit verdeckten Nachrichten auf die eigene Plattform zu locken. Das geht aus der am Mittwoch (Ortszeit) bei einem Gericht im kalifornischen Santa Clara eingereichten Klageschrift hervor. SAN JOSE - Das Online-Handelsportal Ebay hat Amazon verklagt, weil der große Konkurrent angeblich auf illegale Weise Top-Verkäufer abwerben wollte. (Boerse, 18.10.2018 - 05:34) weiterlesen...