Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

POTSDAM - Gut 100 Tage nach dem ersten amtlichen Nachweis der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Brandenburg haben aus Sicht des Landesverbraucherschutzministeriums die Maßnahmen zur Eindämmung gegriffen.

30.12.2020 - 11:55:35

Schweinepest: Brandenburg sieht Maßnahmen zur Eindämmung greifen. Es sei gelungen, innerhalb weniger Wochen riesige Teile des gefährdeten Gebietes einzuzäunen, sagte die Leiterin des ASP-Krisenstabs, Verbraucherstaatssekretärin Anna Heyer-Stuffer, am Mittwoch in einer Mitteilung.

Das Nationale Referenzlabor für Afrikanische Schweinepest - das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) - hat 375 ASP-Fälle beim Schwarzwild in Brandenburg amtlich bestätigt. Im Landkreis Spree-Neiße sind es 29 Fälle, im Landkreis Oder-Spree 228 und im Landkreis Märkisch-Oderland 118.

Mehr als 300 Kilometer fester Zaun wurden nach den Angaben bislang errichtet. Bei der Fallwildsuche habe es Unterstützung von vielen Helfern gegeben, unter anderen der Bundeswehr, des Technischen Hilfswerkes, der Freiwilligen Feuerwehr, von Jägern, Landwirten und Freiwilligen.

Am 24. September war im Süden des Landes mit dem Bau des festen Zaunes entlang der Grenze zu Polen begonnen worden. Auch die feste Umzäunung der drei Kerngebiete und sogenannten Weißen Zonen - die doppelt umzäunt sind - geht nach den Abgaben zügig voran. Ziel sei die vollständige Entnahme der Wildschweine aus diesen Gebieten, um die Infektionsketten vollständig zu unterbrechen, sagte Heyer-Stuffer.

Der erste ASP-Ausbruch war am 10. September amtlich festgestellt worden. Die Seuche ist eine ansteckende Krankheit, die für die betroffenen Schweine fast immer tödlich verläuft und unheilbar ist. Für den Menschen und andere Tierarten ist die ASP nicht ansteckend oder gefährlich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Essig-Streit zwischen Italien und Slowenien um den Balsamico. Aktuell liefern sie sich Gefechte mit der Konkurrenz in Slowenien. Das Konsortium zum Schutz des Aceto Balsamico di Modena fühlt sich angegriffen aus dem kleinen, östlichen Nachbarland. Die dortige Regierung habe bei der EU einen Antrag auf eine "nationale technische Norm" gestellt, die man von Grund auf ablehne, argumentiert der Verband aus Modena in der Emilia-Romagna. ROM - Italiens Essig-Hersteller gehen in eine neue Runde in ihrem hartnäckigen Kampf um die Qualität und den Namen ihrer Produkte. (Wirtschaft, 27.02.2021 - 09:41) weiterlesen...

Wochenend-Lockdown in Nizza und Dunkerque wegen Corona-Lage. Dieser betrifft die südfranzösische Metropole Nizza samt Küstenregion und die nordfranzösische Stadt Dunkerque (Dünkirchen). Der Lockdown gilt nur am Wochenende - die Menschen dürfen dann nur noch mit triftigem Grund vor die Tür. Läden, ausgenommen Supermärkte oder Apotheken, haben geschlossen. PARIS - Seit diesem Wochenende gilt in besonders heftig von der Corona-Epidemie betroffenen Regionen in Frankreich ein Teil-Lockdown. (Boerse, 27.02.2021 - 09:41) weiterlesen...

Scholz mahnt gemeinsames Vorgehen bei Corona-Lockerungen an. "Ich bestehe darauf, dass wir hier eine gemeinschaftliche Führungsleistung in Deutschland zustande bringen", sagte Scholz im Deutschlandfunk. Es müsse auch die Bereitschaft geben, dass bei steigenden Infektionszahlen vor Ort schnell gehandelt werde, damit es nicht wieder eine Ausbreitung des Virus auf ein ganzes Bundesland oder Deutschland gebe. BERLIN - Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat vor den Bund-Länder-Gesprächen zu einem gemeinsamen Vorgehen bei möglichen Öffnungen in der Corona-Pandemie gemahnt. (Boerse, 27.02.2021 - 09:05) weiterlesen...

Beyond Meat mit roten Zahlen - Deal mit McDonald's tröstet Anleger. Unter dem Strich machte das Unternehmen einen Verlust von 25,1 Millionen Dollar (20,9 Millionen Euro) an, wie es am Donnerstag nach US-Börsenschluss in El Segundo mitteilte. Wie schon im Vorquartal fiel das Umsatzwachstum für Beyond Meats Verhältnisse mager aus - in den drei Monaten bis Ende Dezember stiegen die Erlöse im Jahresvergleich nur um 3,5 Prozent auf 101,9 Millionen Dollar. EL SEGUNDO - Die Corona-Krise hat dem Fleischersatz-Hersteller Beyond Meat im Weihnachtsquartal stark zugesetzt und tiefer in die roten Zahlen gedrückt. (Boerse, 25.02.2021 - 23:21) weiterlesen...

Kroatien: Gaststätten dürfen ab 1. März wieder im Freien bedienen. ZAGREB - Das EU-Land Kroatien lockert die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie. Gaststätten dürfen ab dem 1. März ihre Gäste wieder bedienen, allerdings nur im Freien. Das gab Ministerpräsident Andrej Plenkovic am Donnerstag in Zagreb bekannt. Auch Fitness-Studios sollen unter bestimmten Auflagen wieder öffnen können. In Kroatien hatte sich die Pandemielage zuletzt etwas entspannt. Am Donnerstag verzeichnete das Vier-Millionen-Einwohner-Land 544 Neuansteckungen mit dem Coronavirus in den letzten 24 Stunden. Die Zahl der aktiv Infizierten wurde mit 2933 angegeben. Kroatien: Gaststätten dürfen ab 1. März wieder im Freien bedienen (Wirtschaft, 25.02.2021 - 18:15) weiterlesen...

Corona und US-Strafzölle bremsen Weinexporte aus. In vielen Auslandsmärkten gab es deutliche Rückgänge, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) in Bodenheim bei Mainz am Donnerstag mitteilte. 2020 verringerten sich im Vergleich zu 2019 sowohl die exportierte deutsche Weinmenge als auch ihr Wert um je neun Prozent auf 953 000 Hektoliter und 277 Millionen Euro. BODENHEIM - Die weltweite Corona-Pandemie und Strafzölle in den USA haben 2020 die deutschen Weinexporte ausgebremst. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 16:22) weiterlesen...