Tesla, US88160R1014

PEKING - Der Automarkt in China dürfte nach den Erwartungen des Herstellerverbands im Land auch in diesem Jahr zulegen.

12.01.2022 - 09:35:28

Chinesischer Autoverband CAAM rechnet auch 2022 mit Wachstum. Im vergangenen Jahr stieg der Absatz der Hersteller an die Händler in der Volksrepublik insgesamt um 3,8 Prozent auf 26,3 Millionen Fahrzeuge, wie die Lobbyorganisation CAAM (Chinese Association of Automobile Manufacturers) am Mittwoch in Peking mitteilte. Der CAAM misst sowohl Pkw-Verkäufe als auch die von schweren Nutzfahrzeugen. 2021 zog der Absatz von Fahrzeugen im Land in den ersten Jahresmonaten wegen des Lockdowns im Frühjahr 2020 stark an, das Wachstum kam aber in der zweiten Jahreshälfte wegen des Mangels an Elektronikchips ins Stocken.

(mit den Töchtern Audi und Porsche), Daimler und BMW . Vor allem Volkswagen als Marktführer im Land hatte in den vergangenen Monaten erheblich unter den Lieferengpässen bei Chips zu leiden. Der Konzern verkaufte im Land im vergangenen Jahr mit einem Minus von 14 Prozent deutlich weniger Autos. Wie die Premiumtochter Audi (-3,6 Prozent) erlitt auch Mercedes-Benz einen leichten Verkaufsrückgang (-2 Prozent) in China.

Der BMW-Konzern hingegen kam besser mit dem Chipmangel klar. Auch wenn im vierten Quartal weltweit und auch in China die Verkäufe zurückgingen, konnten die Marken BMW und Mini in dem Land im Gesamtjahr 846 237 Autos verkaufen und damit 8,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wissing: E-Mobilität stärker nutzen - aber nicht nur ein Antrieb. Wissing sagte am Donnerstag im Bundestag, die kurzfristig verfügbare klimaneutrale Mobilität im Individualverkehr sei die Elektromobilität. "Wenn wir schnell CO2 reduzieren wollen, müssen wir sie stärker nutzen. BERLIN - Verkehrsminister Volker Wissing hat mehr Tempo beim Ausbau der Elektromobilität bei Autos angekündigt - will aber nicht nur auf einen Antrieb setzen. (Boerse, 13.01.2022 - 18:32) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP 2: Wissing setzt bei Pkw voll auf E-Mobilität - Kritik von Union (Im 7. (Wirtschaft, 13.01.2022 - 17:42) weiterlesen...

Wissing will bei Pkw voll auf E-Mobilität setzen - Kritik von Union. Der FDP-Politiker sagte dem Fachdienst "Tagesspiegel Background": "Wir müssen die verschiedenen Energieträger dort einsetzen, wo sie am effizientesten sind. Das ist beim Pkw der E-Antrieb." Wissing schlägt damit einen anderen Kurs ein als sein Vorgänger Andreas Scheuer (CSU), der auch auf den Einsatz sogenannter synthetischer Kraftstoffe (E-Fuels) gesetzt hatte. Die Union warf Wissing Wortbruch vor, weil im Wahlprogramm der FDP etwas anders stehe. BERLIN - Verkehrsminister Volker Wissing will beim Pkw voll auf die Elektromobilität setzen - und hat eine breite Debatte ausgelöst. (Wirtschaft, 13.01.2022 - 17:01) weiterlesen...

Wissing will beim Pkw voll auf die Elektromobilität setzen. Der FDP-Politiker sagte dem Fachdienst "Tagesspiegel Background": "Wir müssen die verschiedenen Energieträger dort einsetzen, wo sie am effizientesten sind. Das ist beim Pkw der E-Antrieb." Wissing schlägt damit einen anderen Kurs ein als sein Vorgänger Andreas Scheuer (CSU), der auch auf den Einsatz sogenannter synthetischer Kraftstoffe (E-Fuels) gesetzt hatte . BERLIN - Verkehrsminister Volker Wissing will beim Pkw voll auf die Elektromobilität setzen. (Boerse, 13.01.2022 - 10:26) weiterlesen...

Wissing will beim Pkw voll auf die Elektromobilität setzen. Der FDP-Politiker sagte dem Fachdienst "Tagesspiegel Background": "Wir müssen die verschiedenen Energieträger dort einsetzen, wo sie am effizientesten sind. Das ist beim Pkw der E-Antrieb." Wissing schlägt damit einen anderen Kurs ein als sein Vorgänger Andreas Scheuer (CSU), der auch auf den Einsatz sogenannter synthetischer Kraftstoffe (E-Fuels) gesetzt hatte . BERLIN - Verkehrsminister Volker Wissing will beim Pkw voll auf die Elektromobilität setzen. (Boerse, 13.01.2022 - 09:47) weiterlesen...

Steinbach will nicht über Termin für Tesla-Entscheidung spekulieren. "Wir befinden uns auf den hoffentlich letzten Metern, was das ganze Thema der Genehmigung für die Fabrik an der Stelle betrifft", sagte er am Mittwoch im Wirtschaftsausschuss. Spekulative Aussagen wolle er dazu nicht machen. Derzeit fänden intensive Konsultationen statt, sagte Steinbach nur. Es wäre aber der Sache nicht dienlich, durch öffentliche Äußerungen - wenn auch nur indirekt - Einfluss auf das Verfahren nehmen zu wollen. POTSDAM - Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) hält sich über den Zeitpunkt der Entscheidung für eine Genehmigung der Tesla -Fabrik in Grünheide bei Berlin bedeckt. (Wirtschaft, 12.01.2022 - 14:40) weiterlesen...