Alphabet C-Aktie, US02079K1079

SAN FRANCISCO - Die Macher des erfolgreichen Smartphone-Games "Pokémon Go" haben ihr erstes Spiel aufgefrischt.

06.11.2018 - 09:22:24

'Pokémon Go'-Entwickler frischen ihr erstes Spiel auf. Das vor fünf Jahren noch unter dem Dach von Google veröffentlichte "Ingress" bekam in der neuen Version "Prime" unter anderem eine detailreichere Grafik und setzt jetzt auf der gleichen technischen Plattform wie "Pokémon Go" auf, wie die Firma Niantic Labs am späten Montag mitteilte. Von den Entwicklern aus San Francisco kommt demnächst auch ein Spiel, bei dem man Wesen aus dem Harry-Potter-Universum in realer Umgebung wird fangen können.

Verglichen damit ist "Ingress" ein klares Nischenangebot. Dennoch hatte Niantic stets den Willen bekundet, an seinem Erstling festzuhalten. Bei dem Spiel geht es darum, mit Orten in der realen Welt verknüpfte Portale zu besetzen. Die Datenbasis dafür nutzt das seit 2015 von Google selbstständige Niantic auch für seine anderen Spiele.

Der Erfolg von "Pokémon Go" habe auch neue Spieler "Ingress" ausprobieren lassen - viele von ihnen hätten jedoch schnell wieder aufgegeben, räumt Niantic ein. Deshalb wurden jetzt auch die Erklärungen für Anfänger verbessert. "Ingress" populärer machen sollen auch eine Anime-Serie, die bei Netflix zu sehen sein wird, sowie Veranstaltungen für Fans.

Niantic hat mit "Pokémon Go" 2016 einen großen Hit gelandet, die App war mehr als 750 Millionen Mal heruntergeladen worden. Inzwischen ist der große Hype vorbei und noch ein harter Kern von Spielern übrig - Niantic hat nach Einschätzung von Branchenexperten aber hunderte Millionen Dollar verdient und bekommt weiter stabile Einnahmen dank In-App-Käufen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Scholz bremst vor Merkels Treffen mit Macron bei EU-Digitalsteuer. Er wolle zunächst bis Mitte 2020 im Rahmen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) Regeln zur Mindestbesteuerung und zur Besteuerung der digitalen Unternehmen vereinbaren, sagte Scholz der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. BERLIN - Vor dem Besuch des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Berlin hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) der raschen Einführung einer EU-Digitalsteuer eine Absage erteilt. (Wirtschaft, 18.11.2018 - 14:55) weiterlesen...

Neuer Chef für Googles Cloud-Geschäft. Die bisherige Chefin Diane Greene zieht sich zurück, die Führung übernimmt im kommenden Jahr der frühere Oracle oder Microsoft laufen lassen - während Ellison auf die hauseigene Infrastruktur gepocht habe. MOUNTAIN VIEW - In Googles Cloud-Geschäft gibt es einen Führungswechsel. (Boerse, 18.11.2018 - 14:07) weiterlesen...

Blackberry kauft IT-Sicherheitsfirma für 1,4 Milliarden Dollar. Cylance spürt bekannte und zuvor noch nicht entdeckte Cyber-Bedrohungen mit Hilfe lernender Computer auf. Blackberry-Chef John Chen erklärte am Freitag, vor allem die Angebote der Firma zur Absicherung von Endgeräten sowie das vielfach in der Autobranche eingesetzte Betriebssystem QNX würden von der Übernahme profitieren. WATERLOO - Der einstige Smartphone-Pionier Blackberry stärkt sein IT-Sicherheitsgeschäft mit der Übernahme der auf künstliche Intelligenz spezialisierten Firma Cylance für 1,4 Milliarden Dollar. (Boerse, 16.11.2018 - 14:48) weiterlesen...

Google-Schwesterfirma vor Start von Robotaxi-Service. Das sagte Waymo-Chef John Krafcik am Dienstag auf einer Konferenz des "Wall Street Journal". Wie erwartet soll der Service zunächst ausgewählten Nutzern im Umkreis der Stadt Phoenix in Arizona zur Verfügung stehen. Dort bietet Waymo bereits seit Monaten testweise Fahrdienste mit seinen Roboterautos an. NEW YORK - Die Google -Schwesterfirma Waymo will ihren kommerziellen Robotaxi-Dienst innerhalb der kommenden zwei Monate an den Start bringen. (Boerse, 13.11.2018 - 21:06) weiterlesen...