Maschinenbau, Computer

Probleme in China, Chancen in Europa - Gefühlsmix vor Hannover Messe

26.05.2022 - 06:37:29

Probleme in China, Chancen in Europa - Gefühlsmix vor Hannover Messe. HANNOVER - Die Kriegs- und Krisenrisiken für die globale Konjunktur müssen aus Sicht der deutschen Elektro- und Digitalbranche zusätzlicher Ansporn sein, um den klimaschonenden Umbau der Industrie energischer voranzutreiben. Der Präsident des Verbands ZVEI, Gunther Kegel, sieht kurz vor der Hannover Messe eine nach wie vor kritische Gemengelage, in der sich aber auch positive Entwicklungen zeigten. "Mit Blick auf Corona können wir in Europa hoffentlich den nächsten Herbst durchstehen, ohne wieder Lockdowns verhängen zu müssen", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Kegel ist Chef des Ausstellerbeirats der Messe, die vom 30. Mai bis 2. Juni stattfindet.

"Anders in China: Dort zeichnet sich gerade ab, dass die Null-Covid-Strategie scheitert", warnte der Unternehmer. "Der mehrwöchige Stillstand in Shanghai wird einen Schock durch die Lieferketten der Welt jagen, dessen Folgen wir erst in sechs bis acht Wochen sehen werden." Kegel glaubt: "Da kommt noch etwas auf uns zu."

Eigentlich sind die Hersteller von Elektro- und Digitaltechnik sowie Elektronik in einer guten Position, weil viele ihrer Produkte auf die großen Themen erneuerbare Energien, CO2-Verringerung, Digitalisierung und Energieeffizienz zugeschnitten sind. Ein schnelleres Umschwenken in Richtung Erneuerbare werde die Nachfrage insgesamt stützen, sagte Kegel. "Deshalb glauben wir, dass wir an unserer Prognose eines Wachstums von 4 Prozent in diesem Jahr festhalten können."

Die wichtigste Industrieschau der Welt wird am Sonntagabend eröffnet. Sie ist nach einer pandemiebedingten Absage 2020 und einer Online-Ausgabe 2021 verkürzt und dauert bis zum Donnerstag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Jungheinrich: Trotz Krieg kein Bestellabriss - Auf Kurs zu Zielen 2025. "Wir sehen uns aktuell weiterhin auf Kurs, die bis 2025 gesteckten Ziele zu erreichen", sagte Konzernchef Lars Brzoska der "Börsen-Zeitung" (Samstag). Bislang habe es trotz des Krieges in der Ukraine - anders als zu Beginn der Corona-Pandemie - keinen Abriss bei den Aufträgen gegeben. HAMBURG/FRANKFURT - Der Gabelstapler-Hersteller und Kion -Rivale Jungheinrich glaubt trotz der Folgen des Ukraine-Krieges und der hohen Inflation an seine mittelfristigen Ziele. (Boerse, 24.06.2022 - 22:09) weiterlesen...

Singulus in Schwierigkeiten - verschiebt Bilanz 2020 erneut. KAHL AM MAIN - Der Maschinenbauer Singulus muss die längst überfällige Vorlage seiner Jahresbilanz 2020 erneut verschieben. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hat zusätzliche Unterlagen angefordert, die das Unternehmen nicht in der geforderten Zeit liefern kann. Das teilte das unterfränkische Unternehmen am Freitag mit. Als neuer Veröffentlichungstermin ist nun der 23. Juli angepeilt. Singulus in Schwierigkeiten - verschiebt Bilanz 2020 erneut (Boerse, 24.06.2022 - 18:15) weiterlesen...

Aktionärinnen und Aktionäre von Landis+Gyr genehmigen alle Anträge. Aktionärinnen und Aktionäre von Landis+Gyr genehmigen alle Anträge Aktionärinnen und Aktionäre von Landis+Gyr genehmigen alle Anträge (Boerse, 24.06.2022 - 17:50) weiterlesen...

Hensoldt kooperiert mit Leonardo bei Entwicklung elektronischer Waffensysteme. Gemeinsam mit den Italienern sollten so Elektronikkomponenten unter anderem für den Eurofighter sowie für die Marine und Landstreitkräfte angeboten werden, sagte Hensoldt-Chef Thomas Müller dem "Handelsblatt" (Freitag). Elektronik gewinne in der modernen Kriegsführung eine immer wichtigere Bedeutung, weswegen die Partnerschaft "sehr sinnvoll" sei. TAUFKIRCHEN/ROM - Die europäischen Rüstungsfirmen Hensoldt und Leonardo wollen bei der Entwicklung neuer elektronischer Waffensysteme zusammenarbeiten. (Boerse, 24.06.2022 - 16:46) weiterlesen...

Sonde 'BepiColombo' macht Schnappschüsse vom Merkur. Die am Freitag übermittelten Bilder der europäischen Raumfahrtbehörde Esa zeigen einen Ausschnitt der mit Einschlagskratern übersäten Oberfläche von Merkur. Die im Oktober 2018 gestartete Sonde ist auf ihrer sieben Jahre dauernden Reise am Donnerstag zum zweiten Mal an Merkur vorbeigeflogen. Sie wird aus dem Kontrollzentrum der Esa in Darmstadt gesteuert. DARMSTADT - Die Raumsonde "BepiColombo" hat bei ihrem Vorbeiflug am späteren Zielort Merkur am Donnerstag schwarz-weiße Schnappschüsse vom innersten Planeten des Sonnensystems geschossen. (Boerse, 24.06.2022 - 16:16) weiterlesen...

Ehemaliger BMW-Manager erneut wegen Bestechlichkeit angeklagt. "Der Mann soll zwischen 2007 und 2017 Firmen bei der Auftragsvergabe bevorzugt und im unverjährten Zeitraum dafür insgesamt fünf Millionen Euro erhalten haben", sagte ein Sprecher des Oberlandesgerichts München. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" berichtet. MÜNCHEN - Die Staatsanwaltschaft München hat gegen einen ehemaligen BMW -Manager zwei weitere Anklagen wegen Untreue und Bestechlichkeit erhoben. (Boerse, 24.06.2022 - 15:31) weiterlesen...