Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

PEGAU - Für die deutschen Landwirte hat das Jahr 2020 denkbar schlecht begonnen - erst Trockenheit und Spätfröste und dann wirbelte die Corona-Pandemie die Märkte völlig durcheinander.

25.06.2020 - 05:45:24

Bauernverband gibt Ernteprognose für 2020 ab. Die Getreideernte könnte dagegen einen kleinen Grund zur Hoffnung geben. Zum Auftakt der Ernte gibt Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, am Donnerstag (10.30 Uhr) im sächsischen Pegau eine erste Prognose für 2020 ab.

Die Frühjahrstrockenheit wurde nach Angaben des Verbandes durch die Regenfälle in den vergangenen Wochen leicht abgemildert. Aber generell gebe es bundesweit sehr große regionale Unterschiede. Wichtig ist nach Angaben des Bauernverbandes, wie der einzelne Landwirt mit dem Klimawandel umgeht.

Besonders betroffen von der Corona-Krise war in diesem Jahr die Spargelernte. Wegen der Einreisebeschränkungen hatten zunächst Erntehelfer aus dem Ausland gefehlt, die später eingeflogen wurden. Zudem hatten die Bauern Verluste hinnehmen müssen, weil die Gastronomie wochenlang geschlossen hatte und das Edelgemüse nicht abnehmen konnte. Seit der Grenzöffnung hat sich die Lage bei den Erntehelfern aber entspannt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesrat stimmt neuen Regeln für die Schweinehaltung zu. Die umstrittene Fixierung von Sauen in engen "Kastenständen" soll damit deutlich beschränkt werden, wie ein am Freitag in der Länderkammer angenommener Kompromiss vorsieht. So sollen Kastenstände im Deckbereich der Ställe nach einer Übergangszeit von acht Jahren nicht mehr zulässig sein - Sauen sollen nur noch direkt bei der Besamung fixiert werden dürfen. Generell soll eine Gruppenhaltung mehr Platz im Stall gewährleisten. BERLIN - Der Bundesrat hat nach jahrelangen Diskussionen neuen Regeln für die Schweinehaltung zugestimmt. (Wirtschaft, 03.07.2020 - 16:21) weiterlesen...

Bundestag mit breiter Mehrheit für Umbau der Tierhaltung. Dafür sollen auch Vorschläge zur Finanzierung gemacht werden. Das geht aus einem Antrag der Koalitionsfraktionen hervor, der am Freitag mit breiter Mehrheit angenommen wurde. Neben Union und SPD stimmten auch AfD und Linke dafür, die FDP und die meisten Grünen-Abgeordneten enthielten sich. BERLIN - Der Bundestag fordert von der Bundesregierung, noch bis zur Wahl 2021 eine Strategie für einen grundlegenden Umbau der Tierhaltung zu mehr Tierschutz vorzulegen. (Boerse, 03.07.2020 - 15:57) weiterlesen...

Behörden: Produktionsstopp bei Tönnies vorerst bis 17. Juli. RHEDA-WIEDENBRÜCK - Die Fleischfabrik der Firma Tönnies in Rheda-Wiedenbrück (Kreis Gütersloh) bleibt vorerst bis zum 17. Juli geschlossen. Das teilte die Stadt am Freitag mit, nachdem sich am Donnerstag mehrere Behörden und Vertreter des Landes sowie des Kreises getroffen hatten. Dieses Datum entspricht der für die Arbeiter vom Land angeordneten Quarantäne-Verfügung. In der Nacht war die bisherige gültige Schließungsverfügung ausgelaufen. Laut Mitteilung kann Tönnies auf Antrag einzelne Betriebsschließungen oder Betretungsverbote am Standort Rheda-Wiedenbrück auch vor Ablauf der neuen Frist aufheben lassen. Behörden: Produktionsstopp bei Tönnies vorerst bis 17. Juli (Boerse, 03.07.2020 - 14:40) weiterlesen...

SPD fordert breites Corona-Testprogramm für NRW. Die Kapazitäten wären vorhanden, die Landesregierung habe aber keine Test-Strategie, kritisierte SPD-Landtagsfraktionschef Thomas Kutschaty am Freitag in Düsseldorf. In einem ersten Schritt könne ein Test-Programm etwa für Lehrer, Erzieherinnen oder Pflegekräfte angeboten werden. DÜSSELDORF - Die SPD-Opposition in Nordrhein-Westfalen fordert regelmäßige Corona-Tests in allen Berufsgruppen mit ständigem engen Kontakt zu anderen Menschen. (Boerse, 03.07.2020 - 14:22) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Starkes Geschäftswachstum treibt Delivery Hero auf Rekordhoch (Boerse, 03.07.2020 - 12:21) weiterlesen...

Infektions-Kennziffer im Kreis Gütersloh steigt wieder leicht an. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Freitag liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz bei 76,6. Am Vortag lag dieser Wert bei 76,4, am Mittwoch bei 78,0 und am Dienstag bei 86,0. Zum Höhepunkt des Corona-Ausbruchs bei Tönnies lag der Wert bei 270,2. GÜTERSLOH - Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner im Kreis Gütersloh wieder leicht gestiegen. (Boerse, 03.07.2020 - 11:00) weiterlesen...