Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Öl, Gas

SANAA - Das von Saudi-Arabien angeführte Militärbündnis hat im Jemen Waffen- und Raketenlager der vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen angegriffen.

13.06.2019 - 20:18:25

Saudisches Militärbündnis greift Waffenlager im Jemen an. Darunter seien auch Standorte gewesen, an denen sich "ausländische Experten von Terrororganisation" aufgehalten hätten, berichtete das saudische Staatsfernsehen, ohne Details zu nennen. Die attackierten militärischen Ziele hätten die "regionale und internationale Sicherheit" gefährdet und seien zerstört worden.

Der Angriff erfolgte einen Tag, nachdem Huthi-Rebellen eigenen Angaben zufolge einen Flughafen im Südwesten Saudi-Arabiens mit einer Rakete angegriffen hatten. Dabei wurden 26 Zivilisten verletzt. Die von Saudi-Arabien angeführte Koalition hatte eine "entschiedene" Antwort auf diese Attacke angekündigt.

Das sunnitische Saudi-Arabien betrachtet den schiitischen Iran als Erzfeind in der Region. Riad hat Sorge, dass Teheran seinen Einfluss durch die Huthi-Rebellen im Jemen und damit auf der Arabischen Halbinsel ausweiten könnte. Die Rebellen kontrollieren bereits große Teile des Jemen und hatten ihre Angriffe auf Standorte im benachbarten Saudi-Arabien mit Drohnen zuletzt verstärkt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

G20: Chinas Präsident Xi trifft in Osaka ein - Treffen mit Abe und Moon. Vor Beginn der gemeinsamen Beratungen wollte Xi Jinping zunächst mit dem gastgebenden japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe sowie mit Südkoreas Präsidenten Moon Jae In bilateral zusammentreffen. OSAKA - Als einer der ersten Staats- und Regierungschefs ist Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping am Donnerstag zum Gipfel der großen Wirtschaftsmächte im japanischen Osaka eingetroffen. (Wirtschaft, 27.06.2019 - 06:27) weiterlesen...

Appell: G20 muss Klimawandel energisch angehen. Kinder seien besonders betroffen. Schon heute müssten bereits 25 Millionen Menschen nach UN-Angaben vor den Auswirkungen des Klimawandels fliehen. Eine globale Strategie sei nötig, sagte Marwin Meier von World Vision. OSAKA - Vor dem G20-Gipfel im japanischen Osaka hat die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision die großen Wirtschaftsmächte aufgerufen, entschlossener gegen den Klimawandel und andere Krisen vorzugehen. (Wirtschaft, 27.06.2019 - 06:17) weiterlesen...

Erste Beratungen vor G20-Gipfel: Nordkorea, Handelskrieg und Iran. Als einer der ersten trifft Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping ein, der zunächst mit Südkoreas Präsident Moon Jae In zusammenkommen wird, um über seine erste Visite vergangene Woche in Nordkorea zu berichten. OSAKA - Einen Tag vor Beginn des Gipfels der Gruppe der großen Wirtschaftsmächte (G20) im japanischen Osaka beginnen an diesem Donnerstag die Beratungen der Staats- und Regierungschefs zunächst in bilateralen Treffen. (Wirtschaft, 27.06.2019 - 05:46) weiterlesen...

WDH/KORREKTUR/ROUNDUP 2: Bauernchef will Pflanzen mit Gentechnik schützen. (Im fünften Absatz, vorletzter Absatz wurde korrigiert: Düngeverordnung.) WDH/KORREKTUR/ROUNDUP 2: Bauernchef will Pflanzen mit Gentechnik schützen (Boerse, 26.06.2019 - 21:03) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP 2: Bauernchef will Pflanzen mit Gentechnik vor Dürre schützen. Absatz wurde berichtigt. Damit wird klargestellt, dass sie nicht für eine steuerfreie Risikorücklage eintritt. (Die Aussage Klöckners im 2. (Boerse, 26.06.2019 - 20:58) weiterlesen...

Trump bricht zu G20-Gipfel auf - Treffen mit Merkel geplant. Bei dem Treffen der großen Wirtschaftsnationen in Osaka will der Republikaner auch mehrere bilaterale Gespräche führen, darunter mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin sowie dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman, wie im Vorfeld aus dem Weißen Haus verlautete. Trump und Merkel hatten zuletzt kurz am Rande der D-Day-Feierlichkeiten im britischen Portsmouth miteinander gesprochen. Das Verhältnis zwischen den beiden Regierungen gilt als angespannt. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump ist am Mittwoch zum G20-Gipfel nach Japan aufgebrochen. (Wirtschaft, 26.06.2019 - 20:34) weiterlesen...