Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Konsumgüter

RIGA - Der Discounter Lidl hat am Donnerstag seine ersten 15 Filialen in Lettland eröffnet.

07.10.2021 - 10:09:27

Lidl eröffnet erste Filialen in Lettland. In der Hauptstadt Riga und acht weiteren lettischen Städten bildeten sich örtlichen Medienberichten zufolge Schlangen vor den neuen Supermärkten. Das baltische EU-Land ist nach Angaben eines Unternehmensvertreters das 30. Land, in das Lidl expandiert.

Nach Angaben von Lidls Lettland-Chef Jakob Josefsson hat der deutsche Lebensmittelhändler über 200 Millionen Euro in den Markteinstieg in Lettland investiert und mehr als 2000 neue Arbeitsplätze im Land geschaffen. In den kommenden fünf Jahren seien weitere Investitionen im zwei- bis dreistelligen Millionenbereich geplant, sagte er der Deutsche Presse-Agentur in Riga.

Mit den Vorbereitungen für den Markteintritt in Lettland beschäftigt sich Lidl seit mehreren Jahren. Branchenexperten erwarten nun einen stärkeren Wettbewerb im Einzelhandel des 1,9 Millionen Einwohner zählenden Landes, in dem die Konkurrenz auch ohne Lidls deutschen Rivalen Aldi stark ist. Lettland ist das zweite Land im Baltikum, in dem Lidl aktiv wird. Der Discounter hatte 2016 den Markteinstieg in Litauen vollzogen und treibt nun auch seine Expansion nach Estland voran. "Acht Filialen sind im Bau und weitere Filialen sind in Planung", sagte Josefsson.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sixt SE: SIXT erwartet deutliches Rekordjahresergebnis dank erfolgreicher Internationalisierungsstrategie und anhaltend hoher Nachfrage. Sixt SE: SIXT erwartet deutliches Rekordjahresergebnis dank erfolgreicher Internationalisierungsstrategie und anhaltend hoher Nachfrage Sixt SE: SIXT erwartet deutliches Rekordjahresergebnis dank erfolgreicher Internationalisierungsstrategie und anhaltend hoher Nachfrage (Boerse, 20.10.2021 - 17:09) weiterlesen...

Zooplus: Vorstand und Aufsichtsrat empfehlen Angebot von Hellman & Friedman. Dem Konkurrenten EQT bescheinigen sie in einer am Mittwoch veröffentlichten begründeten Stellungnahme zwar ein Angebot, das "fair, angemessen und attraktiv" sei. Dennoch empfehlen sie ihren Anteilseignern derzeit nicht, die Offerte von EQT anzunehmen, denn der Finanzinvestor habe sein vertragliches Recht aus der Investorenvereinbarung, den erhöhten Hellman & Friedman-Angebotspreis zu überbieten, nicht ausgeübt. Zudem habe Hellman & Friedman im Gegensatz zu EQT bereits alle behördlichen Freigaben erhalten, hieß es in der Stellungnahme mit Blick auf die Transaktionssicherheit. MÜNCHEN - Vorstand und Aufsichtsrat des Online-Tierbedarfshändlers Zooplus empfehlen ihren Aktionären weiterhin, das Übernahmeangebot des Finanzinvestors Hellman & Friedman anzunehmen. (Boerse, 20.10.2021 - 16:41) weiterlesen...

Proteste in Bulgarien gegen 3G-Regel. Die neuen Maßnahmen seien diskriminierend für Menschen ohne "grüne Zertifikate", erklärten Demonstranten vor dem Gesundheitsministerium in Sofia. Die Interims-Minister für Gesundheit und für Bildung, Stojtscho Kazarow und Nikolaj Denkow, wurden vor dem Regierungssitz von Demonstranten umzingelt. Proteste gab es auch in anderen Städten wie etwa Warna und Burgas am Schwarzen Meer. Demonstranten sowie mehrere Parteien forderten den Rücktritt von Gesundheitsminister Kazarow. SOFIA - In Bulgarien haben trotz steigender Corona-Zahlen Gegner der geplanten 3G-Regel gegen die Einführung von Corona-Zertifikaten als Zutrittsberechtigung protestiert. (Wirtschaft, 20.10.2021 - 15:46) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Sixt-Stämme auf 'Reduce' - Ziel 100 Euro. Der positive Trend bei dem Autovermieter dauere länger als gedacht, schrieb Analyst Christian Obst in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Es bestehe indes weiterhin das Risiko eines Kursrückschlags, sobald eine Normalisierung von Angebot und Nachfrage auf steigende Kosten treffe. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Sixt nach einer erneuten Anhebung der Unternehmensziele auf "Reduce" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. (Boerse, 20.10.2021 - 15:06) weiterlesen...

Mehrheit für Ende von Corona-Ausnahmezustand. Der entsprechende Vorstoß von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für ein Ende der sogenannten epidemischen Lage nationaler Tragweite wird in der Politik weiter kontrovers diskutiert. Spahn selbst verweist auf die Möglichkeit, dass auf Landesebene auch künftig Schutzmaßnahmen angeordnet werden können. Aus den Bundesländern kommen Forderungen nach Übergangsfristen. BERLIN - Die Mehrheit der Bevölkerung befürwortet einer Umfrage zufolge ein Auslaufen des seit eineinhalb Jahren geltenden bundesweiten Corona-Ausnahmezustands im November - spricht sich aber gleichzeitig auch dafür aus, Schutzmaßnahmen weiter aufrechtzuerhalten. (Boerse, 20.10.2021 - 14:57) weiterlesen...

Hohe Inflation: Argentinien friert Preis von über 1400 Produkten ein. Für die kommenden 90 Tage dürfen die Unternehmen die Preise nicht anheben, wie Handelsstaatssekretär Roberto Feletti am Mittwoch mitteilte. Zuvor hatte die linke Regierung von Präsident Alberto Fernández die Verhandlungen mit dem Verband der Lebensmittelindustrie ohne Einigung abgebrochen. Auf der Liste der Produkte stehen vor allem Lebensmittel und Hygieneprodukte. BUENOS AIRES - Wegen der vergleichsweise hohen Inflation hat die argentinische Regierung die Preise von mehr als 1400 Produkten eingefroren. (Wirtschaft, 20.10.2021 - 13:53) weiterlesen...