Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

(Rechtschreibfehler im 1. Satz korrigiert: "zu Recht")

21.09.2021 - 15:59:28

WDH: GDL scheitert vor Arbeitsgericht mit Klage gegen Tarifeinheitsgesetz

BERLIN - Die Deutsche Bahn wendet das sogenannte Tarifeinheitsgesetz (TEG) bei den eigenen Betrieben zu Recht an - die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ist am Dienstag mit einer Klage gegen die Anwendung vor dem Landesarbeitsgericht Berlin gescheitert. Das Gesetz sieht vor, dass bei zwei Gewerkschaften in einem Betrieb nur die Tarifregelungen der größeren Arbeitnehmervertretung angewendet werden. Bei der Deutschen Bahn konkurriert die GDL mit der größeren Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) um Mitglieder.

Das Gesetz gibt es seit 2015. Bis Ende vergangenen Jahres regelte aber ein Grundlagentarifvertrag bei der Bahn, dass auch die Tarifverträge der GDL angewendet wurden. Doch dieser Vertrag ist ausgelaufen. Seit diesem Jahr gilt deshalb das TEG in den rund 300 Betrieben des Konzerns. Dagegen hatte die Gewerkschaft geklagt. Die Regelung sei verfassungs- und europarechtswidrig, zudem seien die Voraussetzungen einer Anwendung nicht gegeben. Dem widersprach das Gericht: Das Gesetz sei nicht verfassungswidrig, entsprechend stützten sich die Unternehmen der Bahn zutreffend auf diese Regelung.

Laut Bahn hat die GDL lediglich in 16 Betrieben eine Mehrheit bei den Mitgliedern. In 71 Betrieben sind die Mehrheitsverhältnisse zwischen GDL und EVG demnach unklar. Ein notarielles Verfahren soll hier bald Klarheit schaffen. Darauf hatten sich Bahn und GDL in den vergangene Woche beendeten Tarifverhandlungen geeinigt.

An der Klage hielt die Gewerkschaft indes fest. Sie richtete sich gegen den Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband der Mobilitäts- und Verkehrsdienstleister (AGV MOVE), in dem die Deutsche Bahn organisiert ist.

"Das Tarifeinheitsgesetz wirkt und funktioniert", teilte Verbands-Hauptgeschäftsführer Florian Weh am Dienstag mit. "Das zeigt der jüngste Tarifabschluss mit der GDL. Wichtig ist nun, diese Rahmenbedingung nicht mehr in Frage zu stellen und nach vorn zu schauen." Die GDL äußerte sich zunächst nicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Airbus gibt Entwarnung ROM/TOULOUSE - Nach neuen Bauteil-Mängeln Boeings mitgeteilt, keine Titan-Teile von MPS an Airbus geliefert zu haben. (Boerse, 15.10.2021 - 21:32) weiterlesen...

Umweltministerium veröffentlicht Projektionsbericht zum Klimaschutz. Das teilte das Bundesumweltministerium am Freitagnachmittag mit. Bereits im August hatte das Ressort von Svenja Schulze (SPD) nach entsprechenden Medienberichten einen Entwurf zum Bericht veröffentlicht. BERLIN - Der "Projektionsbericht 2021" zum erwarteten Klimaschutz-Fortschritt in Deutschland ist nun öffentlich einsehbar. (Wirtschaft, 15.10.2021 - 20:34) weiterlesen...

Lava ergießt sich wie ein 'Tsunami' aus dem Vulkan auf La Palma. Das vulkanologische Institut der Kanaren, Involcan, sprach angesichts beeindruckender Videoaufnahmen in einem Tweet sogar von einem "Lava-Tsunami". Der Geologe José Mangas, Professor an der Universität Las Palmas de Gran Canaria, betonte jedoch, dieses Bild sei etwas schief. "In diesem Fall kann nicht von einem Tsunami gesprochen werden, sondern von mehr als 1200 Grad heißen Lavaströmen, die wegen des steil abfallenden Geländes sehr schnell werden", sagte er im staatlichen TV-Sender RTVE. LA PALMA - Der Lavafluss aus dem Vulkan auf der Kanareninsel La Palma ist am Freitag heftiger und wesentlich schneller geworden. (Boerse, 15.10.2021 - 16:42) weiterlesen...

Neue italienische Airline Ita gestartet. Die Fluglinie heiße nun "ITA Airways", erklärte CEO Fabio Lazzerini am Freitag auf einer Pressekonferenz. Heute sei nicht eine italienische Fluggesellschaft geboren, sondern die italienische Fluggesellschaft, erklärte Lazzerini weiter. Am Morgen startete der erste Ita-Flieger vom Mailänder Flughafen Linate aus Richtung Bari. Alitalias 74-jährige Geschichte endete Donnerstagnacht mit der letzten Landung in Rom. ROM - Neuer Name und frischer Anstrich: Nach dem Ende von Alitalia hat sich Italiens neue Airline Ita zum Start direkt umbenannt. (Boerse, 15.10.2021 - 16:38) weiterlesen...

Medien: US-Einreisestopp endet zum 8. November. WASHINGTON - Ausländer mit einer Corona-Impfung können Medienberichten zufolge ab dem 8. November wieder in die USA einreisen. Der Sender CNN und die Webseite "The Hill" berichteten unter Berufung auf einen Tweet vom Assistenz-Regierungssprecher Kevin Munoz von der Öffnung der Grenzen. Munoz schrieb am Freitag bei Twitter: "Die neue Reiserichtlinie der USA, die eine Impfung für ausländische Reisende in die Vereinigten Staaten vorschreibt, beginnt am 8. November. Diese Ankündigung und das Datum gelten sowohl für internationale Flugreisen als auch für Reisen auf dem Landweg." Medien: US-Einreisestopp endet zum 8. November (Boerse, 15.10.2021 - 16:23) weiterlesen...

Nach Mängeln an Boeing-Jet: Zulieferer gibt Entwarnung für Airbus. So habe sein eigener Vertragspartner MPS keine Titan-Bauteile zum Bau von Airbus-Maschinen geliefert, teilte der Konzern am Freitag in Rom mit. Leonardo fertigt Flugzeugteile für Boeing und Airbus. Boeing hatte am Donnerstag Mängel an Titan-Teilen des "Dreamliners" eingeräumt, die Leonardo nach eigenen Angaben von MPS bezogen hat. ROM/TOULOUSE - Nach neuen Mängeln an Boeings Langstreckenjet 787 "Dreamliner" gibt der italienische Zulieferer Leonardo mit Blick auf den europäischen Flugzeugbauer Airbus Entwarnung. (Boerse, 15.10.2021 - 16:13) weiterlesen...