Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Software

PEKING - In einem Nebenschauplatz des Konflikts um Huawei hat der chinesische Konzern eine Klage gegen die US-Regierung fallengelassen.

10.09.2019 - 13:15:23

Huawei lässt Klage gegen US-Regierung fallen. Huawei hatte im Juni geklagt, wegen einer noch im September 2017 festgesetzten Lieferung von Telekom-Ausrüstung. Kürzlich sei die Technik von den US-Behörden freigegeben worden, deswegen werde auch die Klage zurückgenommen, teile Huawei am Dienstag mit.

Die von Huawei hergestellten Geräte sollten seinerzeit nach Tests in den USA zurück nach China gehen, erklärte das chinesische Unternehmen. Die Lieferung sei aber blockiert worden, mit der Begründung, man müsse klären, ob für die Ausfuhr eine Exportlizenz notwendig gewesen wäre, hieß es. Nach der Huawei-Klage habe die US-Regierung die Technik freigegeben.

Huawei war von der US-Regierung im Mai unter Hinweis auf Sicherheitsbedenken auf eine schwarze Liste von Unternehmen gesetzt worden, mit denen amerikanische Firmen nur mit Erlaubnis der Behörden Geschäfte machen dürfen. Schon zuvor waren Huawei in den USA unter anderem Industriespionage und die Verletzung von Sanktions-Auflagen vorgeworfen worden. Das Unternehmen wies alle Anschuldigungen stets zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Halle-Anschlag: Debatte über Verantwortung von Online-Plattformen Nach dem rechtsextremistischen Terroranschlag von Halle ist eine Debatte über die Verantwortung von Online-Plattformen entbrannt. (Wirtschaft, 13.10.2019 - 14:19) weiterlesen...

Bundesregierung sieht mehr Verschlüsselung bei Facebook kritisch. Das Bundesinnenministerium schließe sich den seitens der USA, Großbritanniens und Australiens "geäußerten Bedenken bezüglich der absehbar problematischen Folgen des geplanten Schrittes des Konzerns Facebook für die öffentliche Sicherheit" an, teilte die Behörde am Samstag mit. Zuvor hatte die "Welt am Sonntag" in einem Vorabbericht darüber geschrieben. BERLIN - Die Bundesregierung teilt die Kritik anderer Staaten an Facebooks angekündigtem Ausbau der Verschlüsselung bei seinem Online-Netzwerk. (Boerse, 13.10.2019 - 14:06) weiterlesen...

Facebook verliert weitere namhafte Partner für Libra-Projekt. Vor einer Woche hatte bereits Paypal seine weitere Teilnahme abgesagt. Zuvor hatten US-Medien über angebliche Bedenken angesichts der massiven Kritik an dem von Facebook initiierten Projekt berichtet. Die Digitalwährung soll von der Libra Association mit Sitz in der Schweiz verwaltet werden. Facebook hatte bei der Vorstellung im Sommer gut zwei Dutzend namhafte Partner präsentiert, doch nun werden es immer weniger. NEW YORK - Facebook und Visa sowie dem Bezahldienst Stripe gleich vier große Unternehmen ihren Ausstieg bekannt. (Boerse, 11.10.2019 - 22:57) weiterlesen...

Bundesrat für Überprüfung der Vergabepraxis für Mobilfunk-Lizenzen. Die bisherige Praxis der Versteigerung von Frequenzen soll ergebnisoffen überprüft werden. "Das war uns besonders wichtig, weil letztlich die Fläche ansonsten wenig Berücksichtigung findet", sagte Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Der Bundesrat hat am Freitag einen Vorstoß aus Schleswig-Holstein für Prüfung neuer Methoden bei Mobilfunk-Auktionen beschlossen. (Boerse, 11.10.2019 - 16:46) weiterlesen...

freenet AG welcomes ISS' recommendation that Sunrise shareholders should vote AGAINST the proposed acquisition of UPC Switzerland. freenet AG welcomes ISS' recommendation that Sunrise shareholders should vote AGAINST the proposed acquisition of UPC Switzerland freenet AG welcomes ISS' recommendation that Sunrise shareholders should vote AGAINST the proposed acquisition of UPC Switzerland (Boerse, 11.10.2019 - 14:53) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research belässt SAP auf 'Buy' - Ziel 145 Euro. Der Softwarekonzern habe stark abgeschnitten, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Gewinnentwicklung reflektiere die Resultate der Umstrukturierung des Unternehmens. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für SAP nach Quartalszahlen und dem Rücktritt des Vorstandschefs Bill McDermott auf "Buy" mit einem Kursziel von 145 Euro belassen. (Boerse, 11.10.2019 - 13:28) weiterlesen...