Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
K+S, DE000KSAG888

PHILIPPSTHAL / KASSEL - Der Kasseler Kali- und Salzproduzent K+S ist ab sofort deutlich besser gegen Produktionsausfälle durch Trockenheit gerüstet.

13.08.2019 - 09:04:25

K+S pumpt Salzabwässer unter Tage - Genehmigung für neuen Speicher. Das Unternehmen hat im hessisch-thüringischen Kalirevier einen Zwischenspeicher für Salzabwässer in 700 Metern Tiefe in einem ehemaligen Abbaubereich errichtet. "Wir haben die Genehmigung zur temporären Einstapelung von 400 000 Kubikmetern unter Tage bekommen", sagte K+S-Vorstand Burkhard Lohr. Zusammen mit den oberirdischen Becken wachse damit das Speichervolumen an der Werra auf eine Million Kubikmeter.

5300 direkte Arbeitsplätze hängen im Kalirevier an K+S. Die Produktion wird durch die Entsorgungsmöglichkeiten begrenzt. Der wichtigste Weg ist die Einleitung von Salzabwässern in die Werra. Doch im Dürresommer 2018 führte der Fluss kaum Wasser, es kam zu Produktionsstopps. Das soll der neue Zwischenspeicher verhindern. "Dass wir bei anhaltender Trockenheit einen längeren Stillstand haben werden, der uns im letzten Jahr 110 Millionen Euro gekostet hat, können wir mit großer Wahrscheinlichkeit ausschließen", erklärte Lohr.

Die Genehmigung durch das Regierungspräsidium Kassel bezieht sich auf eine zeitlich begrenzte Speicherung - K+S muss die Salzabwässer wieder hochholen. Doch in den nächsten Jahren soll das Verfahren zur Dauerlösung werden und die Entsorgungsprobleme im Kalirevier beenden. "Die Zukunft des Standortes Werra hängt im Wesentlichen an dem Erfolg der Einstapelung", erklärte Lohr. Das jetzt genehmigte Projekt sei der erste Schritt.

Im Gegensatz zu anderen Entsorgungswegen - wie der umstrittenen Versenkung im Untergrund - gibt es bei der Nutzung alter Grubenbereiche laut Genehmigungsbehörde keine Sicherheits- und Umweltrisiken. Der neue Speicher sei weit unter dem Grundwasser.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH/SocGen: Kalipreise haben Höhepunkt erreicht - Senkt Ziel für K+S. Die Kalidünger-Preise dürften im aktuellen Zyklus bereits ihren Höhepunkt erreicht haben, schrieb Analyst Thomas Swoboda in einer am Freitag vorliegenden Studie. Da sich die Preise derzeit aber auf einem für Landwirte erschwinglichen Niveau befänden, dürfte die Nachfrage dafür sorgen, dass der Preisdruck vorerst mäßig bleibe. PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für K+S von 20 auf 17 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. (Boerse, 16.08.2019 - 07:52) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: K+S kann Schuldenängste der Anleger mildern - Aktie steigt (Der Text wurde neu gefasst.) (Boerse, 15.08.2019 - 11:44) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt K+S auf 'Buy' - Ziel 19 Euro. Der Umstand, dass im saisonal schwachen zweiten Quartal Umsatz und Gewinn schwächer als erwartet ausgefallen seien, sollte nicht überbewertet werden, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Der deutlich höher ausgefallene Free Cash Flow sollte den Markt beruhigen. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für K+S nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. (Boerse, 15.08.2019 - 08:59) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt K+S auf 'Underweight' - Ziel 14,50 Euro. Der Düngerhersteller habe mit seinen Ergebnissen die Erwartungen zwar leicht verpasst, schrieb Analyst Chetan Udeshi in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für K+S nach Zahlen auf "Underweight" mit einem Kursziel von 14,50 Euro belassen. (Boerse, 15.08.2019 - 08:28) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: K+S unternehmen Erholungsversuch nach Quartalszahlen. Sie stiegen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um mehr als vier Prozent auf 14,20 Euro. Ein Händler sprach von eher durchwachsenen Resultaten, die aber kein Desaster seien. So habe der Umsatz etwas über, das operative Ergebnis aber etwas unter der Markterwartung gelegen. Positiv sei der freie Mittelzufluss (Free Cashflow) von 102 Millionen Euro, nachdem hier vor einem Jahr noch ein dickes Minus gestanden hatte. Alles in allem könnte das nach dem Kursrutsch der vergangenen Wochen und Monate für einen Kurserholung ausreichen. FRANKFURT - Die Aktien von K+S haben am Donnerstag nach der Vorlage von Quartalszahlen einen Erholungsversuch gestartet. (Boerse, 15.08.2019 - 08:14) weiterlesen...

K+S profitiert von höheren Düngerpreisen - Gewinnausblick eingeengt KASSEL - Höhere Verkaufszahlen und Kalipreise haben den Dünger- und Salzkonzern K+S am Donnerstag in Kassel mit. (Boerse, 15.08.2019 - 07:10) weiterlesen...