Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CONTINENTAL AG, DE0005439004

RODING - Die Gewerkschaft IG Metall und die Stadt Roding kämpfen gegen die Schließung des dortigen Continental -Werks mit 540 Beschäftigten.

02.10.2019 - 11:54:25

Gewerkschaft und Stadt kämpfen für Continental-Werk in Roding. "Wir haben fast fünf Jahre Zeit, eine Alternative für die Fertigung zu finden", sagte die zweite Bevollmächtigte der IG Metall Regensburg, Olga Redda, am Mittwoch. Der von der Schwäche der Autoindustrie betroffene Zulieferer Continental will das Werk, in dem Komponenten für Benzin- und Dieselmotoren hergestellt werden, im Jahr 2024 schließen. 320 Arbeitsplätze sollen wegfallen, 220 verlagert werden.

In Roding sei alles vorhanden, um statt Komponenten für Verbrennungsmotoren solche für die Elektromobilität herzustellen, sagte Redda. Der Standort könne zu einem "Musterbeispiel" werden, wie Continental mit dem Wandel der Fahrzeugtechnologie umgehe. "Wir wissen, dass das mit Kosten verbunden ist", sagte Redda. Aber man habe Zusagen für Unterstützung vom Land.

Auch der Rodinger Bürgermeister, Franz Reichold, kritisiert die Schließung und hofft auf politische Unterstützung. Für Mittwochabend war ein Gespräch mit Stadt, Betriebsrat und Vertretern des bayerischen Wirtschaftsministeriums angesetzt. Reichold sagte: "Die Fachleute im Werk können auch Elektromobilität." Kommende Woche soll es der IG Metall zufolge weitere Gespräche im Wirtschaftsministerium in München geben. Dann will die Gewerkschaft auch in Roding zu Protesten aufrufen.

Continental hatte bereits vergangene Woche ein Umbauprogramm für den Konzern angekündigt. Weltweit dürften bis 2023 rund 15 000 Jobs von Veränderungen betroffen sein, davon 5000 in Deutschland. Bis 2029 dürften sogar 20 000 Stellen betroffen sein, davon 7000 in Deutschland.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Continental AG auf 'Neutral' - Ziel 118 Euro. Der Reifenkonzern und Autozulieferer benötige im vierten Quartal einen Free Cashflow von 1,6 Milliarden Euro, um die Mitte der Jahreszielspanne zu erreichen, schrieb Analystin Gungun Verma in einer am Dienstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Continental nach detaillierten Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 118 Euro belassen. (Boerse, 12.11.2019 - 12:05) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Conti unter Druck - JPMorgan verweist auf tristen Ausblick. Sie büßten zuletzt 2 Prozent auf 128,66 Euro ein und testeten die 200-Tage-Durchschnittslinie bei 128,56 Euro. Diese gilt als Indikator für den längerfristigen Trend. FRANKFURT - Zurückhaltende Aussagen von Continental zur künftigen Geschäfsentwicklung haben die Aktien am Dienstag an das Ende des Dax gedrückt. (Boerse, 12.11.2019 - 10:54) weiterlesen...

Continental schreibt Milliardenverlust - Automärkte unter Druck. Unterm Strich verbuchte der Konzern einen Verlust von fast zwei Milliarden Euro. HANNOVER - Die schwächer werdende Autokonjunktur und eine hohe Abschreibung haben den weltweit zweitgrößten Zulieferer Continental im dritten Quartal tief in die roten Zahlen gedrückt. (Boerse, 12.11.2019 - 09:34) weiterlesen...

Continental mit solider operativer Leistung in schwachem Marktumfeld. Continental mit solider operativer Leistung in schwachem Marktumfeld Continental mit solider operativer Leistung in schwachem Marktumfeld (Boerse, 12.11.2019 - 08:33) weiterlesen...

Continental rutscht wegen Milliardenabschreibung tief in die roten Zahlen. Unterm Strich verbuchte der Konzern von Juli bis September einen Verlust von fast zwei Milliarden Euro. Wie der Dax -Konzern am Dienstag in Hannover berichtete, lag dies zwar zum Großteil am Einmaleffekt verringerter Firmenwerte aus früheren Übernahmen sowie Kosten für ein gestartetes Umbauprogramm. HANNOVER - Die schwächer werdende Autokonjunktur und eine Milliardenabschreibung haben den Zulieferer Continental im dritten Quartal tief in die roten Zahlen gedrückt. (Boerse, 12.11.2019 - 08:31) weiterlesen...

Wandel der Autobranche trifft Conti hart - Zahlen zum dritten Quartal. Das Dax-Unternehmen , das die schwächelnde Antriebssparte im kommenden Jahr abspalten will, hat schwierige Monate hinter sich. Die Pläne zur Neuausrichtung der Geschäftsfelder sorgen in der Belegschaft für Unsicherheit. Für etliche Mitarbeiter stehen nach Continental-Angaben "Veränderungen" an - auch um Stellenstreichungen dürfte das Unternehmen nicht herumkommen. Zugleich werden neue Jobs geschaffen. HANNOVER - Nach einem turbulenten dritten Quartal mit einer Milliardenabschreibung und dem Beschluss eines Konzernumbaus stellt der Autozulieferer Continental am Dienstag (8.30 Uhr) seine aktuellen Zahlen vor. (Boerse, 12.11.2019 - 06:25) weiterlesen...