Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Konsumgüter

SARSTEDT - Bei Kondomen hat es zu Beginn der Corona-Pandemie nach Einschätzung von Herstellern Hamsterkäufe gegeben.

02.06.2020 - 05:18:24

Hamsterkäufe von Kondomen nur zu Beginn der Corona-Krise. Seit dem Shutdown seien aber wohl nicht mehr Präservative verbraucht worden, sagte der Geschäftsführer des Herstellers CPR, Michael Kesselring. Das Unternehmen mit Sitz in Sarstedt bei Hannover produziert nach eigenen Angaben rund 200 Millionen Kondome jährlich, davon rund 15 Prozent für Deutschland, etwa Eigenmarken im Einzelhandel.

Online sei die Nachfrage seit Corona deutlich gestiegen, dafür sei die Prostitution komplett weggebrochen, sagte Kesselring. Nach seiner Einschätzung macht das Geschäft mit käuflichem Sex rund 20 Prozent des Kondommarktes in Deutschland aus. In der Vergangenheit hatten die deutschen Hersteller dazu anonym Daten zusammengetragen.

Das Bielefelder Unternehmen Ritex produziert jährlich 100 Millionen Kondome überwiegend für den deutschen Markt. Es hatte für den März von einem drastischen Umsatzanstieg berichtet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat hätten sich die Umsätze fast verdoppelt, hieß es. Inzwischen habe sich die Lage wieder normalisiert, sagte Geschäftsführer Robert Richter. Auch das Unternehmen Mapa aus Zeven, das unter anderem die Marke Billy Boy produziert und vertreibt, teilte mit: "Auf einen Anstieg in Zeiten von Hamsterkäufen folgte ein niedrigerer Umsatz durch den Lockdown. Mittlerweile pendelt sich alles aber wieder in den gewohnten Regionen ein."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Sixt-Stämme auf 'Buy' - Ziel 100 Euro. Mit der Übernahme von zehn Flughafen-Autoverleihstationen erweitere Sixt sein Standbein in den USA merklich, schrieb Analyst Constantin Hesse in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für die Stammaktien von Sixt auf "Buy" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. (Boerse, 03.07.2020 - 11:15) weiterlesen...

Galeria Karstadt Kaufhof schließt sechs Filialen weniger. Für die Karstadt-Warenhäuser in Dortmund, Nürnberg Lorenzkirche, Goslar und Potsdam und die Kaufhof-Filialen in Chemnitz und Leverkusen gebe es jetzt wieder eine Zukunftsperspektive, teilte der Vorsitzende der Geschäftsführung Miguel Müllenbach am Freitag in einem Mitarbeiterbrief mit. Rund 750 Mitarbeiter behalten dadurch ihren Arbeitsplatz. ESSEN - Deutschlands letzter großer Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof (GKK) will nach Zugeständnissen der Vermieter sechs Filialen weniger schließen als ursprünglich geplant. (Boerse, 03.07.2020 - 10:14) weiterlesen...

Verkehrsmittel der Stunde: Ansturm auf Radläden nimmt kein Ende. "Der Mai war der stärkste Monat, den die Branche jemals erlebt hat", sagte David Eisenberger vom Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) der Deutschen Presse-Agentur. Ihm zufolge habe ein Großteil der Hersteller die coronabedingten Einbußen wieder aufgeholt. Er gehe inzwischen davon aus, dass die Umsätze auf Vorjahresniveau liegen werden - vorausgesetzt, es gäbe keinen neuerlichen Lockdown. BERLIN - Der Fahrrad-Boom in der Corona-Krise hält unvermindert an. (Boerse, 03.07.2020 - 05:41) weiterlesen...

Neue Pflichten für Videoplattformen im Internet. Eine entsprechende Gesetzesnovelle hat der Bundestag am späten Donnerstagabend verabschiedet und damit eine EU-Richtlinie umgesetzt. Die Plattformbetreiber werden unter anderem verpflichtet, Nutzerbeschwerden unverzüglich zu prüfen und die beanstandeten Inhalte bei Bedarf zu entfernen oder zu sperren. Ähnliche Regelungen gibt es bereits für Fälle von Hass und Hetze in sozialen Netzwerken. BERLIN - Videoplattformen im Internet benötigen künftig ein spezielles Meldeverfahren, damit sich Nutzer über rechtswidrige Inhalte beschweren können. (Boerse, 03.07.2020 - 05:41) weiterlesen...

Aral nimmt Rewe-to-go-Märkte selbst in die Hand. Hintergrund ist nach Angaben der Zeitung "Welt", dass Tankstellenpächter teilweise große Mengen an Lebensmitteln aus den Shops vernichten müssten, weil sie nicht verkauft würden. BERLIN - Deutschlands größte Tankstellenkette Aral will die Rewe-to-go-Märkte in Tankstellen selbst in die Hand nehmen. (Boerse, 03.07.2020 - 05:18) weiterlesen...

Insolvenzverfahren für Galeria Karstadt Kaufhof eröffnet. Betroffen seien neben der Warenhauskette selbst die Tochterunternehmen Karstadt Sports, Galeria Logistik, Sportarena, Le Buffet, Dinea Gastronomie Karstadt Feinkost, Atrys I und Saks Fifth Avenue Off 5th Europe, teilte das Amtsgericht am Mittwoch mit. ESSEN - Das Amtsgericht Essen hat für die Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof und acht verbundene Unternehmen Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung angeordnet. (Boerse, 02.07.2020 - 13:32) weiterlesen...