Transport, Verkehr

Regierung: Neuer Istanbuler Mega-Flughafen wird pünktlich fertig

13.04.2018 - 17:10:24

Regierung: Neuer Istanbuler Mega-Flughafen wird pünktlich fertig. ISTANBUL - Der neue Istanbuler Mega-Flughafen soll nach Angaben der türkischen Regierung pünktlich zum Tag der Republik am 29. Oktober dieses Jahres in Betrieb gehen. Verkehrsminister Ahmet Arslan sagte am Freitag bei einer Begehung der Baustelle mit Journalisten, drei Jahre und neun Monate nach Grundsteinlegung sei der Flughafen zu 85 Prozent fertiggestellt. Der erste Testflug sei für den 15. Mai geplant. In einer ersten Phase solle der neue Istanbuler Flughafen eine Kapazität von jährlich 90 Millionen Passagieren haben, später von 200 Millionen.

Mit 200 Millionen Reisenden wäre der neue Istanbuler Flughafen nach derzeitigem Stand der Flughafen mit dem weltweit größten Passagieraufkommen. Arslan sagte auf Nachfrage, ein Name für den neuen Flughafen solle erst bei der Eröffnungsfeier verkündet werden. Spekuliert worden war in der Vergangenheit, dass der Flughafen den Namen von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan tragen könnte. Der Bau des Airports in Istanbul ist eines der wichtigsten Mega-Projekte Erdogans, zu denen ansonsten auch mehrere Brücken und ein bislang erst geplanter Kanal parallel zum Bosporus in Istanbul gehören.

Nach Angaben der International Aiport Review war der Flughafen mit dem größten Passagieraufkommen im vergangenen Jahr der in Atlanta in den USA, der knapp 104 Millionen Reisende abfertigte. Der Istanbuler Atatürk-Airport - der durch den neuen Flughafen ersetzt werden soll - ist in dieser Liste mit knapp 64 Millionen Passagieren auf Rang 15, einen Platz hinter Frankfurt (fast 65 Millionen). Der Atatürk-Flughafen ist chronisch überlaufen. Durch die Expansion der halbstaatlichen Fluglinie Turkish Airlines hat die Zahl der Passagiere in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verfassungsschutz-Chef Maaßen wird Staatssekretär im Innenministerium. Er wechselt als Staatssekretär ins Bundesinnenministerium, wie die Bundesregierung am Dienstag nach einem Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit CSU-Chef und Innenminister Horst Seehofer sowie SPD-Chefin Andrea Nahles mitteilte. BERLIN - Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen muss nach seinen umstrittenen Äußerungen zu fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz seinen Posten räumen. (Wirtschaft, 18.09.2018 - 18:33) weiterlesen...

'Keinerlei Vorfestlegungen' zum Kohleausstieg. "Es gibt zwischen den Vorsitzenden keinerlei Vorfestlegungen hinsichtlich der Ergebnisse der Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung", teilten sie am Dienstag in Berlin mit. Ziel seien gemeinsame Empfehlungen, die sowohl dem Strukturwandel in den betroffenen Regionen als auch den Klimaschutzzielen Rechnung trügen. BERLIN - Nach dem Ärger um einen Kompromissvorschlag für den Kohleausstieg haben Ronald Pofalla und die anderen Vorsitzenden der Kohlekommission den Vorwurf einer vorzeitigen Festlegung zurückgewiesen. (Boerse, 18.09.2018 - 18:00) weiterlesen...

Verfassungsschutz-Chef Maaßen muss Posten räumen. Wie die Bundesregierung am Dienstag mitteilte, wechselt er als Staatssekretär ins Bundesinnenministerium. BERLIN - Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen muss nach seinen umstrittenen Äußerungen zu fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz seinen Posten räumen. (Wirtschaft, 18.09.2018 - 17:56) weiterlesen...

Kohlekommission: Keine Vorfestlegung auf Ausstiegsdatum. "Es gibt zwischen den Vorsitzenden keinerlei Vorfestlegungen hinsichtlich der Ergebnisse der Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung", teilten sie am Dienstag in Berlin mit. Ziel seien gemeinsame Empfehlungen, die sowohl dem Strukturwandel in den betroffenen Regionen als auch den Klimaschutzzielen Rechnung trügen. BERLIN - Nach dem Ärger um das Bekanntwerden eines Zeitplanes für den Kohleausstieg haben die vier Vorsitzenden der Kohlekommission den Vorwurf einer frühen Festlegung zurückgewiesen. (Boerse, 18.09.2018 - 17:30) weiterlesen...

Versetzung ins Ministerium?. Im Gespräch ist nach Angaben aus Koalitionskreisen eine Versetzung Maaßens ins Bundesinnenministerium. Die SPD will, dass Maaßen seinen Posten räumt. Die Sozialdemokraten werfen ihm vor, er habe sich mit Äußerungen über fremdenfeindliche Übergriffe in Chemnitz "zum Stichwortgeber für rechte Verschwörungstheoretiker gemacht". BERLIN - Zum zweiten Mal binnen einer Woche haben Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und SPD-Chefin Andrea Nahles über eine Lösung des Streits um den Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen beraten. (Wirtschaft, 18.09.2018 - 17:27) weiterlesen...

Bundesregierung findet im Diesel-Streit keine gemeinsame Linie. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) bekräftigte, dass er vom Einbau neuer Katalysatoren in ältere Diesel-Pkw nichts hält, und forderte zudem ausländische Autobauer auf, einen Beitrag zu leisten. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zeigte sich ebenfalls skeptisch und widersprach damit der Bundesumweltministerin, seiner Parteikollegin Svenja Schulze. Die FDP will kommende Woche einen Vorschlag zur Finanzierung der Hardware-Nachrüstungen in den Bundestag einbringen. BERLIN - Im Streit um Diesel-Nachrüstungen und Fahrverbote ist eine gemeinsame Linie der Bundesregierung in weiter Ferne. (Wirtschaft, 18.09.2018 - 17:18) weiterlesen...