Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Produktion

PEKING - Nach mehreren Bremsmanövern hat Chinas Mars-Sonde "Tianwen 1" ihre finale Parkposition in der Umlaufbahn des Roten Planeten erreicht.

24.02.2021 - 05:58:33

Chinas Mars-Sonde erreicht Parkposition in Umlaufbahn. Wie Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch berichtete, soll die Sonde von dort "in etwa drei Monaten" einen Landeversuch auf dem Mars unternehmen. Bis dahin sollen aus der Umlaufbahn wissenschaftliche Untersuchungen erfolgen. Mit Kameras sollen etwa die Topographie und andere Gegebenheiten des Landegebiets genauer untersucht werden.

Mit ihrer ersten Mars-Landung will die junge Raumfahrtnation mit den USA gleichziehen, die schon mehrere Forschungsgeräte auf den Planeten gebracht haben. Als erste Nation will China allerdings schon bei seiner ersten unabhängigen Mars-Mission eine Landung versuchen. "Tianwen 1" war am 23. Juli von der Erde aufgebrochen.

Der Flug gilt als einer der schwierigsten, den China jemals unternommen hat. Die Landung ist eine große Herausforderung, da der Mars anders als der Mond über eine eigene Atmosphäre verfügt. Chinas Mission ist eine von drei Flügen zum Mars, die im vergangenen Sommer von der Erde gestartet waren. Auch die Vereinigten Arabischen Emirate und die USA hatten damals Raketen Richtung Mars geschickt.

Der US-Rover "Perseverance" war bereits vergangene Woche erfolgreich auf der Oberfläche des Roten Planeten gelandet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Krones weiten Verluste aus nach vorsichtigeren Analystenurteilen. Das Mitte Februar erreichte Zwischenhoch bei 78,35 Euro rückt damit immer weiter in die Ferne. Im späteren Vormittagshandel büßten die Anteile 1,6 Prozent auf 70,50 Euro ein, nachdem sie zeitweise sogar bis auf 69,25 Euro und damit unter die gleitende 50-Tage-Linie für den mittelfristigen Trend gerutscht waren. FRANKFURT - Die Krones-Aktien haben am Freitag ihre Verluste nach Analystenkommentaren zu den tags zuvor vorgelegten Zahlen ausgeweitet. (Boerse, 26.02.2021 - 11:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research hebt Ziel für Norma Group auf 52,00 Euro - 'Buy'. Bei einer Investorenveranstaltung habe der Autozulieferer seine positive Einschätzung für das laufende Geschäftsjahr bestätigt, schrieb Analyst Mustafa Hidir in einer am Freitag vorliegenden Studie. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Norma Group von 49,00 auf 52,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 26.02.2021 - 11:23) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser senkt Krones auf 'Hold' - Ziel hoch auf 72 Euro. Die Resultate und der Ausblick seien durchwachsen, schrieb Analyst Frederik Bitter in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der Getränkeabfüllanlagen-Hersteller habe einen langen Weg bis zu einer Erholung vor sich. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Krones nach vorläufigen Jahreszahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 70 auf 72 Euro angehoben. (Boerse, 26.02.2021 - 11:22) weiterlesen...

Daimler nimmt Arbeitszeitkürzung zurück und zahlt doch Erfolgsprämie. STUTTGART - Der Autobauer Daimler nimmt die im vergangenen Sommer ausgehandelten Arbeitszeitkürzungen vorzeitig wieder zurück und zahlt den Beschäftigten nun doch eine Erfolgsbeteiligung. Man reagiere damit auf den am Ende unerwartet guten Geschäftsverlauf 2020 und die zurzeit gute Marktentwicklung, bestätigte der Konzern am Freitag. Zuvor hatten die "Stuttgarter Nachrichten" (Samstag) darüber berichtet. Die Mitarbeiter, deren Arbeitszeit im Herbst um in der Regel zwei Stunden verkürzt wurde, sollen nun ab dem 1. April wieder wie gewohnt arbeiten. Die Kürzung galt für Beschäftigte in der Verwaltung sowie in den sogenannten produktionsnahen Bereichen und sollte eigentlich ein Jahr laufen. Daimler nimmt Arbeitszeitkürzung zurück und zahlt doch Erfolgsprämie (Boerse, 26.02.2021 - 10:42) weiterlesen...

Nach Triebwerksausfall: Boeing 777 muss in Moskau notlanden. Das linke Triebwerk des Großraumjets sei am Freitag auf dem Flug von Hongkong nach Madrid ausgefallen, meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Die Passagiermaschine, die demnach zum Transport von Fracht genutzt wurde, sei sicher auf Moskaus größtem Flughafen Scheremetjewo aufgesetzt. "Es wurde niemand verletzt", schrieb Interfax. MOSKAU - Nach einem Triebwerksausfall ist eine Boeing 777 in der russischen Hauptstadt Moskau notgelandet. (Boerse, 26.02.2021 - 08:41) weiterlesen...

Grenzstreit - Maschinenbauer kritisieren verschärfte Kontrollen. "Die EU braucht gerade jetzt ein koordiniertes Vorgehen. Die Staaten müssen sich dann aber auch an ihre Beschlüsse halten", sagte Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbandes VDMA, am Donnerstag vor Beginn des Videogipfels. FRANKFURT - Die exportorientierten deutschen Maschinenbauer haben eine Einigung im Streit um verschärfte Grenzkontrollen beim EU-Videogipfel gefordert. (Boerse, 25.02.2021 - 14:26) weiterlesen...