Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Biontech, US09075V1026

REINBEK - Das Pharmaunternehmen Biontech lässt ab sofort einen wichtigen Schritt in der Produktion seines Corona-Impfstoffs auch in Schleswig-Holstein vornehmen.

30.04.2021 - 14:11:26

Produktion von Biontech-Impfstoff in Schleswig-Holstein gestartet. Bei Allergopharma in Reinbek (Kreis Stormarn) begann am Freitag mit einem Besuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (beide CDU) und Landesgesundheitsminister Heiner Garg (FDP) die Produktion.

Holding mit Sitz im bayerischen Grünwald gehört, wird der dritte von vier Schritten der Produktion vorgenommen, wie der Dermapharm-Chef Hans-Georg Feldmeier sagte. Zur Zahl der Impfdosen machte er keine Angaben.

Das Beispiel Reinbek zeigt nach Spahns Überzeugung, dass keine Zwangslizenzen zur Erhöhung der Impfstoffproduktion nötig seien. Biontech suche die Zusammenarbeit. "Dass so viele Kooperationen hier bei uns in Deutschland stattfinden können, ist sehr stark für den Standort Deutschland."

Günther nannte den Produktionsstart in Reinbek wichtig nicht nur für Schleswig-Holstein und Deutschland, sondern auch für Europa. "Das ist ein großartiges Ereignis, dass mich als Ministerpräsident auch stolz macht." Er sprach von einem wichtigen Signal, sich in der Impfstoffproduktion von anderen Ländern unabhängiger zu machen.

Nach dem Besuch in Reinbek fuhr Spahn weiter nach Hamburg, um dort gemeinsam mit Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) das Impfzentrum der Hansestadt zu besuchen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH: Astrazeneca bleibt liegen - Arzt bietet Termine via Ebay-Kleinanzeigen (Der Arzt bietet die Termine bei den Ebay-Kleinanzeigen (nicht Ebay) an. (Boerse, 05.05.2021 - 15:36) weiterlesen...

Astrazeneca bleibt liegen - Arzt bietet Termine via Ebay an. "Es wäre Wahnsinn, den zuverlässigen und wirksamen Impfstoff verkommen zu lassen", sagte der Allgemeinmediziner und Kardiologe Peter Weitkamp aus Kirchlengern der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Zwei Tage lang habe er nun über die Internet-Plattform Impftermine mit Astrazeneca "zu verschenken" an Menschen über 60 Jahre angeboten. Er habe 80 bis 90 Impfdosen übrig. Ab der kommenden Woche werde er seine Astrazeneca-Restbestände denen verabreichen, die sich auf sein Ebay-Angebot hin meldeten. Zuvor hatte die "Neue Westfälische" über den Mediziner berichtet. HERFORD - Um den Impfstoff von Astrazeneca nicht verfallen zu lassen, hat ein Hausarzt aus Ostwestfalen einen ungewöhnlichen Weg über Ebay gewählt. (Boerse, 05.05.2021 - 13:46) weiterlesen...

Hausärzte wollen Rechtssicherheit für Nutzung siebter Biontech-Dosis. "Es kann nicht sein, dass täglich in Deutschland Impfdosen weggeworfen werden", sagte Verbandschef Ulrich Weigeldt den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch). BERLIN - Der Deutsche Hausärzteverband fordert Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte, die pro Ampulle des Corona-Impfstoffs von Biontech /Pfizer sieben statt sechs Dosen verabreichen wollen. (Wirtschaft, 05.05.2021 - 05:24) weiterlesen...

Corona-Impfung bringt Milliarden - Pfizer wird optimistischer für 2021. Pfizer wuchs aber auch mit anderen Produkten, etwa gegen Krebs und seltene Krankheiten. An der Wall Street notierte die Aktie am Dienstag im frühen Handel dennoch wie der Gesamtmarkt ein halbes Prozent tiefer. NEW YORK - Der US-Pharmakonzern Pfizer vermarkteten Corona-Impfung profitiert. (Boerse, 04.05.2021 - 16:01) weiterlesen...

150 Millionen Covid-Impfungen in der EU. Die Zahl nannte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Dienstag auf Twitter. Das Impftempo ziehe überall in der EU an. "Ein Viertel der Europäerinnen und Europäer hat schon die erste Dosis erhalten", schrieb von der Leyen. BRÜSSEL - In der Europäischen Union sind inzwischen 150 Millionen Impfungen gegen Covid-19 verabreicht worden. (Wirtschaft, 04.05.2021 - 14:02) weiterlesen...

Pharmakonzern Pfizer wird optimistischer - Corona-Vakzin bringt Milliarden. Das Vakzin Comirnaty spülte Pfizer allein 3,5 Milliarden US-Dollar (rund 2,9 Mrd Euro) in die Kassen, wie das Unternehmen am Dienstag in New York mitteilte. Die Aktien legten im vorbörslichen US-Handel um 1,8 Prozent zu. NEW YORK - Der US-Pharmakonzern Pfizer vermarkteten Corona-Impfung profitiert, wuchsen aber auch mit anderen Produkten, etwa gegen Krebs. (Boerse, 04.05.2021 - 13:14) weiterlesen...