PSA, FR0000121501

RÜSSELSHEIM / EISENACH - Bei der anstehenden Sanierung des Autobauers Opel verhärten sich die Fronten zwischen Management und Arbeitnehmern.

16.04.2018 - 14:41:25

PSA vertagt Investition in Eisenacher Opel-Werk. Wegen des Widerstands der IG Metall hat das Führungsgremium des Mutterkonzerns PSA die geplante Investitionsentscheidung für das Montagewerk Eisenach ausgesetzt, wie Unternehmenschef Michael Lohscheller am Montag der Belegschaft mitteilte.

Die Investition habe noch kein grünes Licht erhalten, weil die Verhandlungen mit den Sozialpartnern noch nicht zu einer Einigung geführt hätten, schrieb der Opel-Chef an seine Mitarbeiter.

Am Freitag waren Verhandlungen mit der IG Metall und Betriebsrat unterbrochen worden. Opel hatte vergeblich die Stundung der im April anstehenden Tariferhöhung und den Abbau übertariflicher Zulagen verlangt. Erst dann sollte der Bau eines elektrifizierbaren Geländewagens im Werk Eisenach ab der ersten Jahreshälfte 2019 zugesagt werden. Opel hält nach Lohschellers Worten an dem Plan fest, in alle deutschen Standorte zu investieren. Die Verhandlungen gingen weiter, wobei man keine Zeit zu verlieren habe.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Opel-Betriebsrat fordert Zukunftskonzept - Streit gewinnt an Schärfe. Betriebsratschef Wolfgang Schäfer-Klug warf der Geschäftsleitung am Donnerstag "Desinformation" vor. Die Vorschläge der Geschäftsleitung zur Erfüllung der Tarifverträge wies er im Anschluss an eine Betriebsversammlung im Stammwerk Rüsselsheim zurück. Die IG Metall und der Betriebsrat werfen der eigenen Geschäftsführung und PSA offenen Tarifbruch vor. RÜSSELSHEIM/BERLIN - Der Ton im Streit um den richtigen Weg der Opel-Sanierung verschärft sich. (Boerse, 19.04.2018 - 17:52) weiterlesen...

Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept des Managements zurück. Diese wolle die Mitarbeitervertretung nicht mittragen. Der Vorschlag, in Eisenach künftig nur ein Fahrzeug zu bauen, laufe in etwa auf eine Halbierung der Belegschaft von derzeit 1800 Mitarbeitern an dem Standort hinaus, sagte Schäfer-Klug am Donnerstag im Anschluss an eine Betriebsversammlung im Stammwerk Rüsselsheim. Für das Motorenwerk in Kaiserslautern sei etwa die Teile-Endmontage vorgesehen. RÜSSELSHEIM - Das Management des verlustreichen Autobauers Opel verlangt nach Angaben von Betriebsratschef Wolfgang Schäfer-Klug von den Beschäftigten deutliche Einschnitte. (Boerse, 19.04.2018 - 16:30) weiterlesen...

Opel braucht nachhaltige Perspektive. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) habe ein großes Interesse an einer nachhaltigen Perspektive für Opel und seine Beschäftigten, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. RÜSSELSHEIM/BERLIN - Der Streit um die Sanierung des Autobauers Opel sorgt für Unruhe in Berlin. (Boerse, 19.04.2018 - 13:20) weiterlesen...

Bericht: Autoabsatz bei Opel gesunken - Erträge aber besser. Die "Erträge werden deutlich besser", sagte Lohscheller nach Informationen der "Wirtschaftswoche" in dieser Woche auf einer Mitarbeiterversammlung im Rüsselsheimer Adam-Opel-Haus. RÜSSELSHEIM/KAISERSLAUTERN/EISENACH - Trotz des Streits um den Sanierungsbeitrag der deutschen Opel-Beschäftigen sieht Firmenchef Michael Lohscheller im ersten Quartal 2018 erste, kleine Verbesserungen. (Boerse, 19.04.2018 - 11:28) weiterlesen...

Sanierung von Opel - Betriebsversammlungen an deutschen Standorten. Es geht dabei um den Kurs des neuen Mutterkonzerns PSA . IG Metall und Betriebsrat werfen der eigenen Geschäftsführung und PSA offenen Tarifbruch vor. RÜSSELSHEIM/KAISERSLAUTERN/EISENACH - Im Streit um die Sanierung des Autobauers Opel rufen Betriebsrat und Gewerkschaft die Mitarbeiter der drei deutschen Standorte am (morgigen) Donnerstag (13.30 Uhr) zu Betriebsversammlungen auf. (Boerse, 19.04.2018 - 05:57) weiterlesen...

'Keine guten Nachrichten' - Ramelow zu Berichten über Opel-Pläne. "Keine guten Nachrichten, denn wenn es so kommt, dann hat PSA den Tarifvertrag zur Standortsicherung zerstört", schrieb Ramelow am Mittwoch beim Kurznachrichtendienst Twitter. ERFURT - Auf die Berichte über massive Personalabbaupläne beim kriselnden Autobauer Opel hat Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) mit Bestürzung reagiert. (Boerse, 18.04.2018 - 18:43) weiterlesen...