ALSTOM, FR0010220475

SALZGITTER / GÖRLITZ - Die Pläne des französischen Zug- und Bahntechnik-Hersteller Alstom zum Personalabbau in deutschen Werken haben auch in Brandenburg Kritik ausgelöst.

10.12.2021 - 16:59:29

Kürzungen in deutschen Alstom-Werken - Aber Aufbau neuer Jobs geplant. Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) äußerte sein Bedauern über die bekannt gegebene Absicht von Alstom, auch in Hennigsdorf Stellen abzubauen. "In der Gesamtschau ist es zwar richtig, dass Alstom maßgeblich in die Digitalisierung und damit Modernisierung investiert", sagte er. Dabei dürfe die Fertigung jedoch nicht hinten runterfallen.

ab - so entstand die zweitgrößte Firma der Branche. Zuvor war ein Zusammengehen mit der Zugtechnik von Siemens am Widerstand der EU-Kommission gescheitert.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann war davon ausgegangen, dass die Verschmelzung mit dem Bombardier-Bahngeschäft große wirtschaftliche Chancen bringen könnte. In Salzgitter hatte Alstom nach eigenen Angaben zuletzt etwa 2000 Mitarbeiter.

Auch die Corona-Krise hatte für den Konzern Folgen. In der zweiten Hälfte des vorigen Geschäftsjahres 2020/2021 (Ende März) waren der Auftragseingang und der aus eigener Kraft erzielte Umsatz - ohne Zu- und Verkäufe sowie Währungseffekte - bei Alstom insgesamt rückläufig. Der Nettogewinn ging auf 247 Millionen Euro zurück, nachdem ein Jahr zuvor ein Plus von 467 Millionen Euro in der Bilanz gestanden hatte.

@ dpa.de