Transport, Verkehr

SAN FRANCISCO - Die Personalchefin von Uber verlässt den Fahrdienst-Vermittler.

11.07.2018 - 17:38:25

Personalchefin von Uber geht nach Kritik. Laut Medienberichten gab es zuvor interne Vorwürfe, sie sei Anschuldigungen von Rassendiskriminierung bei der Firma nicht ausreichend nachgegangen. Ein anonymer Mitarbeiter habe damit gedroht, mit seiner Kritik am Unternehmen an die Öffentlichkeit zu gehen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch.

Liane Hornsey war im Januar 2017 zur Personalchefin ernannt worden, noch in der Zeit des vorherigen Firmenlenkers Travis Kalanick, unter dem Uber von einem Skandal in den nächsten tappte. Weder Uber-Chef Dara Khosrowshahi noch Hornsey selbst nannten in von US-Medien veröffentlichten E-Mails Gründe für ihren Rücktritt.

Khosrowshahi war es in den vergangenen Monaten gelungen, das Image des oft heftig kritisierten Start-ups zu stabilisieren. Kalanick war vor einem Jahr von besorgten Investoren aus dem Chefposten gedrängt worden, unter anderem nach Vorwürfen, bei Uber gehörten Diskriminierung und Sexismus zum Alltag. Zu den Aufgaben von Hornsey gehörte es, diesen Anschuldigungen nachzugehen und die Maßnahmen Khosrowshahis für eine bessere Unternehmenskultur umzusetzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Presse: 85 Prozent der Ex-Air-Berliner haben wieder einen Job BERLIN - Ein knappes Jahr nach der Insolvenz der Air Berlin oder Ryanair ihr Angebot ausgebaut, wofür sie neues Personal brauchten und zahlreiche Ex-Air-Berliner einstellten. (Boerse, 22.07.2018 - 12:51) weiterlesen...

Preise für Flüge von deutschen Flughäfen gesunken. Nach Daten des Statistischen Bundesamtes waren Verbindungen im Juni innerhalb Deutschlands im Vergleich zum Vorjahresmonat im Schnitt um 4,3 Prozent günstiger. Auf Flügen in Europa kosteten Hin- und Rückflug 2,5 Prozent und auf Interkontinentalstrecken 5,3 Prozent weniger. Billiger wurde es vor allem in der Economy Class. WIESBADEN/FRANKFURT - Nach den Preiserhöhungen im Herbst und Winter können Reisende von deutschen Flughäfen inzwischen wieder billiger abheben. (Boerse, 22.07.2018 - 09:02) weiterlesen...

Minister Scheuer über BER-Baustelle: 'Werde da dranbleiben'. Er habe sich selbst bei einem Baustellenbesuch überzeugen können, wie der Arbeitsstand sei. "Und ich hoffe, dass diese Zusagen, die mir gegeben wurden, auch eingehalten werden", sagte Scheuer der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dringt auf die geplante Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens in zwei Jahren. (Boerse, 22.07.2018 - 08:51) weiterlesen...

Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen. Dabei spielten die Digitalisierung und mehr elektrifizierte Strecken eine wichtige Rolle, sagte der Minister der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will die Deutsche Bahn unterstützten, in den nächsten Jahren mehr Personen- und Güterverkehr auf die Schiene zu bekommen. (Boerse, 21.07.2018 - 15:32) weiterlesen...

Scheuer: Bund wird Beitrag zur Stärkung der Bahn leisten. Dabei spielten die Digitalisierung und mehr elektrifizierte Strecken eine wichtige Rolle, sagte der Minister der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Derzeit ist noch nicht klar, wie viel Geld der Bund dem Staatskonzern für den Erhalt des Schienennetzes ab 2020 geben wird. "Wir sind jetzt schon in der Analyse für die Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung, die Anfang 2019 sehr rasch verhandelt werden muss", sagte Scheuer. Die jüngste Vereinbarung läuft 2019 aus und sieht Zuwendungen von bis zu 3,5 Milliarden Euro jährlich vor. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will die Deutsche Bahn unterstützten, in den nächsten Jahren mehr Personen- und Güterverkehr auf die Schiene zu bekommen. (Boerse, 21.07.2018 - 06:28) weiterlesen...

Merkel setzt Deadline für Entscheidung über Diesel-Umrüstungen. Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte am Freitag zur Frage technischer Diesel-Nachrüstungen eine Entscheidung nach der Sommerpause an. "Wir müssen gucken, wie wir unter der Maßgabe der Verhältnismäßigkeit, der Notwendigkeit, möglichst Fahrverbote zu vermeiden, eine vernünftige Lösung finden Ende September", sagte die CDU-Politikerin in Berlin. BERLIN - Bis Ende September soll es für Millionen von Fahrern älterer Dieselautos Klarheit geben: Sollen die Fahrzeuge für bessere Luft in Städten umfangreich nachgerüstet werden? In der großen Koalition gibt es seit langem Streit darüber. (Boerse, 20.07.2018 - 16:34) weiterlesen...