Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

POTSDAM - Hunderte Bauern haben sich am Dienstagmorgen auf den Weg zur großen Bauerndemonstration nach Berlin gemacht.

26.11.2019 - 08:47:25

Verkehrsregeln einhalten. In Berlin und Brandenburg sorgten die Traktoren im Berufsverkehr zum Teil für Behinderungen. Auf beiden Seiten des Brandenburger Tors standen am frühen Morgen bereits erste Bauern mit ihren Fahrzeugen. Zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor war der normale Verkehr kaum noch möglich.

Am frühen Morgen waren in Brandenburg mehr als 1800 Traktoren in Richtung Berlin gestartet. Weitere wollten folgen. Viele von ihnen hatten Plakate an ihren Fahrzeugen befestigt.

Auf ihrer Fahrt kam es bei Überholmanövern zu zwei Unfällen. Die Brandenburger Polizei rief Autofahrer zur Vorsicht auf. "Überholen Sie nur an übersichtlichen Stellen und wenn Sie die gesamte Überholstrecke überblicken können!", twitterte die Brandenburger Polizei.

Auf der südlichen Stadtautobahn in Berlin wurden die Ausfahrten Tempelhofer Damm, Kaiserdamm und Beusselstraße gesperrt. Es kommt auch zu Behinderungen auf Bus- und Straßenbahnlinien.

Mehrere Tausend Bauern aus ganz Deutschland wollen am Mittag (12.00 Uhr) am Brandenburger Tor in Berlin gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung demonstrieren. Zu einer Kundgebung werden nach Angaben der Veranstalter 10 000 Teilnehmer und rund 5000 Traktoren erwartet. Der Protest richtet sich unter anderem gegen geplante schärfere Vorgaben zum Insekten- und Umweltschutz und weitere Düngebeschränkungen zum Schutz des Grundwassers. Dadurch würden landwirtschaftliche Betriebe in ihrer Existenz gefährdet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS: Bund sieht Milliarden-Bedarf an Schutzmasken. Für Deutschland bestehe über alle Varianten von einfachen Alltagsmasken bis zu Spezialmasken für medizinisches Personal ein Bedarf von mehreren Milliarden Stück innerhalb von Monaten, sagte Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) nach einer Sitzung des Corona-Kabinetts am Donnerstag in Berlin. Der Bedarf werde dauerhaft ansteigen und für lange Zeit hoch bleiben. BERLIN - Die Bundesregierung sieht angesichts der Corona-Krise Bedarf an Milliarden von Schutzmasken. (Boerse, 09.04.2020 - 15:05) weiterlesen...

VIRUS/Downing Street: Johnson weiter auf dem Weg der Besserung. Trotzdem werde der konservative Politiker noch immer auf der Intensivstation behandelt. "Der Premierminister hatte eine gute Nacht und macht weiter Fortschritte in der Intensivbehandlung", sagte ein Regierungssprecher am Donnerstag vor Journalisten. LONDON - Der mit dem Coronavirus infizierte britische Premierminister Boris Johnson befindet sich nach Angaben der Regierung in London weiter auf dem Weg der Besserung. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 15:04) weiterlesen...

Gericht bestätigt Plan für Condor-Neustart. Die zuständige Kammer wies in einem Eilverfahren die Beschwerden verschiedener Gläubiger zurück, wie eine Justizsprecherin am Donnerstag in Frankfurt auf Anfrage berichtete. Der Schutzschirmplan des Insolvenzspezialisten Lucas Flöther sei damit rechtskräftig. FRANKFURT - Das Frankfurter Landgericht hat den Plan für den Neustart des Ferienfliegers Condor bestätigt. (Boerse, 09.04.2020 - 15:02) weiterlesen...

Spahn: Ostern wird 'Weggabelung' für Corona-Auflagen. "Ostern wird eine Weggabelung sein", sagte der CDU-Politiker am Donnerstag in Berlin. "Bleiben wir auch übers Wochenende konsequent, wird die schrittweise Rückkehr zur Normalität wahrscheinlicher. Werden wir jetzt nachlässig, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Verlängerung der Auflagen nötig wird." Spahn äußerte sich zuversichtlich dazu, weil die Gesellschaft in der Krise enger zusammengerückt sei. BERLIN - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat alle Bürger aufgerufen, die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Krise über die anstehenden Feiertage unbedingt einzuhalten. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 14:43) weiterlesen...

Europäische Union in Gefahr? Italien und Spanien schlagen Alarm. Diese Gefahr beschworen am Donnerstag nicht nur die Ministerpräsidenten Italiens und Spaniens, sondern auch EU-Kommissionsvize Frans Timmermans und der CDU-Politiker Friedrich Merz. Aus Sicht des früheren Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker könnte die Feuerprobe die EU aber auch stärken. BRÜSSEL - In der Corona-Krise mehren sich Warnungen vor dem Zerfall der Europäischen Union. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 14:37) weiterlesen...

Söder zu Corona-Exit: Geduld und eine Linie mit regionalen Antworten. "Tatsächlich ist die Situation regional unterschiedlich - in Bayern und Baden-Württemberg ist sie anders als in Mecklenburg-Vorpommern oder Schleswig-Holstein. (...) Insofern muss auch das gemeinsame Konzept in Deutschland den unterschiedlichen Situationen gerecht werden", sagte der CSU-Chef in München. Im Interview verrät der 53-Jährige der Deutschen Presse-Agentur auch, wie er die aktuelle Lage sieht und was die Pandemie für ihn bedeutet - persönlich wie politisch. MÜNCHEN - Die deutsche Exit-Strategie zur Beendigung des Corona-Ausnahmezustands muss nach Ansicht von Bayerns Regierungschef Markus Söder nicht zwingend einheitlich sein. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 14:30) weiterlesen...