Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

RHEDA-WIEDENBRÜCK - Am Ende einer Aktions- und Streikwoche in der deutschen Fleischindustrie erreicht der Protest am Freitag (12.00 Uhr) auch Deutschlands größten Schlachtbetrieb.

23.04.2021 - 06:01:28

Gewerkschaft ruft zu Protesten vor Tönnies-Zentrale auf. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) ruft am Mittag zu Protesten für höhere Löhne vor der Firmenzentrale von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück in Ostwestfalen auf. In den vergangenen Tagen hatte es auch bei anderen Fleischbetrieben wie Vion in Bayern oder Danish Crown in Niedersachsen Warnstreiks und Protestaktionen gegeben.

Hintergrund sind unterbrochene Gespräche mit den Arbeitgebern über flächendeckende Tarifvereinbarungen in der Branche. Ende März waren die Gespräche für rund 160 000 Beschäftigte ohne neuen Gesprächstermin vorerst gestoppt worden. Während die Gewerkschaft einen dreistufigen Mindestlohntarifvertrag mit einem Einstieg bei 12,50 Euro je Stunde fordert, hatten die Arbeitgeber in der dritten Verhandlungsrunde ab sofort 10,50 Euro angeboten und eine stufenweise Erhöhung bis zum 1. Dezember 2023 auf 12 Euro.

In einem weiteren Tarifvertrag sollen nach Angaben der Gewerkschaft die Mindestarbeitsbedingungen wie Arbeitszeit, Arbeitszeitkonten, Zuschläge und Urlaub geregelt werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Senat will Ausgangsbeschränkung in Hamburg aufheben. Das sagte Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Freitag im Anschluss an eine Sondersitzung des Senats. Voraussetzung sei jedoch, dass die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen an fünf Werktagen stabil unter 100 bleibe. Am Freitag lag sie mit 92,3 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner und Woche den dritten Tag unter diesem Wert. Die dritte Corona-Welle sei gebrochen, sagte Tschentscher und dankte der Bevölkerung für ihre Disziplin bei der Beachtung der verhängten Corona-Maßnahmen. HAMBURG - Die seit fünf Wochen in Hamburg wegen der Corona-Pandemie geltende nächtliche Ausgangsbeschränkung soll fallen. (Boerse, 07.05.2021 - 17:32) weiterlesen...

Länder setzen sich gegen Mogelpackungen und Software-Ärger ein. Nach einem gescheiterten Vorstoß im Jahr 2017 forderten sie den Bund jetzt erneut auf, tätig zu werden. Dieser solle konkrete Richtwerte für den Luftanteil in Verpackungen prüfen, sagte die Hamburger Senatorin für Verbraucherschutz, Anna Gallina (Grüne), am Ende der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) am Freitag. KIEL - Im Kampf gegen Mogelpackungen im Lebensmittelhandel lassen die für Verbraucherschutz zuständigen Minister und Senatoren der Länder nicht locker. (Boerse, 07.05.2021 - 16:17) weiterlesen...

Länder erneuern Vorstoß gegen Mogelpackungen bei Lebensmitteln. "Große Verpackung, wenig drin. Das ist ein häufiges Ärgernis", sagte die Hamburger Senatorin für Verbraucherschutz, Anna Gallina (Grüne), am Ende der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) am Freitag. KIEL - Die Länder unternehmen einen neuen Versuch, Luft aus aufgeblasenen Lebensmittelverpackungen zu lassen. (Boerse, 07.05.2021 - 14:45) weiterlesen...

SPD-Fraktionsvize: Klimaschutz geht auch ohne höheren CO2-Preis. "Wer das Klima einzig mit einem hohen CO2-Preis schützen will, betreibt neoliberale Verbotspolitik", sagte Miersch der Deutschen Presse-Agentur. Auch ohne hohe CO2-Preise sei Klimaschutz möglich, etwa mit einem "massiven Ausbau der erneuerbaren Energien", erklärte Miersch. BERLIN - In der Debatte um mehr Klimaschutz rät der SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch von einer Fixierung auf höhere CO2-Preise ab. (Boerse, 07.05.2021 - 07:08) weiterlesen...

Konferenz der Verbraucherschutzminister von Bund und Ländern endet. Am Vormittag steht noch ein Gespräch der Ministerrunde mit dem für Verbraucherschutz zuständigen EU-Kommissar Didier Reynders auf dem Programm. Wegen der Corona-Pandemie tagt die Runde unter Vorsitz des schleswig-holsteinischen Verbraucherschutzministers Claus Christian Claussen (CDU) in Videokonferenzen. KIEL - Die Konferenz der Verbraucherschutzminister von Bund und Ländern endet am Freitagmittag nach Beratungen unter anderem zum digitalen Verbraucherschutz und zu Mikroplastik in Lebensmitteln. (Boerse, 07.05.2021 - 05:48) weiterlesen...

Jersey-Nachbarinsel Guernsey fordert Einigung in Fischerei-Streit. "Guernsey hofft, dass zum Wohle der Nachbarschaftsbeziehungen in der Region mögliche Meinungsverschiedenheiten zwischen Frankreich und Jersey schnell gelöst werden können", sagte der für externe Beziehungen zuständige Minister Jonathan Le Tocq. Die Blockade des Hafens der Jersey-Hauptstadt Saint Helier am Donnerstag durch französische Fischer habe keine Auswirkungen auf Guernsey gehabt. SAINT PETER PORT - Im Brexit-Fischereistreit zwischen Frankreich und der Kanalinsel Jersey hat deren Nachbarinsel Guernsey beide Seiten zu einer raschen Lösung aufgefordert. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 05:27) weiterlesen...