Lebensmittelhandel, Pharmahandel

ROM - Die Suche nach dem in den Alpen vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub wird auch auf italienischer Seite von schlechtem Wetter erschwert.

11.04.2018 - 10:38:25

Bergrettung zu Suche nach Tengelmann-Chef: 'Wunder kann geschehen'. Neuschnee und schlechte Sicht machten die Suche zu einem schwierigen Unterfangen, sie werde jedoch nicht abgebrochen, sagte der Sprecher der italienischen Bergrettung, Walter Milan, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Ein Hubschrauber könne derzeit leider nicht eingesetzt werden.

Es werde auf dem gesamten italienischen Gebiet am Matterhorn gesucht. Man hoffe auf ein Schönwetter-Fenster am Freitag. "Die Suche ist sehr schwierig, das Gebiet ist sehr groß und die Spuren sind verwischt", sagte Milan. Auch gebe es viele Gletscherspalten.

Haub war am Samstag mit der Seilbahn zum Klein Matterhorn gefahren, seitdem fehlt jede Spur von ihm. "Er war nach unseren Erkenntnissen alleine unterwegs", sagte Milan. Die Hoffnung, ihn zu finden, werde nicht aufgegeben. "Es kann ein Wunder geschehen, aber das Wetter hilft nicht." Ein Problem sei auch, dass Lawinenpiepser - die viele Tourengeher mit sich tragen und die bei der Suche nach Verschütteten helfen - nur eine begrenzte Zeit Signale sendeten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neues Schweizer Burka-Verbot - Lebensmittelinitiative gescheitert. GALLEN - In der Schweiz führt St. Gallen als zweiter Kanton nach dem Tessin ein Verhüllungsverbot ein. Im Volksmund ist von Burka-Verbot die Rede, weil damit die Verschleierung muslimischer Frauen verhindert werden soll. 66,65 Prozent waren dafür, wie die Regierung am Sonntag mitteilte. Die Verhüllung ist künftig verboten, wenn sie "die öffentliche Sicherheit oder den religiösen oder gesellschaftlichen Frieden bedroht oder gefährdet". Im Tessin sind seit Inkrafttreten 2016 keine 50 Menschen geahndet oder verwarnt worden. Davon waren 90 Prozent vermummte Fußballfans. ST. (Boerse, 23.09.2018 - 15:07) weiterlesen...

Schweizer nach Prognosen gegen ökologische Agrar-Initiativen. Das berichtete das Umfrageinstitut GfS am Sonntag kurz nach Schließung der Wahllokale, ohne zunächst Zahlen vorzulegen. Auch ein Vorstoß für gerechte Preise und faire Einkommen für Bauern scheiterte. Ein Gesetzentwurf zur besseren Bundesunterstützung für regionale Fahrradwege dürfte nach diesen Angaben wie erwartet angenommen werden. BERN - Bei der Volksabstimmung in der Schweiz ist eine Initiative zur Förderung umwelt- und tierfreundlich produzierter Lebensmittel einem ersten Trend zufolge durchgefallen. (Boerse, 23.09.2018 - 14:49) weiterlesen...

Nielsen: Deutsche geben Milliarden für Wein aus. Im vergangenen Jahr kauften sie allein im Lebensmittelhandel und in den Drogeriemärkten fast 1,3 Milliarden Flaschen Wein und gaben dafür mehr als 3,1 Milliarden Euro aus, wie eine Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen ergab. Dabei griffen die Verbraucher nach Angaben der Marktforscher öfter zu Weiß- als zu Rotwein. Immer beliebter wird Roséwein. DÜSSELDORF - Die Verbraucher in Deutschland greifen für ihren Weinkonsum tief in die Tasche. (Boerse, 23.09.2018 - 14:20) weiterlesen...

Nielsen: Deutsche geben Milliarden für Wein aus. Im vergangenen Jahr kauften sie allein im Lebensmittelhandel und in den Drogeriemärkten fast 1,3 Milliarden Flaschen Wein und gaben dafür mehr als 3,1 Milliarden Euro aus, wie eine Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen ergab. Dabei griffen die Verbraucher nach Angaben der Marktforscher öfter zu Weiß- als zu Rotwein. Immer beliebter wird Roséwein. DÜSSELDORF - Die Verbraucher in Deutschland greifen für ihren Weinkonsum tief in die Tasche. (Boerse, 22.09.2018 - 09:09) weiterlesen...

Warmes Frühjahr beschert Obstbauern reiche Ernte. In diesem Jahr werde die Apfelernte bei 1,1 Millionen Tonnen liegen - knapp 17 Prozent über dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Bei Birnen erwartet die Wiesbadener Behörde ein Plus von 18 Prozent auf 46 800 Tonnen. WIESBADEN - Dank des außergewöhnlich warmen Frühjahres dürften Obstbauern hierzulande eine reiche Apfel- und Birnenernte einfahren. (Boerse, 21.09.2018 - 11:38) weiterlesen...

Uber-Spekulationen setzen Essenslieferanten unter Druck. In der immer härter umkämpften Branche bahnt sich womöglich eine weitere Übernahme an: Der US-Fahrdienstvermittler Uber ist Kreisen zufolge an einem Kauf des britischen Essenslieferdienstes Deliveroo interessiert, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Vorabend unter Berufung auf eingeweihte Personen berichtete. Die Nachricht schickte am Freitagmorgen die Papiere des direkten Wettbewerbers Just Eat auf Talfahrt - der Kurs gab in der Spitze fast 9 Prozent ab. SAN FRANCISCO - Die Konsolidierungswelle unter den Essenslieferdiensten läuft. (Boerse, 21.09.2018 - 10:53) weiterlesen...