VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

PEKING - Der Automarkt in China ist im vergangenen Jahr das erste mal seit fast drei Jahrzehnten gefallen: Nach dem Branchenverband PCA meldet auch sein Pendant CAAM am Montag für 2018 rückläufige Absatzzahlen.

14.01.2019 - 11:37:24

Auch Branchenverband CAAM meldet sinkenden Autoabsatz in China. Laut des Herstellerverbandes CAAM (China Association of Automobile Manufacturers) wurden 23,7 Millionen Fahrzeuge an Autohändler abgegeben, 4,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Für 2019 erwartet der Verband ein leichtes Wachstum.

In der vergangenen Woche hatte die China Passenger Car Association (PCA) ein Verkaufsminus von 6 Prozent gemeldet. Neben dem Handelskrieg zwischen den USA und China gibt es auch hausgemachte Ursachen für die Flaute auf dem größten Automarkt der Welt. "Die Gründe sind vor allem der schwere Druck auf dem Immobilienmarkt, hohe Verschuldung, Abwärtsdruck für die Wirtschaft und fehlende Verbraucherzuversicht", hatte PCA-Generalsekretär Cui Dongshu in der vergangenen Woche der Deutschen Presse-Agentur gesagt. Er erwartete aber nicht, dass der Rückgang anhält: "So schlimm ist es nicht."

Die Kaufzurückhaltung erklären andere Experten auch mit den vorübergehenden Zollerhöhungen auf Importe von US-Autos, der Verunsicherung über den anhaltenden Handelskonflikt sowie den vielen Fahrbeschränkungen in chinesischen Metropolen. Auch das verstärkte Angebot von bequemen Fahrdiensten dämpft die Nachfrage nach Autos.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Volkswagen will bundesweite Wechselprämie für ältere Diesel anbieten. "Aktuell prüft der Volkswagen Konzern ein zeitlich befristetes bundesweites Angebot der Wechselprämie, die bei Inzahlungnahme eines Euro-4- oder Euro-5-Diesel-Fahrzeugs gewährt wird", sagte ein Konzernsprecher am Freitag. Diese ist ihm zufolge aktuell auf die 15 besonders belasteten Städte beschränkt. Zuvor hatte die "Bild" über das Vorhaben berichtet. WOLFSBURG - Volkswagen will die Wechselprämie für ältere Diesel auf ganz Deutschland ausdehnen. (Boerse, 18.01.2019 - 19:45) weiterlesen...

'FAZ': VW will Werbeaktivitäten im internationalen Fußball verstärken. Der Automobilkonzern ist seit Jahresbeginn Sponsor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und hat beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) zum neuen Jahr den bisherigen Generalsponsor Mercedes-Benz abgelöst. Künftig wollen die Wolfsburger Abmachungen auch mit weiteren Nationalverbänden treffen. BERLIN - Der Autobauer Volkswagen will nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" seine Werbeaktivitäten im internationalen Spitzenfußball verstärken. (Boerse, 18.01.2019 - 18:59) weiterlesen...

Regierungskommission spricht über Tempolimit - noch keine Festlegung. Es handelt sich allerdings um einen ersten Vorschlag, "mit dem in keiner Weise Vorfestlegungen verbunden sind", wie es in dem Papier von Anfang Dezember heißt. Er diene nur als "erste Orientierung", wie der Verkehr sein Ziel für das Einsparen von Kohlendioxid (CO2) bis 2030 schaffen könnte. Die Wirkung weiterer Maßnahmenbündel werde berechnet. BERLIN - Für mehr Klimaschutz im Verkehr spricht eine Regierungskommission über Vorschläge wie Tempolimits auf Autobahnen, höhere Dieselsteuern und eine Quote für Elektroautos. (Boerse, 18.01.2019 - 16:23) weiterlesen...

Bayern will Schadenersatz von VW für rund 1000 manipulierte Diesel. MÜNCHEN - Wegen finanzieller Schäden durch rund 1000 manipulierte Dieselfahrzeuge im Fuhrpark des Freistaats hat das Land Bayern den VW -Konzern auf Schadenersatz verklagt. Bereits am 31. Dezember sei beim Landgericht München eine Feststellungsklage zur Sicherung von Schadenersatzansprüchen erhoben worden, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums am Freitag in München. Zuvor hatte das "Handelsblatt" (Freitag) über den Fall berichtet. Bayern will Schadenersatz von VW für rund 1000 manipulierte Diesel (Boerse, 18.01.2019 - 14:49) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: US-Justiz klagt vier ehemalige Audi-Manager im Abgas-Skandal an (Die Überschrift wurde präzisiert.) (Boerse, 18.01.2019 - 11:25) weiterlesen...

WDH/Experte: Abbiege-Assistent könnte viele Menschenleben retten. Absatz wurde im 2. (Im 1. (Boerse, 18.01.2019 - 10:58) weiterlesen...