Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Twitter, US90184L1026

SAN FRANCISCO / WASHINGTON - Das US-Justizministerium wirft zwei früheren Twitter-Mitarbeitern vor, für Saudi-Arabien spioniert zu haben.

07.11.2019 - 18:33:40

USA: Ex-Twitter-Mitarbeiter sollen für Saudi-Arabien spioniert haben. Die Vorwürfe wurden am Mittwoch vor einem Bezirksgericht in San Francisco bekannt gemacht, wie die "Washington Post" und andere US-Medien berichteten. Demnach sollen die beiden Männer, ein US-Bürger und ein saudischer Bürger, ihre Stellung bei dem Internetkonzern dazu benutzt haben, private Kontoinformationen von Regierungskritikern zu beschaffen.

Bei einem Schuldspruch würden den Verdächtigen - ein 35-jähriger Staatsbürger Saudi-Arabiens und ein 41-jähriger US-Amerikaner - wegen ausländischer Agententätigkeit eine Geldstrafe und bis zu zehn Jahre Haft drohen. Dem verdächtigten US-Bürger drohen wegen Behinderung der Ermittlungen noch bis zu 20 Jahre zusätzliche Haft. Er war am Mittwoch in Seattle im US-Bundesstaat Washington festgenommen worden.

Einem dritten Beschuldigten, einem Saudi-Araber, der als Mittelsmann aufgetreten sein soll, wurde ebenfalls Spionage vorgeworfen. Gegen ihn und den zweiten früheren Twitter-Mitarbeiter wurde Haftbefehl erlassen; sie sollen nach Saudi-Arabien geflohen sein. US-Medienberichten zufolge waren von 2014 bis 2015 Tausende Twitter-Nutzer von Ausspähungen betroffen.

@ dpa.de