Alphabet C-Aktie, US02079K1079

SAN FRANCISCO - Die Firma hinter dem Smartphone-Spiel "Pokémon Go" ist laut Medienberichten in einer neuen Finanzierungsrunde mit insgesamt vier Milliarden Dollar bewertet worden.

17.01.2019 - 07:41:25

Medien: Macher von 'Pokémon Go' mit vier Milliarden Dollar bewertet. Der Software-Entwickler Niantic habe dabei 245 Millionen Dollar (rund 215 Mio Euro) für das weitere Wachstum erhalten, berichteten die "Financial Times" und der Sender CNBC am Mittwoch. Unter den Geldgebern sei der Elektronik-Riese Samsung , mit dem man an der Anpassung von Niantic-Spielen auf neue Geräte und an den schnellen 5G-Datenfunk arbeiten wolle, sagte Firmenchef John Hanke in einem CNBC-Interview.

und wurde 2015 von dem Internet-Konzern abgespalten. Vor einem Jahr holte sich die Firma laut Medienberichten bereits rund 200 Millionen Dollar in einer Finanzierungsrunde. Damals soll die Gesamtbewertung noch bei rund einer Milliarde Dollar gelegen haben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Barley verteidigt Ja zur EU-Reform. "Die Reform des europäischen Urheberrechts ist überfällig und geht über die geführte Diskussion um Artikel 13 hinaus", sagte die SPD-Politikerin am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Es gehe um bessere Vertragsbedingungen für Künstler und Kreative, um grenzüberschreitende Bildungsangebote oder rechtliche Grundlagen für die Entwicklung künstlicher Intelligenz. BERLIN - Im Streit um Upload-Filter für Internet-Plattformen hat Bundesjustizministerin Katarina Barley ihre Zustimmung zur Reform des Urheberrechts in der EU verteidigt. (Boerse, 22.02.2019 - 17:19) weiterlesen...

Pinterest zeigt keine Suchergebnisse zum Thema Impfungen mehr an. Wer nach den englischen Begriffen "vaccination" (Impfung) oder "vaccine" (Impfstoff) sucht, bekommt keine Ergebnisse mehr angezeigt, berichtete das "Wall Street Journal". Die digitale Pinnwand bleibt leer. Die betroffenen Inhalte bleiben aber online, können aber über die Suchfunktion nicht entdeckt werden. SAN FRANCISCO - Pinterest hat US-Medienberichten zufolge mit einer drastischen Maßnahme auf eine in den USA schon länger schwelende Diskussion über Impfungen reagiert. (Boerse, 21.02.2019 - 15:15) weiterlesen...

EuGH soll Auskunftspflichten von YouTube bei Raubkopien umreißen. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe bittet nach einer Klage des Filmverleihers Constantin die Luxemburger Kollegen um Rat und setzte das Verfahren deshalb am Donnerstag aus. Die für die Urheberrechtsverletzungen verantwortlichen Nutzer verbergen sich hinter Decknamen. KARLSRUHE - Die Frage, mit welchen Auskünften Video-Plattformen wie YouTube beim Aufspüren von Raubkopierern helfen müssen, wird zum Fall für den Europäischen Gerichtshof (EuGH). (Boerse, 21.02.2019 - 12:17) weiterlesen...

Samsung bringt aufklappbares Smartphone für 2000 Euro auf den Markt (Mehr Details) (Boerse, 21.02.2019 - 10:44) weiterlesen...

Samsung bringt aufklappbares Smartphone für 2000 Euro auf den Markt. Das Gerät mit dem Namen Galaxy Fold soll zum Preis von 2000 Euro im Mai in den Handel kommen. Zugleich weitet Samsung sein Angebot klassischer Smartphones aus: Das neue Premium-Gerät Galaxy S10 gibt es in vier Varianten in verschiedenen Preisklassen. Darunter ist auch eine Version für den superschnellen 5G-Datenfunk. Obwohl der Aufbau entsprechender Netze in Deutschland sich unter anderem durch Klagen zu verzögern droht, soll das Telefon auch hierzulande erhältlich sein. SAN FRANCISCO - Samsung wagt im umkämpften Smartphone-Markt den Vorstoß in eine neue Geräte-Kategorie mit einem Telefon, das sich zu einem Tablet auffalten lässt. (Boerse, 21.02.2019 - 06:32) weiterlesen...

Was muss YouTube über Raubkopierer preisgeben? - BGH verkündet Urteil. Diese verbergen sich meist hinter Fantasienamen. Anders als in Internet-Tauschbörsen hinterlassen sie nicht sichtbar ihre IP-Adresse. Mehr erfährt nur der Betreiber. KARLSRUHE - Wer raubkopierte Filme auf YouTube einstellt, riskiert Schadenersatz-Forderungen - der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entscheidet am Donnerstag (9.00 Uhr), mit welchen Auskünften die Internet-Plattform bei der Suche nach den Verantwortlichen helfen muss. (Boerse, 21.02.2019 - 05:47) weiterlesen...