Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Medizintechnik

ROSTOCK - Die Verbesserung der Pflege aus Sicht von Mitarbeitern und Patienten steht im Vordergrund des umfangreichen Programms der Arbeits- und Sozialministerkonferenz der Länder am Mittwoch (13.00 Uhr) und Donnerstag in Rostock.

27.11.2019 - 05:46:24

Künftige Pflege einer der Schwerpunkte der Sozialministerkonferenz. Unter dem Vorsitz von Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) wollen 30 Minister und Staatssekretäre unter anderem darüber beraten, wie die Attraktivität des Pflegeberufs gesteigert werden kann. So sollen die Potenziale der Digitalisierung genutzt oder pflegende Angehörige entlastet werden.

Drese hatte für die 96. Arbeits- und Sozialministerkonferenz eine Initiative zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung angekündigt, um Pflegeheim-Bewohner nicht immer weiter zu belasten. Dazu forderte sie einen Bundeszuschuss aus Steuermitteln. Es müsse der Grundsatz aufgehoben werden, dass Verbesserungen in der Pflege unmittelbar und ausschließlich von den pflegebedürftigen Menschen bezahlt werden müssen. Hintergrund sei, dass bereits heute viele Pflegebedürftige finanziell überfordert seien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neue SPD-Chefs stellen Koalition infrage - kein sofortiger Ausstieg (durchgehend aktualisiert) (Wirtschaft, 06.12.2019 - 20:56) weiterlesen...

Saar-SPD-Chefin Rehlinger zur SPD-Vizevorsitzenden gewählt. Die 43-Jährige erhielt beim Parteitag am Freitag in Berlin 74,8 Prozent der Delegiertenstimmen. Rehlinger ist Wirtschafts- und Verkehrsministerin in ihrem Bundesland. Bei der nächsten Landtagswahl wolle sie Ministerpräsidentin werden, betonte die Juristin. Im SPD-Bundesvorstand sitzt sie bereits seit 2017 als Beisitzerin. BERLIN - Die saarländische SPD-Chefin Anke Rehlinger ist zur stellvertretenden Vorsitzenden der Bundes-SPD gewählt worden. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 20:27) weiterlesen...

Hamburgs Bürgermeister begrüßt SPD-Verbleib in großer Koalition. "Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Regierungsbeteiligung in Berlin ist wichtig für die Glaubwürdigkeit und den Rückhalt der SPD in der Bevölkerung", erklärte der SPD-Politiker am Freitag. Dies sei zugleich eine entscheidende Voraussetzung für den künftigen Erfolg bei Wahlen im Bund und in den Ländern. HAMBURG/BERLIN - Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher hat den vorläufigen Verbleib der SPD in der großen Koalition begrüßt. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 20:27) weiterlesen...

Schleswig-Holsteins SPD-Chefin Midyatli zu Bundesvize gewählt. Die gebürtige Kielerin wurde am Freitag auf dem Parteitag in Berlin mit 79,8 Prozent der Delegiertenstimmen gewählt. Zuvor hatte sie für eine weitere Regierungsbeteiligung der Sozialdemokraten geworben. Deutschland gehe es dann besser. Zugleich betonte sie: "Deutschland geht es am besten, wenn die SPD diese Regierung führt." Dazu wolle sie ihren Beitrag leisten und frischen Wind an die Spitze der Partei bringen. BERLIN - Die SPD-Landesvorsitzende in Schleswig-Holstein, Serpil Midyatli, ist neue stellvertretende Parteichefin der Bundes-SPD. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 20:27) weiterlesen...

Juso-Chef Kühnert zum SPD-Vizechef gewählt. Der 30-jährige Vorsitzende der SPD-Jugend und Kritiker der großen Koalition erhielt beim Parteitag am Freitag in Berlin 70,4 Prozent. Zuvor hatte Kühnert für eine Erneuerung der Partei geworben. Die Mitglieder wollten kein "Weiter-so", weder in vielen Inhalten, noch im Stil oder in der Form, wie Kompromisse zustande kämen. Er sehe sich in einer Mittlerrolle zwischen einer ungeduldigen jungen Generation und dem politischen Betrieb, die sich gegenseitig nicht verstünden. BERLIN - Juso-Chef Kevin Kühnert ist neuer stellvertretender Vorsitzender der SPD. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 20:26) weiterlesen...

SPD-Parteitag wählt Heil zum Vize. Der 47-Jährige erhielt am Freitag 70 Prozent der Stimmen. "Wir sind die große deutsche Sozialdemokratie, und so müssen wir uns auch benehmen", sagte Heil in seiner Bewerbungsrede. Für ihn bedeute dies, dass er die Entscheidung der SPD für Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans nicht nur respektiere, sondern als Signal sehr ernst nehme. Heil war zuletzt maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Koalition die für die SPD wichtige Grundrente im Grundsatz beschlossen hat. BERLIN - Der SPD-Parteitag in Berlin hat Arbeitsminister Hubertus Heil zu einem der neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. (Wirtschaft, 06.12.2019 - 20:26) weiterlesen...