Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Finanzierung

PEKING - Der kriselnde chinesische Immobiliengigant Evergrande hat Fehlverhalten mehrerer hochrangiger Manager eingeräumt.

19.09.2021 - 14:00:30

Evergrande gibt Fehlverhalten von Führungskräften zu. Sechs Führungskräfte haben demnach mehrere Anlageprodukte des Unternehmens illegalerweise im Voraus eingelöst. Evergrande teilte am Samstag mit, die Angelegenheit werde sehr ernst genommen. Der Konzern verlange von den Managern eine Rückzahlung der eingelösten Gelder und werde "strenge Strafen" verhängen.

Normalerweise dürfen die firmeneigenen Anlagen erst nach einer bestimmten Haltezeit ausgezahlt werden. Die Manager haben den Angaben zufolge die Investments jedoch entgegen des vorgesehenen Zahlungsplans vorzeitig zu Geld gemacht.

Das Fehlverhalten der Führungskräfte erfolgt inmitten einer existenzbedrohenden Krise des hochverschuldeten Immobilienriesen mit Sitz in Shenzhen. Die Verbindlichkeiten von Evergrande betragen umgerechnet mehr als 300 Milliarden US-Dollar. Seit Jahresbeginn ist der Aktienwert des Konzerns um drei Viertel gefallen. Zuletzt hatten mehrere Ratingagenturen die Kreditwürdigkeit von Evergrande weiter heruntergestuft und vor Zahlungsausfällen gewarnt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

InCity Immobilien AG: INCITY LEGT GRUNDSTEIN FÜR BÜROGEBÄUDE IN DER LILIENTHAL BUSINESS CITY AM FLUGHAFEN BER. InCity Immobilien AG: INCITY LEGT GRUNDSTEIN FÜR BÜROGEBÄUDE IN DER LILIENTHAL BUSINESS CITY AM FLUGHAFEN BER InCity Immobilien AG: INCITY LEGT GRUNDSTEIN FÜR BÜROGEBÄUDE IN DER LILIENTHAL BUSINESS CITY AM FLUGHAFEN BER (Boerse, 21.10.2021 - 11:06) weiterlesen...

AGROB Immobilien AG AGROB Immobilien AG: Korrektur einer Veröffentlichung vom 20.10.2021 gemäß § 40 Abs. (Boerse, 21.10.2021 - 11:04) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Evergrande sackt an der Hongkonger Börse weiter ab. An der Hongkonger Börse verloren die Papiere des Unternehmens bis zum Handelsschluss fast 12 Prozent an Wert. Sie waren zuvor mehrere Tage vom Handel ausgesetzt gewesen. Seit Beginn des Jahres beläuft sich das Minus bereits auf mehr als 80 Prozent. PEKING - Nach dem geplatzten Teilverkauf seiner Dienstleistungssparte sind die Aktien des hochverschuldeten chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande am Donnerstag weiter abgesackt. (Boerse, 21.10.2021 - 10:33) weiterlesen...

Gewerkschaft und Bauindustrie fordern eigenes Bauministerium. "Das Wohnen ist die soziale Frage unserer Zeit. Und die hat das politische Gewicht eines eigenen Bundesministeriums verdient", sagte der Bundesvorsitzende der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Robert Feiger, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Seit 23 Jahren führe das Bauressort ein "Nomadenleben". "Es war immer Anhängsel - beim Verkehr, bei der Umwelt, beim Inneren." Derzeit ist das Thema Bauen beim Bundesinnenministerium beheimatet. BERLIN - Die Gewerkschaft IG Bau und die Bauindustrie fordern für die künftige Bundesregierung ein eigenes Bauministerium. (Boerse, 21.10.2021 - 05:29) weiterlesen...

Baubranche drängt auf eigenständiges Bauministerium Die Gewerkschaft IG Bau und die Bauindustrie fordern angesichts der großen Wohnungsneubaupläne ein eigenständiges Bauministerium in der nächsten Regierung. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 01:03) weiterlesen...

TLG Immobilien soll Börse verlassen - Aroundtown will restliche Aktien kaufen. Dazu wolle Aroundtown den restlichen Aktionären anbieten, ihr TLG-Anteile zum Stückpreis von 31,67 Euro übernehmen, teilten beide Unternehmen am Mittwochabend in Luxemburg und Berlin mit. Aroundtown hält knapp 80 Prozent der TLG-Aktien. Inzwischen befänden sich aber nur noch rund vier Prozent der Aktien im Streubesitz, schrieb TLG. Daher sei der Abschied von der Börse im Interesse des Unternehmens. Aus diesem Grund habe TLG jetzt mit Zustimmung des Aufsichtsrats mit Aroundtown eine Delisting-Vereinbarung abgeschlossen. BERLIN/LUXEMBURG - Der Immobilienkonzern Aroundtown will seine deutsche Tochter TLG Immobilien von der Börse nehmen. (Boerse, 20.10.2021 - 19:55) weiterlesen...