VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

PEKING - Der Autoabsatz in dem für deutsche Hersteller wichtigen chinesischen Markt ist im Oktober den fünften Monat in Folge gesunken.

09.11.2018 - 06:53:24

PCA-Daten: Chinas Automarkt schrumpft weiter stark. Die Zahl der verkauften Autos sank im Vergleich zum Vorjahr um 13,2 Prozent auf 1,98 Millionen Stück, wie aus aktuellen Daten des Pkw-Verbands PCA hervorgeht. Damit knüpfte der Oktober nahtlos an den schwachen September an. Damals war der Absatz um 13,1 Prozent gefallen.

Nach den Rückgängen in den vergangenen fünf Monaten liegt der Autoabsatz jetzt auch im bisherigen Jahresverlauf im Minus. Bis Ende Oktober sank die Zahl der verkauften Autos in dem für die deutschen Autobauer wichtigsten Einzelmarkt um 2,5 Prozent auf 18,4 Millionen Stück.

Sollte der Markt in den beiden noch verbleibenden Monaten nicht anziehen, steuert die Branche 2018 in China auf das erste Absatzminus seit mindestens zwei Jahrzehnten zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Beschäftigungssicherung für Emder VW-Belegschaft wird verlängert. Der Zeitung zufolge soll der mit dem Umbau zur E-Auto-Fabrik notwendige Personalabbau vor allem über Altersteilzeit erreicht werden. EMDEN - Im Emder VW eine Neuausrichtung seines Werkes in Emden plant, spekuliert wird über die Produktion von Elektroautos. (Boerse, 14.11.2018 - 12:20) weiterlesen...

BMW kann Rückstand auf Mercedes im Oktober nicht aufholen. Im Oktober verkaufte der Konzern weltweit 171 131 Autos der Marke BMW und damit 1,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Dax -Unternehmen am Mittwoch in München mitteilte. MÜNCHEN - Der Autobauer BMW hinkt bei seiner Stammmarke im Verkauf von Autos dem Rivalen Mercedes-Benz wieder weiter hinterher. (Boerse, 14.11.2018 - 09:45) weiterlesen...

BMW kann Rückstand auf Mercedes im Oktober nicht weiter verkürzen. Im vergangenen Monat verkaufte der Konzern weltweit 171 131 Autos der Marke BMW und damit 1,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Dax -Unternehmen am Mittwoch in München mitteilte. MÜNCHEN - Der Autobauer BMW hat den Rückstand seiner Stammmarke im Verkauf von Autos gegenüber dem Rivalen Mercedes-Benz im Oktober nicht weiter verkürzen können. (Boerse, 14.11.2018 - 09:02) weiterlesen...

Einzelhandel wehrt sich gegen drohende Diesel-Fahrverbote. "Fahrverbote müssen ein für alle Mal vom Tisch", sagte der Präsident des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Josef Sanktjohanser, im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Sie seien "Gift für den Handel". Hier müsse die Politik handeln. Viele kleine Händler in der Innenstadt kämpften angesichts des boomenden Online-Handels ums Überleben. Fahrverbote würden deren Problem noch verschärfen. Denn es drohe dadurch ein weiterer Attraktivitätsverlust der Innenstädte. BERLIN - Der deutsche Handel wehrt sich gegen die in immer mehr Städten drohenden Diesel-Fahrverbote. (Boerse, 14.11.2018 - 07:07) weiterlesen...

Landgericht Neubrandenburg verkündet Urteile zu Diesel-Affäre. Besitzer von Fahrzeugen mit VW-Dieselmotoren fordern vom Konzern jeweils die Rückabwicklung ihrer Autokäufe. Die Männer aus Neustrelitz und Röbel (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) werfen dem Autobauer vor, sie bei Abgaswerten getäuscht zu haben. Die Zivilkammer hatte zuletzt in dem Zusammenhang in zwei Fällen anderen Klägern bereits Recht zugesprochen. NEUBRANDENBURG - Am Landgericht Neubrandenburg werden am Mittwoch (13.00 Uhr) zwei weitere Urteile im Zusammenhang mit dem Diesel-Skandal beim Autobauer Volkswagen (VW ) verkündet. (Boerse, 14.11.2018 - 05:47) weiterlesen...

VW informiert Belegschaft über Pläne für das Werk in Emden. Die Belegschaft des VW -Werkes will erfahren, wie lange es dort noch mit der Produktion von Passat-Limousinen weitergeht. Vorige Woche hatten Medienberichte für Aufsehen gesorgt, wonach die Passat-Modell bis 2022 aus Emden verlegt werden und dort stattdessen Elektro-Kleinwagen vom Band laufen sollen. Die Flaute beim Passat-Absatz hatte in diesem Jahr schon mehrfach zu Kurzarbeit und Schließtagen in dem Werk mit 9000 Beschäftigten geführt. Die Folgen waren auch für Zulieferer spürbar. EMDEN - Der künftige Kurs bei Volkswagen steht im Mittelpunkt von zwei Betriebsversammlungen (9.00 Uhr und 14.00 Uhr) am Mittwoch im ostfriesischen Emden. (Boerse, 14.11.2018 - 05:47) weiterlesen...