Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Niederlande

RELLINGEN / ROTTERDAM - Der Getränkehersteller Hansa-Heemann mit Marken wie Hella, Fürst Bismarck und St.

08.07.2021 - 13:10:31

Getränkehersteller Hansa-Heemann wird an Refresco verkauft. Michaelis wird an den niederländischen Branchenriesen Refresco verkauft. Das teilten beide Unternehmen am Donnerstag in Rellingen und Rotterdam mit. Einen entsprechenden Vertrag habe die Hamburger Unternehmerfamilie Lange mit Refresco unterzeichnet. "Die Übertragung der Anteile steht unter dem Vorbehalt der behördlichen Freigaben", heißt es in der Mitteilung.

Hansa-Heemann mit Sitz in Rellingen vor den Toren Hamburgs sieht sich als einer der führenden Anbieter von Mineralwasser und Erfrischungsgetränken in Deutschland. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben etwa 800 Mitarbeitende und hat 2020 an den Standorten Aumühle und Trappenkamp (Schleswig-Holstein), Kloster Lehnin (Brandenburg), Löhne (Nordrhein-Westfalen) und Bruchsal (Baden-Württemberg) rund 1,7 Milliarden Flaschen produziert. Der Jahresumsatz wird mit 300 Millionen Euro angegeben. Neben seinen Eigenmarken ist Hansa-Heemann auch stark in der Lohnabfüllung aktiv, beispielsweise für Aldi.

Die Refresco Group mit Sitz in Rotterdam sieht sich als weltweit größter unabhängiger Abfüller von Getränken für den Einzelhandel und kommt den Angaben zufolge auf vier Milliarden Euro Jahresumsatz.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ringen um mögliche neue Corona-Maßnahmen - doch für wen?. Dabei geht der Streit um möglicherweise strengere Regeln für Menschen weiter, die sich trotz vieler Angebote auch in den nächsten Wochen nicht impfen lassen. Eine "Impfpflicht durch die Hintertür" will die Bundesregierung aber nicht, wie die stellvertretende Sprecherin Ulrike Demmer am Montag in Berlin sagte. BERLIN - Angesichts schnell steigender Corona-Infektionszahlen rücken wieder stärkere Gegenmaßnahmen in den Blick - doch was heißt das für Millionen schon geimpfte Bürger? Die Bundesregierung will mit den Ländern jetzt darüber beraten, um eine neue große Welle nach den Sommerferien zu verhindern. (Boerse, 26.07.2021 - 16:56) weiterlesen...

Breite Kritik an Vorschlägen zu Einschränkungen für Ungeimpfte. Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) hatte das Thema am Wochenende aufgebracht. BERLIN - In der Kritik an den Überlegungen zu möglichen Einschränkungen für Menschen ohne Corona-Impfschutz gibt es in Berlin von der FDP bis zur Linken Einigkeit. (Boerse, 26.07.2021 - 16:28) weiterlesen...

Dehoga: Zugang nur für Geimpfte in Restaurants jetzt kein Thema. Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges sagte am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Es gibt derzeit keine Veranlassung, so etwas auf den Weg zu bringen. BERLIN - Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband hält einen Zugang nur für Geimpfte in Restaurants und Kneipen nur in einem "Worst Case" für vorstellbar, wenn die Infektionslage sich dramatisch verschlechtert. (Boerse, 26.07.2021 - 13:41) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Hellofresh gefragt - Jefferies rechnet mit höheren Umsatzzielen. Die Aktien des Kochboxenanbieters kämpften mit der Charthürde um 85 Euro. Darüber wäre der Weg frei Richtung Rekordhoch knapp über 89 Euro. Der Jefferies-Experte Sebastian Patulea ist in einem aktuellen Ausblick sehr optimistisch, dass das Unternehmen die Markterwartungen an das zweite Quartal übertreffen wird. Er geht auch davon aus, dass die Umsatzprognose für 2021 erhöht wird. FRANKFURT - Papiere von Hellofresh haben am Montag mit plus 1,4 Prozent zu den besten MDax -Werten gehört. (Boerse, 26.07.2021 - 11:35) weiterlesen...

Griechische Meteorologen warnen vor gewaltiger Hitzewelle. ATHEN - Griechenland fürchtet die bevorstehende Hitzewelle. Von Dienstag an sollen die Temperaturen tagsüber auf bis zu 44 Grad steigen und auch nachts nicht unter 30 Grad fallen. Sowohl der griechische Wetterdienst als auch der Zivilschutz sprechen bereits jetzt Warnungen aus, weil die Hitze bis zum 8. August anhalten soll, also außergewöhnlich lang. Sinken die Temperaturen auch nachts nicht, ist das für den menschlichen Körper enorm anstrengend, weil er sich nicht erholen kann. Je länger das extreme Wetter anhält, desto gefährlicher ist das für die Gesundheit. Weil auch starke Winde erwartet werden und es seit Wochen trocken ist, könnten sich Brände zudem schnell ausbreiten. Griechische Meteorologen warnen vor gewaltiger Hitzewelle (Wirtschaft, 26.07.2021 - 11:21) weiterlesen...

Mangel an Fahrern: Britische Bauern fürchten um ihre Lebensmittel. Der Mangel sei ein erhebliches Problem für die Branche, sagte der Vize-Präsident der National Farmers Union, Tom Bradshaw, der dpa. "Wir hören von Lieferungen, die gestrichen oder verschoben werden müssen, was bedeutet, dass hochwertige britische Früchte, Salate, Milch und andere Produkte womöglich vernichtet werden müssen." In den vergangenen Tagen machten in den sozialen Netzwerken und in den britischen Medien gehäuft Bilder von leeren Supermarktregalen die Runde, da etliche Filialen ihre Bestände nicht wie gewohnt auffüllen konnten. STONELEIGH - Der anhaltende Mangel an Lastwagenfahrern in Großbritannien stellt britische Landwirte vor Probleme. (Boerse, 25.07.2021 - 14:27) weiterlesen...