Medien, Produktion

Reporter ohne Grenzen rät Medien zur Vorsicht bei Olympia in Peking

29.11.2021 - 08:14:30

Reporter ohne Grenzen rät Medien zur Vorsicht bei Olympia in Peking. BERLIN - Die Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) hat den ausländischen Medien bei der Berichterstattung von den Olympischen Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar 2022) zur Vorsicht geraten und einen umfangreichen Empfehlungskatalog veröffentlicht. So sollten Journalisten, die nach China reisen, keine Anwendungen herunterladen, "die es den chinesischen Behörden ermöglichen könnten, sie zu überwachen", wird in einem am Montag veröffentlichten Statement ("Medienvertreter müssen sich schützen") betont.

"Tun Sie alles, um die Gefahr von Druck von außen, sei es aus politischen oder wirtschaftlichen Gründen, zu vermeiden, und prangern Sie jede redaktionelle Einmischung unverzüglich an. Weisen Sie jede Aufforderung zu Zensur und Überwachung zurück", heißt es unter anderem.

Olympia biete Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping "eine wunderbare Gelegenheit, sein Image aufzupolieren und zu versuchen, über seine katastrophale Menschenrechtsbilanz hinwegzutäuschen - auch und gerade in Bezug auf die Presse- und Informationsfreiheit", sagte RSF-Geschäftsführer Christian Mihr laut Mitteilung.

Die Berichterstattung der Medien sei legitim, "aber sie müssen sich vor den Manipulationsversuchen des Regimes in Acht nehmen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Überwachung und möglichem Druck schützen". Auch der Deutsche Olympische Sportbund müsse "öffentlich und deutlich die Einhaltung von Pressefreiheit und Menschenrechten einfordern".

Laut Reporter ohne Grenzen sitzen in China "mindestens 127 Medienschaffende im Gefängnis - mehr als in jedem anderen Land der Welt. Das Land steht auf der Rangliste der Pressefreiheit 2021 auf Platz 177 von 180, nur zwei Plätze vor Nordkorea", heißt es in dem Aufruf der Nichtregierungs-Organisation.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

TikTok will nicht Nutzerdaten massenhaft an das BKA melden. Das Unternehmen habe beim Kölner Verwaltungsgericht eine entsprechende Klage eingereicht, sagte eine Gerichtssprecherin am Donnerstag. Konkret gehe es um den neuen Paragrafen 3a. Dieser sieht vor, dass bestimmte strafbare Inhalte umgehend an die Behörden gemeldet werden sollen. Zuvor hatte der "Spiegel" berichtet. KÖLN - Die Social-Media-Plattform TikTok wehrt sich juristisch dagegen, auf der Basis des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) Nutzerdaten in großem Stil an das Bundeskriminalamt (BKA) weiterleiten zu müssen. (Boerse, 27.01.2022 - 16:32) weiterlesen...

RTL-Chef Rabe erwähnt erneut Annäherung an ProSiebenSat.1. Er sei davon überzeugt, dass man sich früher oder später "annähern" werde, wenn die von RTL geplanten Transaktionen auf den TV-Märkten in Frankreich und den Niederlanden verwirklicht würden, sagte Rabe am Donnerstag bei einer Anhörung im französischen Senat. Dort ging es um das Thema Medienkonzentration in Frankreich. PARIS - Bertelsmann- und RTL-Chef Thomas Rabe hat erneut eine mögliche Annäherung von RTL Deutschland an den Konkurrenten ProSiebenSat.1 ins Spiel gebracht. (Boerse, 27.01.2022 - 16:02) weiterlesen...

TV-Vertrag mit dem Weltverband: Darts-WM weiter bei DAZN und Sport1. Der Weltverband PDC und der Streaming-Dienst DAZN bestätigten am Donnerstag eine Ausdehnung des gemeinsamen Vertrags bis zur WM 2027, der auch Sport1 die Übertragung der Partien aus dem Alexandra Palace ermöglicht. Teil des Rechtepakets sind neben der WM auch die Premier League, die EM, die Team-WM, das World Matchplay sowie weitere wichtige Major-Turniere. Neu dazukommen werden ab 2022 die Turniere der European Tour, die zu einem großen Teil in Deutschland stattfinden. FRANKFURT - Die Darts-Weltmeisterschaft wird in Deutschland auch in den kommenden Jahren bei Sport1 und DAZN zu sehen sein. (Boerse, 27.01.2022 - 14:05) weiterlesen...

EQS Group AG veröffentlicht vorläufige Vertriebszahlen 2021. EQS Group AG veröffentlicht vorläufige Vertriebszahlen 2021 EQS Group AG veröffentlicht vorläufige Vertriebszahlen 2021 (Boerse, 27.01.2022 - 12:44) weiterlesen...

Nach Protest von Neil Young: Spotify entfernt seine Musik. Nun reagierte das Unternehmen und nahm die Musik des Kanadiers aus seinem Programm. NEW YORK - Er wolle nicht auf einer Plattform präsent sein, die Fehlinformationen zum Coronavirus verbreite: Mit dieser Forderung hatte der Folkrock-Star Neil Young Spotify unter Druck gesetzt. (Boerse, 27.01.2022 - 09:57) weiterlesen...

RTLzwei kündigt Cast für dritte 'Kampf der Realitystars'-Staffel an. Mit dabei sein werden etwa die Mutter von Daniela Katzenberger, Iris Klein, und Hamburgs Ex-Innensenator und früherer Amtsrichter Ronald Schill, wie der Sender am Mittwoch ankündigte. Schill gründete einst die rechtspopulistische Partei Rechtsstaatlicher Offensive - kurz Schill-Partei. BERLIN - Der Privatsender RTLzwei besetzt die dritte Staffel seiner Show "Kampf der Realitystars" mit 22 Kandidaten - darunter sind Schauspieler, Sänger und bekannte Gesichter aus anderen Reality-Formaten. (Boerse, 26.01.2022 - 17:42) weiterlesen...