Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas Börsen haben sich am Mittwoch wenig verändert präsentiert.

02.06.2021 - 11:19:32

Aktien Europa: Wenig verändert - Ölwerte legen weiter zu. Nachdem der anfängliche Höhenflug schon am Vortag im Handelsverlauf an Schwung verloren hatte, war nun Zurückhaltung angesagt. Gegen Mittag trat der EuroStoxx 50 mit 4073,90 Punkten auf der Stelle.

gewann zuletzt 0,1 Prozent auf 6496,53 Zähler. Der britische FTSE 100 zog um 0,3 Prozent auf 7102,89 Punkte an.

"Der Schwung schwindet zusehends aus den Aktienmärkten und setzt damit die fundamentale Gemengelage um", begründete Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect die verhaltene Entwicklung. "Das Dilemma derzeit ist eine gehemmte Konjunkturerholung durch nicht vollends funktionierende Lieferketten und geänderte Produktionsprozesse."

Nachdem die unerwartet stark gestiegenen Verbraucherpreise im Euroraum am Vortag keine Inflationsängste erzeugt hatten, blieben auch die Erzeugerpreise ohne Auswirkungen. "Die EZB-Vertreter werden nicht müde zu betonen, dass der Inflationsanstieg ihrer Ansicht nach nur temporärer Natur sein wird", hieß es von der LBBW. "Aus diesem Grund gehen wir davon aus, dass der EZB-Rat frühestens im Jahr 2024 eine Leitzinserhöhung beschließen wird."

Die einzelnen Sektoren verzeichneten keine allzu starken Veränderungen. Gefragt waren erneute Ölwerte. Weiter steigende Rohölpreise stützten den Sektor. "Die Stimmung am Ölmarkt ist angesichts der starken Nachfrageerholung und der Förderdisziplin der OPEC+ sehr gut", betonte Commerzbank-Rohstoffanalyst Eugen Weinberg.

Rohstoffwerte hielten da nicht ganz mit. Das betraf besonders Stahlaktien. Analyst Myles Allsop von der UBS erwartet im zweiten Halbjahr sinkende Stahlpreise. ArcelorMittal gaben um 0,7 Prozent nach, Voestalpine büßten sogar 1,8 Prozent ein.

Bei den Einzelwerten stachen AB Inbev mit einem Aufschlag von 1,6 Prozent hervor. Die Investmentbank Jefferies hatte den Wert am Vortag mit einem Kursziel von 80 Euro zum Kauf empfohlen. Weniger gut sah es bei Vivendi aus. Die Investmentbank Bernstein stufte die französische Medienaktie auf "Market Perform" ab.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx beendet zunächst jüngste Erholung. Abermals beschwichtigende Worte von Fed-Chef Jerome Powell zur Inflation stützten die Kurse nur kurz. "Die Stimmung schwankt zwischen konjunktureller Zuversicht, neuerlichen Bedenken angesichts der Corona-Deltavariante und den Inflationsgefahren", fasste Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba die Gemengelage zusammen. PARIS/LONDON - Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hat am Mittwoch seine Erholung der letzten beiden Handelstage erst einmal abgebrochen. (Boerse, 23.06.2021 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Europa: Jüngste Erholung zunächst beendet. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor am späten Vormittag 0,58 Prozent auf 4099,15 Punkte. Abermals beschwichtigende Worte von Fed-Chef Jerome Powell zur Inflation stützten ebenso wenig wie die auf ein 15-Jahreshoch gestiegene Unternehmensstimmung in der Eurozone. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Mittwoch ihre Erholung der letzten beiden Handelstage erst einmal abgebrochen. (Boerse, 23.06.2021 - 11:50) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung setzt sich abgebremst fort PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 seine Rekordjagd wieder aufgenommen. (Boerse, 22.06.2021 - 18:29) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger halten sich zurück - Energiewerte legen zu. Am Dienstagvormittag tendierten die Märkte vor einer Anhörung des Chefs der US-Notenbank vor einem Ausschuss des US-Repräsentantenhauses zurückhaltend. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab zuletzt um 0,19 Prozent auf 4104,50 Punkte nach. PARIS/LONDON - Die Erholung der europäischen Aktienmärkte zu Wochenbeginn war nur von kurzer Dauer. (Boerse, 22.06.2021 - 11:41) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gewinne zu Wochenbeginn - Zinsangst lässt nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 machte anfängliche Verluste schnell wett und schloss 0,71 Prozent höher bei 4112,33 Punkten. PARIS/LONDON - An den europäischen Börsen haben die Anleger am Montag letztlich der Furcht vor womöglich schneller als gedacht steigenden Zinsen getrotzt. (Boerse, 21.06.2021 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Europa: Kurse drehen ins Plus - Zinsangst lässt etwas nach. So gewann der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zuletzt 0,53 Prozent auf 4104,97 Punkte. Am vergangenen Freitag hatte der Große Verfallstag die Kurse purzeln lassen. Die Talfahrt ging an diesem Vormittag zunächst weiter, fand aber bei etwas unter 4050 Zählern ihr einstweiliges Ende. PARIS/LONDON - Nach einem schwachen Wochenauftakt aus Furcht vor womöglich schneller als gedacht steigenden Zinsen sind die Anleger an den europäischen Börsenplätzen am späten Vormittag wieder zurückgekommen. (Boerse, 21.06.2021 - 12:03) weiterlesen...