Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Facebook Inc, US30303M1027

SAN FRANCISCO - Das Geschäft der großen Tech-Konzerne beweist enorme Widerstandskraft in der Corona-Krise.

31.07.2020 - 06:33:27

GESAMT-ROUNDUP: Tech-Riesen trotzen der Corona-Krise mit Milliardengewinnen. Amazon verzeichnete erstmals einen Umsatzrückgang und Facebook wuchs deutlich langsamer als gewohnt. Doch alle erzielten weiterhin Milliardengewinne und übertrafen die Markterwartungen.

und der Konsumgüterriese Unilever - dem Boykottaufruf von Bürgerrechtsgruppen und stoppten zeitweise Anzeigen beim weltgrößten Online-Netzwerk.

Zugleich steigen die Nutzerzahlen bei Facebook weiter schnell. Im vergangenen Quartal kamen erneut 100 Millionen monatlich aktive Nutzer hinzu - inzwischen sind es insgesamt 2,6 Milliarden. Auf mindestens ein Facebook-Produkt - zum Konzern gehören unter anderem auch die Fotoplattform Instagram und der Chatdienst WhatsApp - griffen 3,14 Milliarden Nutzer zu. Das war ein Zuwachs von 150 Millionen binnen drei Monaten.

Der Google-Mutterkonzern Alphabet wurde unterdessen von höheren Kosten und sinkende Werbeeinnahmen belastet. Der Gewinn brach im Jahresvergleich von 9,95 Milliarden auf 6,96 Milliarden Dollar ein. Alphabets Geldmaschine - das Anzeigengeschäft von Google - erlitt in der Krise einen Dämpfer. Zum ersten Mal in der 22-jährigen Geschichte des Unternehmens gingen die Erlöse zurück - und zwar um acht Prozent auf 29,9 Milliarden Dollar. Alphabet-Finanzchefin Ruth Porat betonte allerdings, das Anzeigengeschäft sei zum Ende des Quartals wieder auf Erholungskurs gewesen.

Die vier Technologie-Giganten legten ihre Zahlen einen Tag nach einer Anhörung im US-Repräsentantenhaus vor, bei der Abgeordnete den Unternehmen einen Missbrauch von Marktdominanz vorwarfen und schärfere Regulierung in Aussicht stellten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Facebook sperrt Profile radikaler Bolsonaro-Anhänger weltweit. Dies berichteten brasilianische Medien unter Berufung auf das weltgrößte Online-Netzwerk am Samstag. SAO PAULO - Facebook hat die Profile radikaler Anhänger von Brasiliens Präsidenten Jair Bolsonaro nach eigenen Angaben, wie von einem Richter des Obersten Gerichtshofs verfügt, auch außerhalb des Landes gesperrt. (Boerse, 02.08.2020 - 12:06) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays hebt Ziel für Facebook auf 285 Dollar - 'Overweight'. Der Umsatz und das operative Ergebnis (Ebitda) hätten die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Ross Sandler in einer am Freitag vorliegenden Studie. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Facebook von 275 auf 285 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 31.07.2020 - 17:18) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS belässt Facebook auf 'Buy' - Ziel 242 Dollar. Das zweite Quartal sei besser verlaufen als erwartet, schrieb Analyst Eric Sheridan in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Aussicht für das Soziale Netzwerk blieben jedoch unsicher. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Facebook nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 242 US-Dollar belassen. (Boerse, 31.07.2020 - 17:09) weiterlesen...

Facebook-Geschäft wächst langsamer. Im vergangenen Quartal stieg der Umsatz im Jahresvergleich um elf Prozent auf 18,8 Milliarden Dollar. In den ersten Juli-Wochen gab es ein ähnliches Wachstum, wie das weltgrößte Online-Netzwerk nach US-Börsenschluss am Donnerstag mitteilte. Vor der Krise waren in Facebooks Geschäft Wachstumsraten über 20 Prozent an der Tagesordnung. MENLO PARK - Das Geschäft von Facebook wächst wegen der Corona-Krise und eines Boykotts von Werbekunden deutlich langsamer als zuvor. (Boerse, 31.07.2020 - 05:45) weiterlesen...

China kritisiert USA wegen Prüfung von Videoplattform TikTok. "Die USA stellen eine Schuldvermutung auf und drohen chinesischen Unternehmen ohne Grund", sagte Außenamtssprecher Wang Wenbin am Donnerstag vor der Presse in Peking. Die USA sollten allen Mitspielern am Markt, darunter auch chinesischen Unternehmen, ein "offenes, gerechtes und nicht diskriminierendes Umfeld" bieten. PEKING - China hat die USA wegen ihrer Überprüfung der internationalen Videoplattform TikTok aus Sicherheitsgründen kritisiert. (Boerse, 30.07.2020 - 13:08) weiterlesen...

Trump retweetet erneut Lob für Malaria-Mittel als Corona-Behandlung. Unter anderem retweetete Trump am Montag ein Video, in dem eine Dr. Stella Immanuel erklärte, erfolgreich 350 Corona-Patienten unter anderem mit Hydroxychloroquin behandelt zu haben. Am Dienstag blieb davon der Hinweis von Twitter übrig, dass der Tweet entfernt wurde. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat erneut Behauptungen über die Wirksamkeit des Malaria-Medikaments Hydroxychloroquin als Mittel gegen Covid-19 weiterverbreitet - die später von Facebook und Twitter entfernt wurden. (Wirtschaft, 28.07.2020 - 17:59) weiterlesen...