Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Medizintechnik

ROM - In Italien ist die Maskenpflicht im Freien seit Montag Vergangenheit.

28.06.2021 - 11:28:27

Ende der Maskenpflicht: Manche Italiener bleiben der Maske treu. Jubelfeste wegen der Lockerung der Corona-Schutzregeln gab es in dem Mittelmeerland aber nicht. Vielmehr trugen auch zum Wochenstart nicht wenige Passanten auf den Straßen in Rom wie gewohnt den Mund-Nasen-Schutz. Trotz sommerlicher Temperaturen um 30 Grad entschieden sich auch in anderen Städten nicht wenige freiwillig dafür. Andere setzten die Erleichterung dankbar um.

Im Fernsehen gaben einige Menschen an, sie wollten vorsichtig bleiben. Wegen der sinkenden Infektionszahlen hatte die Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi die Tragepflicht im Freien aufgehoben. Alle Regionen Italiens gelten als sogenannte Weißen Zonen mit wenigen Beschränkungen.

Allerdings warnen Politiker und Experten in dem 60-Millionen-Einwohner-Land vor neuen Risiken durch die Delta-Variante. Die Italiener und Italienerinnen müssen zudem in Innenräumen wie Läden, Museen, Bussen und Zügen stets eine Maske tragen. Draußen soll sie griffbereit bleiben. Denn sobald die Schutzabstände nicht einhalten werden können, muss sie aufgezogen werden. Italien zählte am Sonntag rund 780 Neuinfektionen in 24 Stunden sowie 14 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zahl der Corona-Infektionen in Tokio steigt auf Rekord. TOKIO - Während der Olympischen Spiele ist die Zahl der Neuinfektionen in Tokio auf einen Rekordstand gestiegen. Am Dienstag meldete die Hauptstadt 2848 Neuinfektionen binnen eines Tages. Damit wurde der vorherige Höchststand vom 7. Januar mit 2520 Fällen übertroffen. Experten hatten schon vor dem Beginn der Spiele gewarnt, dass die Neuinfektionen binnen eines Tages während des Spektakels auf über 3000 steigen könnten. Die Lage könnte "kritisch" werden, hieß es. Tokio befindet sich im mittlerweile vierten Corona-Notstand. Zahl der Corona-Infektionen in Tokio steigt auf Rekord (Boerse, 27.07.2021 - 13:27) weiterlesen...

Erster Schuldspruch in Hongkong nach umstrittenem Sicherheitsgesetz. HONGKONG - Zum ersten Mal hat ein Gericht in Hongkong ein Urteil nach dem umstrittenen Sicherheitsgesetz verhängt. Ein 24-Jähriger wurde am Dienstag in Chinas Sonderverwaltungsregion wegen Terrorismus und Anstiftung zum Separatismus verurteilt. Er war nur wenige Stunden nach Inkrafttreten des Gesetzes am 1. Juli vergangenen Jahres bei Protesten mit seinem Motorrad in eine Polizeisperre gefahren. Er hatte eine Flagge mit dem Slogan der Protestbewegung "Befreit Hongkong - Revolution unserer Zeit" dabei. Erster Schuldspruch in Hongkong nach umstrittenem Sicherheitsgesetz (Wirtschaft, 27.07.2021 - 13:12) weiterlesen...

Scholz stellt öffentliche Bezahlung von Corona-Tests in Frage. Scholz schrieb am Dienstag auf Twitter, das Wichtigste sei nun, möglichst viele von einer Impfung überzeugen. "Ich bin für mobile Impfteams in Turnhallen, vor Supermärkten und Fußballstadien. BERLIN - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, Corona-Tests nicht mehr öffentlich zu bezahlen - wenn alle, die sich impfen lassen können, ein Impfangebot erhalten haben. (Wirtschaft, 27.07.2021 - 13:11) weiterlesen...

Verband: Deutlich mehr Glasfaser-Anschlüsse in Deutschland. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl verfügbarer Anschlüsse von 6,4 auf 8,3 Millionen, wie der Branchenverband Breko am Dienstag berichtete. Glasfaser habe damit einen Marktanteil von 17,7 Prozent erreicht, während schnelles Internet über Kabel und VDSL-Kupferleitungen weiterhin viel mehr verbreitet sei. Zum Jahr 2024 rechnet der Verband mit 26 Millionen verfügbaren Glasfaser-Anschlüssen. BERLIN - Die Versorgung mit schnellem Glasfaser-Internet in Deutschland hat sich deutlich verbessert. (Boerse, 27.07.2021 - 13:09) weiterlesen...

Deutsche Industrie: USA schaden sich mit Einreisestopp selbst. "Mit den Einreisestopps schadet sich die US-Regierung selbst und anderen", erklärte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Joachim Lang, am Dienstag in Berlin. Verzögerungen in der Produktion, Lieferung und Durchführung strategischer Projekte behinderten eine beherzte Wiederaufnahme der wirtschaftlichen Aktivität. BERLIN - Die deutsche Industrie hat Kritik an der Entscheidung der USA geäußert, Einreisebeschränkungen für Reisende aus Europa und anderen Staaten vorerst nicht aufzuheben. (Wirtschaft, 27.07.2021 - 13:03) weiterlesen...

Forsa-Umfrage: Wähler befürchten Manipulation durch Fake-News DÜSSELDORF - Vor der Bundestagswahl hat eine große Mehrheit der Deutschen Angst vor Manipulationsversuchen durch "Fake-News". (Boerse, 27.07.2021 - 12:39) weiterlesen...