Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

Rückruf von mehreren Sorten Leberwurst bei Kaufland

27.11.2019 - 11:32:24

Rückruf von mehreren Sorten Leberwurst bei Kaufland. NECKARSULM - Wegen einer möglichen Gesundheitsgefahr hat Kaufland mehrere Sorten Leberwurst zurückgerufen. Betroffen sind Leberwurst mit Preiselbeeren, Leberwurst mit schwarzen Trüffeln, Leberwurst mit gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen und Leberwurst mit Apfel und Zwiebel des "K-Favourites"-Sortiments - jeweils in 150-Gramm-Packungen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 11. Dezember und 18. Dezember 2019. Die Warnung wurde am Mittwoch über das Portal Lebensmittelwarnung.de verbreitet.

Betroffene Ware wurde demnach in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen angeboten. Als Grund nannte das Unternehmen mit Sitz in Neckarsulm eine mögliche Unterbrechung der Kühlkette.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tiefkühlbäcker Coppenrath & Wiese wächst dank Blechkuchen. Für das laufende Jahr erwarte das Unternehmen einen Umsatzzuwachs von rund sechs Prozent auf 420 Millionen Euro, sagte Geschäftsführer Andreas Wallmeier am Dienstag im münsterländischen Mettingen. Der Personalbestand des niedersächsisch-westfälischen Unternehmens sei seit dem Einstieg des Nahrungsmittelkonzerns Dr. Oetker im Jahr 2015 um 30 Prozent auf aktuell 2968 Mitarbeiter gestiegen. "Bis 2023 wollen wir 25 Prozent Umsatzwachstum erreichen", sagte Wallmeier. Zu Ergebniserwartungen sagte er nichts. METTINGEN - Coppenrath & Wiese, deutscher Marktführer bei tiefgekühlten Backwaren, wächst vor allem dank Blechkuchen und Brötchen. (Boerse, 10.12.2019 - 14:50) weiterlesen...

Just Eat schlägt Prosus-Offerte aus - Takeaway.com weiter bevorzugt. Die von 710 Pence auf 740 Pence pro Aktie erhöhte Offerte sei immer noch deutlich zu niedrig, teilte das Unternehmen am Dienstag in London mit. Der Vorstand bleibt damit bei seiner ursprünglichen Empfehlung für das konkurrierende Angebot der Lieferando-Mutter Takeaway.com . Das in den Niederlanden angesiedelte Unternehmen bietet den Just Eat-Aktionären eine Fusion via Aktientausch an, mit der Aussicht, mehr als 52 Prozent am neuen Unternehmen zu erwerben. LONDON/AMSTERDAM - Der Vorstand des britischen Essenslieferdienstes Just Eat schlägt das am Montag erhöhte Übernahmeangebot der Naspers-Tochter Prosus aus. (Boerse, 10.12.2019 - 09:03) weiterlesen...

Tiefkühlbackwarenhersteller Coppenrath & Wiese gibt Ausblick auf 2020. Wie im vergangenen Jahr dürfte auch diesmal der immer noch ungeklärte Brexit ein großer Unsicherheitsfaktor für das Unternehmen sein, das zur Bielefelder Dr.-Oetker-Gruppe gehört. Der Spezialist für Tiefkühltorten und -Gebäck machte zuletzt rund 17 Prozent seines Umsatzes auf der britischen Insel. Für den Fall eines ungeregelten Brexits hatte das Unternehmen mit Sitz im westfälischen Mettingen mit seinen Handelspartnern bereits im vergangenen Jahr Vorkehrungen getroffen und Lager in Großbritannien gefüllt. METTINGEN - Der nach eigenen Angaben größte deutsche Hersteller von Tiefkühlbackwaren Coppenrath & Wiese gibt am Dienstag (10.00 Uhr) einen Ausblick auf das Jahr 2020. (Boerse, 10.12.2019 - 05:46) weiterlesen...

Rund 1000 Traktoren bei Bauernprotest in Wiesbaden erwartet. Der Veranstalter "Land schafft Verbindung" will mit der Kundgebung vor dem Umweltministerium in Wiesbaden auf die Problematiken der Agrarpolitik aufmerksam machen. "Es gibt keine ökonomische Abfederung für die ökologischen Anpassungen", sagte der Bundessprecher des Veranstalters, Dirk Andresen. WIESBADEN - Bei einer Demonstration von hessischen Landwirten werden am (morgigen) Dienstag (11.00 Uhr) rund 1000 Traktoren und bis zu 2500 Teilnehmer erwartet. (Boerse, 10.12.2019 - 05:46) weiterlesen...

Formfehler: Österreich setzt geplantes Glyphosatverbot nicht in Kraft. WIEN - Anders als geplant wird der Unkrautvernichter Glyphosat in Österreich doch nicht vom 1. Januar an verboten. Schuld sei ein Formfehler, weil der Entwurf des Gesetzes der EU nicht im Voraus zur Notifizierung übermittelt worden war, teilte die Regierung am Montag mit. Weil Strafen drohten, werde das Verbot zunächst nicht in Kraft gesetzt. Die oppositionellen Sozialdemokraten (SPÖ) wollen am Mittwoch einen neuen Antrag auf ein Verbot im Nationalrat einbringen. Das Parlament hatte das Glyphosatverbot am 2. Juli beschlossen. Formfehler: Österreich setzt geplantes Glyphosatverbot nicht in Kraft (Boerse, 09.12.2019 - 14:46) weiterlesen...

Nächste Runde im Übernahmekampf um Just Eat. Prosus stockte am Montag sein Angebot auf. Ebenfalls am Poker um den englischen Lieferdienst beteiligt ist die Lieferando-Mutter Takeaway.com . Dessen Konzernchef Jitse Groen nennt das erhöhte Prosus Angebot "lächerlich". Just Eat will das neue Prosus-Angebot unterdessen prüfen. LONDON/AMSTERDAM - Der Übernahmekampf um den britischen Essenslieferdienst Just Eat nimmt weiter Fahrt auf. (Boerse, 09.12.2019 - 13:05) weiterlesen...