Internet, Software

PRAG - Der tschechische Antivirus-Hersteller Avast drängt an die Börse.

12.04.2018 - 10:18:26

IPO/Antivirus-Hersteller Avast rechnet mit Börsengang im Mai. Es werde damit gerechnet, dass das Unternehmen bereits im Mai an der London Stock Exchange gelistet werde, sagte eine Sprecherin am Donnerstag der Wirtschaftszeitung "Hospodarske noviny" aus Prag.

Der Softwarehersteller erzielte im vorigen Jahr ein Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen von 451 Millionen US-Dollar, umgerechnet knapp 365 Millionen Euro. Nach Schätzungen von Analysten könnte die Firma mit mehreren Milliarden Euro bewertet werden. Beim Börsengang will Avast rund ein Viertel der Aktien für Investoren zugänglich machen.

Die IT-Spezialisten Eduard Kucera und Pavel Baudis hatten Avast im Jahr 1988 in Prag zunächst als Genossenschaft gegründet. Miteigentümer ist der Investmentfonds CVC Capital Partners. Vor zwei Jahren übernahm Avast den aus dem tschechischen Brünn (Brno) stammenden Konkurrenten AVG Technologies.

Hauptprodukt ist der Virenscanner Avast, der Computer vor unerwünschten Schädlingen schützen soll. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen mit den Produkten von Avast und AVG zusammen mehr als 400 Millionen Nutzer. Es beschäftigt rund 1600 Mitarbeiter.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Ziel für Alphabet auf 1285 Dollar - 'Overweight'. Das erste Quartal sei für den Google-Mutterkonzern gemischt verlaufen, schrieb Analyst Douglas Anmuth in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die erhöhten Investitionen hätten erneut den Umsatz nach oben getrieben. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für die A-Aktie von Alphabet nach Zahlen von 1330 auf 1285 US-Dollar gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. (Boerse, 24.04.2018 - 14:19) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: NordLB hebt SAP auf 'Kaufen' - Ziel hoch auf 102 Euro. Analyst Wolfgang Donie lobte in einer am Dienstag vorliegenden Studie die überraschend starke operative Marge (Ebit-Marge) des Softwarekonzerns. HANNOVER - Die NordLB hat SAP nach Quartalszahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 99 auf 102 Euro angehoben. (Boerse, 24.04.2018 - 14:19) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: SAP überzeugt Anleger mit Trendwende bei der Profitabilität (Boerse, 24.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Games-Branche stellt Fördermodell für deutsche Entwickler vor. "CDU, CSU und SPD haben sich in ihrem Koalitionsvertrag auf einen Förderfonds für Games geeinigt", sagte Felix Falk, Geschäftsführer des neuen Branchenverbandes Game. Kernpunkt des Modellvorschlags ist ein Fonds in Höhe von zunächst 50 Millionen Euro jährlich, der aktuelle Wettbewerbsnachteile für in Deutschland ansässige Entwickler ausgleichen soll. BERLIN - Die Games-Branche hat am Dienstag auf der Gamesweek in Berlin ein konkretes Modell für die Förderung von Entwicklerstudios in Deutschland vorgestellt. (Boerse, 24.04.2018 - 13:31) weiterlesen...

Staatsministerin kündigt Gütesiegel für vertrauenswürdige IT an. Zudem solle die Beratungsfunktion des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik ausgebaut werden, kündigte die CSU-Politikerin am Dienstag auf der Hannover Messe an. Die Bundesregierung werde das Prinzip "Security by Design", also integrierte Softwaresicherheit, vorantreiben. HANNOVER - Die Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär, hat ein Gütesiegel für vertrauenswürdige IT angekündigt. (Boerse, 24.04.2018 - 12:51) weiterlesen...

Swatch startet stark ins neue Jahr. "Jeder Monat ist ein Rekordmonat für uns", sagte Swatch-Chef Nick Hayek dem Fernsehsender CNBC am Dienstag. Swatch wachse in allen Märkten. Ein Vorteil sei auch dabei die jüngste Schwäche des Schweizer Franken. ZÜRICH - Der weltgrößten Uhrenhersteller Swatch kann weiterhin von einer starken Nachfrage profitieren. (Boerse, 24.04.2018 - 12:47) weiterlesen...