UNIBAIL-RODAMCO, FR0000124711

PARIS / SYDNEY - Der auf Einkaufszentren spezialisierte französische Immobilienkonzern Unibail-Rodamco will sein Geschäft mit einer Übernahme deutlich ausbauen.

12.12.2017 - 10:04:42

Immobilienkonzern Unibail-Rodamco will Konkurrent Westfield kaufen. Das Unternehmen werde den Aktionären von Westfield Corporation 7,55 US-Dollar (6,40 Euro) je Aktie in bar und Anteilsscheinen zahlen, teilte Unibail-Rodamco am Dienstag mit. Dies seien 17,8 Prozent mehr als der Schlusskurs vom Montag. Rechnerisch ergebe sich damit ein Unternehmenswert für Westfield in Höhe von 24,7 Milliarden Dollar.

Unibail-Rodamco bietet den Aktionären von Westfield Corporation 7,55 US-Dollar (6,40 Euro) je Aktie in bar und Anteilsscheinen, wie das in Paris ansässige Unternehmen am Dienstag mitteilte. Dies seien knapp 18 Prozent mehr als der Schlusskurs vom Montag. Insgesamt will Unibail-Rodamco den Zukauf zu 65 Prozent mit Aktien und zu 35 Prozent bar bezahlen. Die Übernahme soll im ersten Halbjahr 2018 abgeschlossen sein. Die Aktie verlor im frühen Handel um 3,64 Prozent und war damit das Schlusslicht im EuroStoxx 50 .

Weltweit gibt es eine Übernahmewelle bei Shoppingcenter-Betreibern, weil das traditionelle Einzelhandelsgeschäft unter dem zunehmenden Onlinehandel leidet. Einzelhändler reagieren vermehrt mit der Schließung von Läden und üben so auf die Besitzer Druck aus, Leerstände zu füllen und in die Shoppingcenter neu zu investieren.

Das Management beider Unternehmen empfielt den Zusammenschluss. Gemeinsam kommen die Immobilienunternehmen auf einen Marktwert von 61,6 Milliarden Euro. Westfield hat seinen Sitz in Sydney, ist aber vor allem auch auf dem US-Markt und in Großbritannien aktiv.

"Die Übernahme von Westfield ist eine natürliche Erweiterung von Unibail-Rodamcos Strategie der Konzentration, Differenzierung und Innovation", sagte Unternehmenschef Christophe Cuviller. Es kämen dadurch eine Anzahl von neuen attraktiven Einzelhandelsmärkte in London und wohlhabende Einzugsgebiete in den USA hinzu.

Westfield wurde 1959 vom Milliardär Frank Lowy mit einem Shoppingcenter in Sydney gegründet und gehört mittlerweile zu den größten Shoppingcenter-Eigentümern und -Betreibern weltweit. Das Unternehmen betreibt und besitzt 35 Malls in den USA und in Großbritannien. Zu den bekannten Adressen gehören etwa das Shepherds Bush Shopping Center in London sowie die Einzelhandelsfläche im neuen New Yorker World Trade Center. Westfield macht von seinem 1,8 Milliarden US-Dollar Umsatz fast 70 Prozent in den USA.

Unibail-Rodamco bereinigt derzeit sein Europa-Portfolio mit dem Verkauf von kleineren und weniger wichtigen Immobilien und reinvestiert etwa in größere Shoppingcenter, die mehr resistent gegen den Online-Handel sind.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!