Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

PEKING - Der für die deutschen Autobauer immens wichtige chinesische Automarkt belebt sich zum Jahresbeginn weiter deutlich.

08.02.2021 - 10:27:27

Autoverkäufe an Endkunden in China ziehen im Januar stark an. Gegenüber dem vom Coronavirus-Ausbruch belasteten Vorjahresmonat kletterten die Einzelhandelsverkäufe von Autos im Januar um 25,6 Prozent auf 2,18 Millionen Stück, wie der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) am Montag in Peking mitteilte. Vergangenes Jahr hatten ein früherer Beginn des chinesischen Neujahrsfestes sowie der Kampf gegen die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie den Markt schwer belastet.

(inklusive der Töchter Audi und Porsche) sowie Daimler und BMW .

Die Folgen der Pandemie belasteten den chinesischen Automarkt vor allem in den ersten Monaten des vergangenen Jahres. So schrumpfte der weltgrößte Automarkt 2020 trotz einer kräftigen Belebung in der zweiten Jahreshälfte zum dritten Mal in Folge. Bereits 2018 und 2019 war der Absatz nach Jahrzehnten des Wachstums gefallen. Die chinesische Regierung kurbelte die Verkäufe nach dem Corona-Einbruch mit Förderungen wieder an. Im zweiten Halbjahr 2020 gab es daher oft prozentual zweistellige Zuwachsraten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Warnstreiks bei VW rücken näher - IG Metall verärgert WOLFSBURG - Nach der dritten Verhandlungsrunde zum neuen Haustarif für die gut 120 000 westdeutschen Volkswagen nicht in der Lage oder willens ist, auch nur einen Millimeter auf uns zuzukommen, sind die Kolleginnen und Kollegen mittlerweile ziemlich verärgert", sagte der Bezirkschef der Gewerkschaft in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, Thorsten Gröger, am Dienstagabend der Deutschen Presse-Agentur. (Boerse, 23.02.2021 - 20:26) weiterlesen...

Dritte Runde zum neuen VW-Haustarif - IG Metall erwartet Angebot WOLFSBURG - In der dritten Verhandlungsrunde zum Haustarif bei Volkswagen verwies allgemein auf die Notwendigkeit, wegen der Corona-Krise und des teuren Umbruchs in der Autobranche die Kosten im Blick zu behalten, während parallel dazu weiter investiert werden müsse. (Boerse, 23.02.2021 - 05:47) weiterlesen...

BGH-Richter sehen hohe Hürden für Diesel-Klagen gegen VW-Töchter. Das zeichnete sich am Montag in der Verhandlung eines Musterfalls am Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe ab. (Az. KARLSRUHE - Diesel-Kläger dürften es schwerhaben, VW -Konzerntöchter wie Audi im Abgasskandal haftbar zu machen. (Wirtschaft, 22.02.2021 - 17:50) weiterlesen...

Fehlerhafter Ausspiel-Filter ließ VW-Anzeige auf 'Breitbart'-Seite. Dies teilte der Autohersteller nach einer Untersuchung mit. WOLFSBURG/LOS ANGELES - Ein Fehler in einem Filterprogramm für das Ausspielen von Internet-Werbung hat dazu geführt, dass eine Anzeige von VW auf dem rechten US-Nachrichtenportal "Breitbart" landete. (Boerse, 22.02.2021 - 10:25) weiterlesen...

Haftet auch Audi im VW-Abgasskandal?. Die obersten Zivilrichter in Karlsruhe verhandeln am Montag (13.00 Uhr) einen Musterfall aus Sachsen-Anhalt, in dem der Diesel-Käufer nicht den VW-Konzern, sondern Audi direkt auf Schadenersatz verklagt hat. Das Urteil dürfte nicht mehr am selben Tag, aber zeitnah verkündet werden. (Az. KARLSRUHE - Knapp fünfeinhalb Jahre nach dem Auffliegen des VW -Abgasskandals beschäftigt sich der Bundesgerichtshof (BGH) mit der Rolle der Konzerntochter Audi. (Boerse, 22.02.2021 - 06:33) weiterlesen...

BGH verhandelt Schadenersatz-Klage gegen Audi im Diesel-Skandal. Am Montag (13.00 Uhr) verhandelt der Bundesgerichtshof (BGH) einen Fall aus Sachsen-Anhalt, der vor allem für die Konzerntochter Audi bedeutsam ist. Denn der Diesel-Besitzer hat nicht den VW-Konzern, sondern Audi direkt auf Schadenersatz verklagt. KARLSRUHE - Die höchstrichterliche Aufarbeitung des VW -Abgasskandals geht weiter. (Boerse, 22.02.2021 - 05:47) weiterlesen...