Medien, Produktion

Reporter ohne Grenzen rät Medien zur Vorsicht bei Olympia in Peking

29.11.2021 - 08:14:30

Reporter ohne Grenzen rät Medien zur Vorsicht bei Olympia in Peking. BERLIN - Die Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) hat den ausländischen Medien bei der Berichterstattung von den Olympischen Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar 2022) zur Vorsicht geraten und einen umfangreichen Empfehlungskatalog veröffentlicht. So sollten Journalisten, die nach China reisen, keine Anwendungen herunterladen, "die es den chinesischen Behörden ermöglichen könnten, sie zu überwachen", wird in einem am Montag veröffentlichten Statement ("Medienvertreter müssen sich schützen") betont.

"Tun Sie alles, um die Gefahr von Druck von außen, sei es aus politischen oder wirtschaftlichen Gründen, zu vermeiden, und prangern Sie jede redaktionelle Einmischung unverzüglich an. Weisen Sie jede Aufforderung zu Zensur und Überwachung zurück", heißt es unter anderem.

Olympia biete Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping "eine wunderbare Gelegenheit, sein Image aufzupolieren und zu versuchen, über seine katastrophale Menschenrechtsbilanz hinwegzutäuschen - auch und gerade in Bezug auf die Presse- und Informationsfreiheit", sagte RSF-Geschäftsführer Christian Mihr laut Mitteilung.

Die Berichterstattung der Medien sei legitim, "aber sie müssen sich vor den Manipulationsversuchen des Regimes in Acht nehmen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Überwachung und möglichem Druck schützen". Auch der Deutsche Olympische Sportbund müsse "öffentlich und deutlich die Einhaltung von Pressefreiheit und Menschenrechten einfordern".

Laut Reporter ohne Grenzen sitzen in China "mindestens 127 Medienschaffende im Gefängnis - mehr als in jedem anderen Land der Welt. Das Land steht auf der Rangliste der Pressefreiheit 2021 auf Platz 177 von 180, nur zwei Plätze vor Nordkorea", heißt es in dem Aufruf der Nichtregierungs-Organisation.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Werbewirtschaft erreicht noch nicht komplett Vor-Corona-Niveau. Rund 47 Milliarden Euro Marktvolumen erreichte die Werbebranche in Deutschland im vergangenen Jahr, wie der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) am Donnerstag in Berlin mitteilte. Das ist ein Plus von 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2020. In Summe sei es noch nicht gelungen, das Vorkrisenniveau von rund 48 Milliarden Euro aus 2019 zu erreichen. BERLIN - Die ökonomisch von der Corona-Pandemie betroffene Werbewirtschaft hat sich 2021 erholt, bewegt sich aber weiter unter Vorkrisenniveau. (Boerse, 19.05.2022 - 04:59) weiterlesen...

Verband: Werbeumsatz bei TV und Radio bleibt unter Vor-Corona-Niveau. Bei Fernsehen gehe man von einem Wachstum von einem Prozent auf 4,38 Milliarden Euro aus - 2019 hatte der Wert bei 4,4 Milliarden Euro gelegen, teilte der Verband Privater Medien (Vaunet) am Donnerstag in Berlin mit. Für das Radio erwarte man 2022, dass die Werbeumsätze stabil auf dem Vorjahresniveau von rund 707 Millionen Euro liegen werden - und damit deutlich unter dem Vorkrisenniveau mit 784 Millionen Euro in 2019. 2021 wuchs der TV-Bereich um 8,2 Prozent, die Werbeumsätze im Radio gingen um 0,9 Prozent zurück. BERLIN - Die Werbeumsätze im TV und Radio werden nach Verbandseinschätzung in diesem Jahr erneut unter dem Vor-Corona-Niveau bleiben - so wie 2020 und 2021. (Boerse, 19.05.2022 - 04:59) weiterlesen...

Russland schließt Moskauer Büro des kanadischen Senders CBC. Den CBC-Journalisten würden nun Akkreditierungen und Visa entzogen, sagte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Mittwoch. Der Schritt sei eine Reaktion auf das Sendeverbot für Russlands Staatssender RT (früher: Russia Today) in Kanada. MOSKAU - Der öffentliche kanadische TV-Sender CBC muss auf Anordnung der russischen Behörden sein Büro in Moskau schließen. (Boerse, 18.05.2022 - 18:09) weiterlesen...

Handball-Bundesliga schreibt Medienrechte bis 2029 aus. HAMBURG - Die Handball-Bundesliga (HBL) hat am Mittwoch die Ausschreibung der Medienrechte begonnen und darf sich auf rege Nachfrage einstellen. Zum Angebot gehören die Spiele der Bundesliga, der 2. Liga, des Pokalwettbewerbs inklusive des Finalturniers sowie des Supercups der Männer. Der Zeitraum des neuen Zyklus reicht von 2023/24 bis 2028/29. Handball-Bundesliga schreibt Medienrechte bis 2029 aus (Boerse, 18.05.2022 - 18:04) weiterlesen...

TV-Quoten: Joko und Klaas im Pech und im Glück BERLIN - Die beiden Entertainer Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben bei ihrer Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" eine Niederlage einstecken müssen, dafür aber eine gute Quote gehabt. (Boerse, 18.05.2022 - 12:19) weiterlesen...

Spiegel sieht Wachstum beim Vertrieb - Unsicherheit Papierpreise. "Der gesamte Vertriebsbereich entwickelt sich weiter positiv", teilte das Medienhaus am Mittwoch in Hamburg mit. Gegenläufig zeige sich derzeit eine unklare Situation bei Werbung. HAMBURG - Die Spiegel-Gruppe sieht nach einem guten Geschäftsjahr 2021 erneut eine positive Entwicklung beim Vertrieb journalistischer Produkte - unklar ist die Lage bei Werbung und Papierpreisen. (Boerse, 18.05.2022 - 11:46) weiterlesen...