Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Flugzeugbau, Finanzierung

Sanierungstarifvertrag bei Heckler & Koch läuft aus: Firma profitabel

26.06.2021 - 10:00:29

Sanierungstarifvertrag bei Heckler & Koch läuft aus: Firma profitabel. OBERNDORF - Die unbezahlte Mehrarbeit beim Waffenbauer Heckler & Koch ist bald Geschichte. Nach zwei Jahren läuft ein Sanierungstarifvertrag zum 1. Juli aus - ab dann greift wieder der Flächentarifvertrag, wie die IG Metall Freudenstadt auf Anfrage mitteilte. Die Belegschaft arbeitet ab Juli wieder 35 Stunden in der Woche, die seit 2019 geltenden zweieinhalb Stunden unbezahlter Extraarbeit fallen weg. "Der Sanierungstarifvertrag hat sich ausgezahlt, die Firma steht heute deutlich besser da als zuvor", sagt der zuständige Gewerkschafter Georg Faigle. Wenn Beschäftigte mehr arbeiten sollen als 35 Stunden, müsse dies ab Juli als Überstunden bezahlt oder über Zeitkonten später ausgeglichen werden.

Im Frühjahr 2019 stand die Waffenschmiede schlecht da, die Geschäfte waren verlustreich und der Schuldenberg hoch. Mit einer hauchdünnen Mehrheit stimmte die Belegschaft von HK besagtem Sanierungstarifvertrag zu, der die Arbeitszeit pro Woche um 2,5 auf 37,5 Stunden erhöhte. Im Gegenzug verpflichtete sich die Firma zu Investitionen, um die Produktion zu modernisieren und Arbeitsabläufe zu verbessern.

Aus Sicht des Gewerkschafters Faigle waren die Investitionen ein wichtiger Schritt, um das Unternehmen wieder auf Vordermann zu bringen. "Der Sanierungstarifvertrag hat als Initialzündung für eine bessere Entwicklung des Unternehmens beigetragen, es wurde viel investiert und angestoßen", so Faigle. Inzwischen brummt das Geschäft von Heckler & Koch wieder, das Unternehmen wirtschaftet profitabel und die Auftragsbücher sind voll. HK hat rund 1000 Beschäftigte, von denen mehr als 900 in der Firmenzentrale samt Stammwerk in Oberndorf im nördlichen Schwarzwald tätig sind.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIEN IM FOKUS: Airbus ziehen nach Prognoseerhöhung an - Flaute bei Safran PARIS/FRANKFURT - Ein überraschend optimistischer Ausblick und gute Quartalszahlen haben am Donnerstag die Erholung der Airbus-Aktien legte um ein halbes Prozent zu. (Boerse, 29.07.2021 - 13:18) weiterlesen...

Airbus verdoppelt Gewinnziel - A350-Frachter kommt im Jahr 2025. An der Börse kamen die Nachrichten gut an. TOULOUSE - Der Flugzeugbauer Airbus in dessen bisheriger Domäne Konkurrenz machen, wie Airbus am Donnerstag in Toulouse ankündigte. (Boerse, 29.07.2021 - 12:35) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für Airbus auf 160 Euro - 'Overweight'. Das zweite Quartal des Flugzeugbauers sei stark gewesen und daher habe Airbus seine Jahresziele deutlich angehoben, schrieb Analyst David Perry in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Er verschob nun sein Bewertungsmodell weiter in die Zukunft. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Airbus nach Zahlen von 138 auf 160 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 29.07.2021 - 12:19) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays hebt Ziel für Safran auf 129 Euro - 'Equal Weight'. Das erste Halbjahr des Triebwerksherstellers sei schwach gewesen, schrieb Analystin Milene Kerner in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die Markterwartungen für das zweite Halbjahr seien wohl mit Blick auf die Ertragsentwicklung zu optimistisch. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Safran nach Zahlen von 120 auf 129 Euro angehoben und die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. (Boerse, 29.07.2021 - 10:51) weiterlesen...

BAE kauft nach Gewinnsprung eigene Aktien zurück. Geplant sei der Erwerb eigener Papiere für bis zu 500 Millionen britische Pfund (587 Mio Euro), teilte der Hersteller von U-Booten und Kampfjets am Donnerstag in London mit. Zudem steigt die Zwischendividende um fünf Prozent. Konzernchef Charles Woodburn sieht den Konzern auf Kurs zu seinen Jahreszielen, selbst wenn das zuletzt erstarkte britische Pfund das Umsatzwachstum weiterhin bremsen sollte. LONDON - Der britische Luftfahrt- und Rüstungskonzern BAE Systems will nach einem Gewinnsprung im ersten Halbjahr Geld seine Aktionäre mit einem Aktienrückkauf belohnen. (Boerse, 29.07.2021 - 09:56) weiterlesen...

Condor erneuert Langstreckenflotte mit 16 Airbus A330neo. Bis Mitte 2024 werden alle 16 Großraumjets vom Typ Boeing 767 durch ebenso viele fabrikneue Airbus A330neo ersetzt, wie Condor am Mittwochabend in Neu-Isenburg bei Frankfurt mitteilte. Die erste neue Maschine soll im Herbst 2022 eintreffen. Airbus bekommt in diesem Zuge jedoch nur zusätzliche Bestellungen über sieben Jets. Die restlichen neun Maschinen erhalte Condor von Leasingfirmen, erläuterte ein Airbus-Sprecher am Donnerstag. NEU-ISENBURG/TOULOUSE - Der Ferienflieger Condor erneuert nach dem Einstieg seines neuen Mehrheitseigners Attestor die Langstreckenflotte. (Boerse, 29.07.2021 - 09:07) weiterlesen...