Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

SAFFIG - Die Unwetter und Überschwemmungen in der Eifel haben zu einem großflächigen Stromausfall geführt.

15.07.2021 - 10:10:30

Netzbetreiber: Zahlreiche Haushalte in der Eifel ohne Strom. Wie eine Sprecherin des Netzbetreibers Westnetz sagte, seien in Rheinland-Pfalz besonders die Kreise Ahrweiler, Vulkaneifel, Mayen-Koblenz, Bitburg-Prüm und Trier-Saarburg betroffen. Dort ständen zahlreiche Ortsnetzstationen unter Wasser und hätten abgeschaltet werden müssen, wie Westnetz in Saffig mitteilte. Im Landkreis Bernkastel-Wittlich seien vereinzelte Ortschaften ohne Strom. Mehr als 100 Kolleginnen und Kollegen der Westnetz in Rheinland-Pfalz seien im Dauereinsatz, um an den Orten, wo es möglich ist, die Stromversorgung wieder in Gang zu bringen, sagte die Sprecherin.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Maschinen- und Anlagenbauer Dürr schraubt Ziele nach oben BIETIGHEIM-BISSINGEN - Der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr notierten Aktie legte auf der Handelsplattform Tradegate nachbörslich im Vergleich zum Xetra-Schluss deutlich zu. (Boerse, 26.07.2021 - 19:23) weiterlesen...

Klima, Corona, Hunger: Treffen zur Zukunft von Nahrungsmitteln in Rom. Dabei geht es unter anderem darum, wie mit einem Wandel die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung erreicht werden können. Gemeint sind damit beispielsweise Maßnahmen gegen den Hunger sowie für Klimaschutz und eine nachhaltige Produktion und einen nachhaltigen Konsum. ROM - Vertreter aus Wissenschaft, Politik und der Zivilgesellschaft haben am Montag auf einem digitalen Treffen über die Zukunft des Nahrungsmittelsystems diskutiert. (Boerse, 26.07.2021 - 18:48) weiterlesen...

Reifenhersteller Michelin wird nach guten Geschäften optimistischer. Bei stabilen Währungskursen rechnet Konzernchef Florent Menegaux für 2021 nun mit einem operativen Gewinn der Segmente von mehr als 2,8 Milliarden Euro, wie der Continental-Konkurrent am Montag nach Börsenschluss in Clermont-Ferrand mitteilte. Bislang hatte Michelin hier mehr als 2,5 Milliarden Euro angepeilt. Menegaux verwies auf eine starke erste Jahreshälfte, machte aber zugleich klar, dass es weiterhin Beeinträchtigungen durch die Corona-Krise gebe. CLERMONT-FERRAND - Der französische Reifenhersteller Michelin wird nach guten Geschäften in der ersten Jahreshälfte optimistischer für das Gesamtjahr. (Boerse, 26.07.2021 - 18:29) weiterlesen...

EU-Kommission ruft Google zu mehr Transparenz auf. Konkret geht es darum, dass Verbraucherinnen und Verbraucher erfahren sollten, wie die Reihenfolge von Suchergebnissen zustande kommt und ob Geld dabei eine Rolle spielt, wie die Kommission am Montag mitteilte. Wenn die Suchmaschine Preise für Flüge oder Hotels anzeige, sollten diese außerdem endgültig sein und zusätzliche Gebühren und Steuern, die bereits berechnet werden könnten, enthalten. BRÜSSEL - Die Europäische Kommission ruft gemeinsam mit nationalen Verbraucherschutzbehörden den Internet-Konzern Google zu mehr Transparenz auf. (Boerse, 26.07.2021 - 18:28) weiterlesen...

LVMH erholt sich stärker als erwartet vom Corona-Einbruch. Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft stieg von 1,7 Milliarden Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 7,6 Milliarden Euro, wie das Unternehmen mit Marken wie Moët Hennessy und Louis Vuitton am Montag in Paris mitteilte. Die Erwartungen von Analysten wurden übertroffen. Diese hatten mit 6,6 Milliarden Euro gerechnet. Der Nettogewinn verzehnfachte sich auf 5,3 Milliarden Euro. PARIS - Der französische Luxusgüterkonzern LVMH hat sich im ersten Halbjahr stärker als erwartet vom Einbruch in der Corona-Krise erholt. (Boerse, 26.07.2021 - 18:24) weiterlesen...

Maschinen- und Anlagenbauer Dürr erhöht Prognosen. Auftragseingang, Umsatz und operatives Ergebnis sollen besser ausfallen als bisher angenommen. So rechnet der Konzern beim Umsatz jetzt mit einem Wert zwischen 3,6 Milliarden und 3,8 (2020: 3,25) Milliarden Euro - bisher hatte die Prognose bei 3,45 bis 3,65 Milliarden Euro gelegen. BIETIGHEIM-BISSINGEN - Der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr hat wegen eines stark anziehenden Geschäfts die Prognosen für das laufende Jahr angehoben. (Boerse, 26.07.2021 - 18:23) weiterlesen...