Cisco, US17275R1023

SAN JOSE - Der US-Netzwerkspezialist Cisco Systems muss wegen gesunkener Nachfrage nach Geräten für den Internet- und Datenverkehr deutliche Abstriche bei Gewinn und Erlösen machen.

16.08.2017 - 22:41:24

Cisco verdient deutlich weniger - Umsatz sinkt abermals. Im Geschäftsquartal bis Ende Juli sank der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert um 14 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar (2,0 Mrd Euro), wie der Konzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz schrumpfte um vier Prozent auf 12,1 Milliarden Dollar, es war das siebte Vierteljahr mit einem Rückgang in Folge.

Obwohl sich der Gewinn im Rahmen der Markterwartungen bewegte und die Erlöse sogar etwas höher als von Analysten angenommen ausfielen, geriet die Aktie nachbörslich zunächst mit mehr als zwei Prozent ins Minus. Konzernchef Chuck Robbins zeigte sich mit den Zahlen indes zufrieden und sprach von einem weiteren "starken Quartal". Allerdings bleibt der Ausblick trüb: Für das laufende Geschäftsquartal rechnet Cisco mit einem weiteren Umsatzminus von ein bis drei Prozent.

Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr fielen die Erlöse um zwei Prozent auf 48 Milliarden Dollar. Der Überschuss sank um elf Prozent auf 9,6 Milliarden Dollar. Cisco hatte Anleger erst im Mai auf schwächere Geschäfte eingestellt und zugleich einen weiteren Stellenabbau angekündigt. Das Unternehmen stellt vor allem sogenannte Router und Switches für den Internet- und Datenverkehr her. Die Technik steckt unter anderem in vielen Firmen-Netzwerken.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Cisco nach gutem Lauf und schwachem Ausblick auf Talfahrt. Die Cisco-Papiere blicken aber auch auf einen bislang guten Lauf in diesem Jahr zurück: Während der Dow moderat unter seinem Schlusskurs von Silvester steht, haben die Cisco-Aktien nach dem aktuellen Kursrutsch noch immer fast 14 Prozent zugelegt. NEW YORK - Ein lahmer Ausblick hat am Donnerstag beim Netzwerk-Spezialisten Cisco waren. (Boerse, 17.05.2018 - 20:31) weiterlesen...

Cisco steigert Umsatz erneut - Lahmer Ausblick lässt Aktienkurs purzeln. Die Erlöse seien um 4 Prozent zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 12,5 Milliarden US-Dollar geklettert, teilte das Unternehmen am Mittwoch nach Börsenschluss in New York mit. Der Gewinn legte unter dem Strich um 7 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar zu. Beides lag leicht über den Erwartungen von Experten. SAN JOSE - Der Netzwerk-Spezialist Cisco hat auch im dritten Geschäftsquartal den Umsatz gesteigert. (Boerse, 16.05.2018 - 22:59) weiterlesen...

EnBW-Tochter war 2017 Ziel von Cyberangriff - 'Erfolgreich abgewehrt'. Im Sommer 2017 hätten Unbekannte das Telekommunikationsnetz von NetCom angegriffen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Karlsruhe mit. Nach eigenen Erkenntnissen sei dabei kein Schaden entstanden. KARLSRUHE - Eine Tochter des Energieversorgers EnBW ist Ziel einer Hackerattacke geworden. (Boerse, 16.05.2018 - 17:32) weiterlesen...

Generalbundesanwalt ermittelt nach Cyberangriff auf EnBW-Tochter. Es gebe zugleich keine Hinweise darauf, dass die Versorgung gefährdet gewesen sei, betonte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am Mittwoch. Von der Attacke auf den regionalen Internet-Anbieter Netcom BW, der zum EnBW-Konzern gehört, hatte zunächst die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Er sei allerdings in einer frühen Phase abgewehrt worden. BONN/MÜNCHEN - Nach einem Cyberangriff auf eine Tochterfirma des Energieversorgers EnBW ermittelt der Generalbundesanwalt. (Boerse, 16.05.2018 - 14:02) weiterlesen...