Produktion, Absatz

SAN FRANCISCO - Mehrere Buschbrände im Norden Kaliforniens haben Anwohner zur Flucht getrieben.

09.10.2017 - 19:33:42

Brände in kalifornischen Weinregionen - Menschen auf der Flucht. In den bekannten Weinanbaugebieten um Napa und Sonoma Valley kämpften am Montag hunderte Feuerwehrleute gegen die Flammen an.

Starke Winde hatten die Brände über Nacht schnell vergrößert. Ein Feuer nahe der Stadt Santa Rosa vernichtete bereits eine Fläche von mehr als 80 Quadratkilometern, wie die Feuerwehr mitteilte. Nach Medienberichten sind etliche Gebäude abgebrannt.

Anwohner wurden aufgefordert, bedrohte Wohngebiete rasch zu verlassen. In mehreren Bezirken blieben Schulen und Behörden am Montag geschlossen.

Ungewöhnlich hohe Temperaturen im Sommer und Trockenheit in großen Teilen des Westens der USA haben in den vergangenen Monaten die Brandgefahr in vielen Gebieten verstärkt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ROUNDUP:Behörden werfen Daimler Manipulation bei Diesel-Fahrzeugen vor. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) habe bei Untersuchungen des Kleintransporters Mercedes-Benz Vito unzulässige Abschalteinrichtungen entdeckt, teilte das Bundesverkehrsministerium am Donnerstag mit. Für weltweit gut 4900 Fahrzeuge, darunter gut 1370 in Deutschland, sei ein Rückruf angeordnet worden. Daimler will das nicht hinnehmen und hat Widerspruch angekündigt. Unabhängig davon werde man aber weiter in vollem Umfang mit den Behörden kooperieren, hieß es. STUTTGART - Auch der Autobauer Daimler hat nach Ansicht der Behörden die Abgasreinigung bei Diesel-Fahrzeugen manipuliert. (Boerse, 24.05.2018 - 19:41) weiterlesen...

KBA: Daimler muss 4900 Vito zurückrufen. Darunter sind 1372 Fahrzeuge des Modells Mercedes Vito 1.6 l Diesel Euro 6 in Deutschland, wie das Bundesverkehrsministerium am Donnerstag mitteilte. Das KBA habe bei Messungen unzulässige Abschalteinrichtungen der Abgasreinigung festgestellt, durch die es im Betrieb der Fahrzeuge zu erhöhten Emissionen von Stickoxid (NoX) kommen könne. Daimler müsse diese unzulässige Technik entfernen. BERLIN - Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat den Autobauer Daimler wegen des Vorwurfs einer illegalen Abgastechnik zum Rückruf von 4923 Fahrzeugen des Typs Vito verpflichtet. (Boerse, 24.05.2018 - 19:40) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP:Behörden werfen Daimler Manipulation bei Diesel-Fahrzeugen vor (Berichtigt wurde im 1. Absatz die Gesamtzahl der Autos: 4900) (Boerse, 24.05.2018 - 19:36) weiterlesen...

KORREKTUR/KBA: Daimler muss gut 4900 Vito zurückrufen (Berichtigt wurde die Gesamtzahl der Autos: 4900) (Boerse, 24.05.2018 - 19:33) weiterlesen...

Medigene will durch Kapitalerhöhung Geld für Immuntherapie einnehmen. PLANEGG - Das Biotech-Unternehmen Medigene will durch eine Kapitalerhöhung einen Millionenbetrag für die Forschung im Bereich Immuntherapie in die Kassen spülen. Man werde bis zu 2,23 Millionen neuer Aktien über ein beschleunigtes Platzierungsverfahren emittieren, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Dies entspreche rund 10 Prozent des momentanen Grundkapitals. Die Bücher werden demnach voraussichtlich am 25. Mai vor Handelsstart an der Frankfurter Börse geschlossen. Medigene will durch Kapitalerhöhung Geld für Immuntherapie einnehmen (Boerse, 24.05.2018 - 18:28) weiterlesen...

Behörden werfen auch Daimler Manipulation bei Diesel-Fahrzeugen vor (Boerse, 24.05.2018 - 18:04) weiterlesen...