Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Alphabet C-Aktie, US02079K1079

SAN FRANCISCO - Twitter hat mit seinen jüngsten Zahlen die Börse schwer enttäuscht.

30.04.2021 - 05:58:25

Twitter enttäuscht mit Ausblick auf das zweite Quartal - Aktie fällt. Die Aktie fiel im nachbörslichen Handel am Donnerstag um mehr als elf Prozent. Twitter hatte trotz deutlicher Zuwächse die Erwartungen von Analysten bei der Nutzerzahl im vergangenen Quartal sowie bei der Umsatzprognose für das laufende Vierteljahr leicht verfehlt.

- Twitters Rivalen im Wettstreit um Online-Werbeeinnahmen - zuletzt in den Augen der Investoren die Messlatte mit deutlich stärkerem Wachstum hochgesetzt.

Segal deutete an, dass der Sturm von Anhängern des damaligen US-Präsidenten Donald Trump auf das Kapitol in Washington Anfang Januar das Geschäft im vergangenen Quartal gebremst habe. Wenn es Unruhe gebe, neigten große Werbekunden dazu, ihre Ausgaben auszusetzen, antwortete er auf eine Frage zu den Auswirkungen der Ausschreitungen.

Für Twitter waren es die ersten Quartalszahlen seit der Verbannung Trumps von der Plattform im Nachgang der Kapitol-Attacke. Als Präsident nutzte er Twitter jahrelang als seinen wichtigsten Kommunikationskanal, sein Account hatte rund 80 Millionen Abonnenten. Das Twitter-Management um Mitgründer und Chef Jack Dorsey betonte stets, dass die Abwesenheit eines einzelnen - wenn auch prominenten - Nutzers die Entwicklung der Plattform nicht beeinträchtigen werde.

Dorsey nannte als eine Priorität für die Zukunft, es für die Nutzer einfacher zu machen, bei Twitter bestimmten Themen statt nur einzelnen Personen zu folgen. Jeder wolle wissen, was in der Welt los sei. Twitter habe die Nutzer bisher nicht schnell genug mit Informationen versorgt, die sie interessieren, räumte er ein. Dorseys Vision ist eine vielfältige Auswahl an Themen rund um die Welt, zu denen Informationen automatisiert zusammengestellt und den Nutzern gemäß ihrer persönlichen Interessen präsentiert werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundestag stärkt Nutzerrechte beim Anti-Hass-Gesetz NetzDG. Damit sollen die Rechte der Nutzerinnen und Nutzer gestärkt werden. Die Fraktionen der AfD und FDP stimmten gegen die Novelle, Grüne und Linke enthielten sich der Stimme. BERLIN - Im Kampf gegen strafbare Hetze im Netz hat der Deutsche Bundestag mit den Stimmen der schwarz-roten Regierungskoalition eine Änderung des umstrittenen Netzwerkdurchsetzungsgesetzes beschlossen. (Boerse, 06.05.2021 - 19:12) weiterlesen...

Europäische Clouddaten sollen in Europa bleiben. (Die Zitate von Brad Smith wurden in der Zusammenfassung in der Europäische Clouddaten sollen in Europa bleiben (Boerse, 06.05.2021 - 17:05) weiterlesen...

Paypal bringt QR-Codes für Kassensysteme nach Deutschland. Der US-Dienst brachte am Donnerstag eine neue Lösung dafür nach Deutschland, die sich auch in bestehende Kassensysteme integrieren lässt. Als erster Händler führte sie der Münchner Flughafen in 41 Geschäften ein. BERLIN - Paypal will in Deutschland eine größere Rolle beim Bezahlen an der Ladenkasse spielen und setzt dabei auf das Scannen von QR-Codes auf dem Handy-Bildschirm. (Boerse, 06.05.2021 - 12:15) weiterlesen...

Google-Prognose: Jeder Fünfte Beschäftigte wird von Zuhause arbeiten. Rund 60 Prozent würden für die Zusammenarbeit mit ihren Teams an einigen Tagen pro Woche ins Büro kommen. Die Entscheidung darüber, wer wo arbeitet, werde unter Berücksichtigung der Aufgaben eines Mitarbeiters getroffen werden, erläuterte ein Sprecher am Mittwoch. MOUNTAIN VIEW - Google rechnet damit, dass nach dem Ende der Corona-Pandemie rund jeder Fünfte Beschäftigte des Internet-Konzerns dauerhaft von Zuhause aus arbeiten wird. (Boerse, 06.05.2021 - 05:28) weiterlesen...

Trump bleibt bei Facebook vorerst verbannt - aber Sperre wird geprüft (durchgehend aktualisiert) (Boerse, 05.05.2021 - 18:24) weiterlesen...