Equinor, NO0010096985

SASSNITZ - Ein gutes Jahr nach dem ersten Rammschlag ist der Bau des Ostsee-Windparks "Arkona" rund 35 Kilometer nordöstlich der Insel Rügen in der Abschlussphase.

13.09.2018 - 10:04:24

Installation des Ostsee-Windparks 'Arkona' vor dem Abschluss. Von den künftig 60 Turbinen seien bereits zwei Drittel installiert, sagte Eon -Projektleiter Holger Matthiesen am Donnerstag. "Wir befinden uns in der finalen Bauphase." Noch im Herbst werde die letzte Turbine installiert. Spätestens ab Anfang 2019 soll der Windpark dann Strom von der Ostsee an Land liefern. Mit 385 Megawatt Leistung ist "Arkona" nach Angaben von Eon der derzeit größte Windpark in der Ostsee. Rund 1,2 Milliarden Euro kostet der Bau, den der Essener Energiekonzern im Gemeinschaftsprojekt mit dem norwegischen Energieunternehmen Equinor (ehemals Statoil ) finanziert.

@ dpa.de