Stellantis, NL00150001Q9

RÜSSELSHEIM / HANOI - Nach nur vier Monaten im Amt ist das Vietnam-Abenteuer der früheren Opel-Chefs Michael Lohscheller bereits wieder beendet.

27.12.2021 - 15:26:25

Ex-Opel-Chef Lohscheller verlässt Hersteller in Vietnam. Der 53 Jahre alte Manager werde "aus persönlichen Gründen nach Europa zurückkehren", teilte der Mischkonzern Vingroup am Montag in Hanoi mit. An die Spitze der von Lohscheller seit September geleiteten Autosparte Vinfast tritt die 47 Jahre alte Finanzexpertin Le Thi Thu Thuy, die ihre Funktion als stellvertretende Vorstandschefin des Gesamtkonzerns weiterhin ausfüllt.

Die erste vietnamesische Automarke verfolgt auf dem Weltmarkt ehrgeizige Ziele mit Elektro-Fahrzeugen und hat in Hai Phong eine hochautomatisierte Produktion aufgebaut. Im kommenden Jahr sollen die ersten Modelle auf den europäischen und nordamerikanischen Markt kommen. Größter Anteilseigner an der Vingroup ist der Milliardär Pham Nhat Vuong.

Aus der Umgebung Lohschellers hieß es, dass der Kontakt zur Familie unter den Pandemiebedingungen gelitten habe. Lohscheller wolle nun Angebote aus Europa sondieren. Seit 2017 hatte der Manager den Autobauer Opel im neuen Mutterkonzern PSA saniert, der wiederum zu Jahresbeginn 2021 mit Fiat Chrysler im neuen Stellantis -Konzern aufging. An die Stelle Lohschellers bei Opel ist der frühere Ford -Manager Uwe Hochgeschurtz getreten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Opel bekommt schon wieder einen neuen Chef. AMSTERDAM/RÜSSELSHEIM - Der Autohersteller Opel erhält schon wieder einen neuen Chef. Nach nur neun Monaten in dieser Funktion übernimmt Uwe Hochgeschurtz zum 1. Juni die operative Leitung des Europageschäfts für den Mutterkonzern Stellantis . Sein Nachfolger in Rüsselsheim wird Florian Huettl, der bislang den Europa-Vertrieb der Marken Opel und Vauxhall verantwortet hat, wie Stellantis am Mittwoch in Amsterdam weiter mitteilte. Opel bekommt schon wieder einen neuen Chef (Boerse, 11.05.2022 - 15:27) weiterlesen...

Opel bekommt schon wieder einen neuen Chef. AMSTERDAM/RÜSSELSHEIM - Der Autohersteller Opel erhält schon wieder einen neuen Chef. Nach nur neun Monaten in dieser Funktion übernimmt Uwe Hochgeschurtz zum 1. Juni die operative Leitung des Europageschäfts für den Mutterkonzern Stellantis . Sein Nachfolger in Rüsselsheim wird Florian Huettl, der bislang den Europa-Vertrieb der deutschen Marke verantwortet hat, wie Stellantis am Mittwoch in Amsterdam weiter mitteilte. Der Manager ist seit März 2021 in dem von PSA und Fiat-Chrysler begründeten Stellantis-Konzern beschäftigt. Er soll den Angaben zufolge Opel in die elektrische Ära führen. Hochgeschurtz ist erst seit September vergangenen Jahres Opel-Chef. Opel bekommt schon wieder einen neuen Chef (Boerse, 11.05.2022 - 11:23) weiterlesen...

Umfrage: Auto bleibt beliebtestes Verkehrsmittel. 70 Prozent der Befragten nannten in einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage das Auto als das Verkehrsmittel, das ihre Bedürfnisse am besten erfüllt. Dabei sind elektrische Autos inbegriffen. Zug, S-Bahn, Straßenbahn und Bus rangieren dagegen hinter Gehen und Radfahren. Das Umfrageinstitut Yougov befragte insgesamt 4173 Menschen im Januar und Februar, also vor Beginn des Ukraine-Kriegs und dem darauf folgenden Benzinpreissprung. Auftraggeber war die Versicherung HUK Coburg. COBURG - Ungeachtet des politischen Werbens für Bus und Bahn fährt die große Mehrheit der Menschen in Deutschland nach wie vor am liebsten mit dem Auto. (Boerse, 10.05.2022 - 05:30) weiterlesen...