Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Medizintechnik

PEKING - Die Zahl neu nachgewiesener Todesopfer durch das Coronavirus hat sich in China in der besonders schwer betroffenen Provinz Hubei im Vergleich zum Vortag mehr als verdoppelt.

13.02.2020 - 05:18:25

VIRUS: Zahl der Infizierten in China steigt sprunghaft. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen verzehnfachte sich fast. Wie das chinesische Staatsfernsehen am Donnerstag berichtete, wurden 242 neue Todesopfer registriert, womit die Gesamtzahl der Toten in der Provinz seit Ausbruch der Krankheit bei 1310 liegt. Die Zahl der nachgewiesenen Infektion stieg um 14 840 auf nun 48 208 bekannte Fälle. Wie der sprunghafte Anstieg in der Statistik zu erklären ist, war zunächst unklar. Wie das Staatsfernsehen berichtete, habe die Provinz die "Diagnoseergebnisse überarbeitet". Patienten seien gemäß der neuen Klassifikation diagnostiziert worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kreise: Teamlösung bei Suche nach CDU-Vorsitzenden auf der Kippe. Eine solche Lösung ohne einen Kampfkandidatur auf einem Sonderparteitag womöglich Ende April oder Anfang Mai sei weiterhin ein Ziel, die Chancen seien aber ungewiss, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montag vor Beginn der Sitzungen der CDU-Führungsgremien in Berlin aus der Partei. Mit Teamlösung ist eine vorherige Absprache der Kandidaten gemeint, um Kampfkandidaturen zu vermeiden. BERLIN - In der CDU scheint die von vielen erhoffte Teamlösung für den künftigen Parteivorsitz auf der Kippe zu stehen. (Wirtschaft, 24.02.2020 - 09:09) weiterlesen...

Drittplatzierter Buttigieg zweifelt Vorwahl-Ergebnisse in Nevada an. Buttigiegs Wahlkampfteam habe die Demokratische Partei in Nevada am Sonntag in einem Brief wegen festgestellter "Unregelmäßigkeiten" zur Veröffentlichung bestimmter Abstimmungsdaten und der Berichtigung von angeblichen Fehlern aufgefordert, berichteten mehrere US-Medien. Aus dem Brief geht den Berichten zufolge hervor, dass Buttigieg nach Auffassung des Wahlkampfteams deswegen den dritten, nicht den zweiten Platz erreicht hat. WASHINGTON - Der demokratische US-Präsidentschaftsbewerber Pete Buttigieg hat Zweifel an den Ergebnissen der Vorwahl in Nevada angemeldet und seine Platzierung in Frage gestellt. (Wirtschaft, 24.02.2020 - 09:05) weiterlesen...

CDU-Vize Strobl setzt auf Teamlösung für CDU-Führung. "Ich glaube, dass es viele Qualitäten bei einzelnen Bewerber gibt. Und wenn wir jeden an die Stelle nehmen, wo er seine Qualitäten am ehesten zur Geltung bringen kann, kann das eine gute Formation werden", sagte er am Montag im ZDF-"Morgenmagazin". BERLIN - Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Thomas Strobl hat sich klar für eine Teamlösung für die künftige Parteiführung ausgesprochen. (Wirtschaft, 24.02.2020 - 08:53) weiterlesen...

Parteienforscher: Rot-Grün in Hamburg vor schwierigen Verhandlungen. "Es wird auf jeden Fall zu Rot-Grün kommen. Allerdings werden die Grünen ihre Muskeln spielen lassen. Und die SPD wird im Bewusstsein ihres Erfolges dagegenhalten", sagte er dem "Hamburger Abendblatt" (Montag). Es werde nicht einfach: "Die Grünen werden mehr Senatsposten verlangen. HAMBURG - Der Hamburger Parteienforscher Elmar Wiesendahl erwartet schwierige Koalitionsverhandlungen zur Fortsetzung der rot-grünen Koalition in der Hansestadt. (Wirtschaft, 24.02.2020 - 08:16) weiterlesen...

Trump will bei festlichem Staatsbesuch Bündnis mit Indien stärken. Zum Auftakt wollen Trump und der indische Premierminister Narendra Modi in einem neuen Cricket-Stadion vor rund Hunderttausend Menschen sprechen. Der Auftritt in der westlichen Stadt Ahmedabad im Bundesstaat Gujarat steht unter dem Motto "Namaste Trump" (Hallo Trump). Neben den Reden sind auch zahlreiche Gesangs- und Tanzeinlagen geplant. Bereits auf der Route vom Flughafen zum Stadion soll Trump mit künstlerischen Darbietungen und von Tausenden Passanten begrüßt werden. AHMEDABAD - Es soll ein farbenfroher Besuch mit jubelnden Menschenmassen werden: US-Präsident Donald Trump beginnt am Montag einen Staatsbesuch in Indien, um dort für ein stärkeres Bündnis der beiden großen Demokratien zu werben. (Wirtschaft, 24.02.2020 - 06:31) weiterlesen...

Die Elektromobilität kommt - muss ja. Seit diesem Jahr zündet die Verschärfung der CO2-Grenzwerte der EU. Ohne einen signifikanten Anteil von Elektroautos und Hybriden in der verkauften Flotte sind die kaum zu schaffen, auch wenn es dieses Jahr noch Erleichterungen gibt. Trotz Anstiegen in den vergangenen Jahren führen die elektrifizierten Antriebe noch ein Schattendasein in den Zulassungszahlen. Doch es sieht so aus, als könnten sie gerade rechtzeitig kräftig vorankommen. MÜNCHEN - 2020 muss das Jahr der Elektromobilität werden. (Boerse, 24.02.2020 - 06:31) weiterlesen...