Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

AMAZON COM INC, US0231351067

PARIS - In mehreren französischen Städten haben Aktivisten im Rahmen der weltweiten Klima-Proteste vor Verteilerzentren des US-Konzerns Amazon demonstriert.

29.11.2019 - 17:57:24

Demonstranten blockieren Amazon-Lager in Frankreich. Die Demonstranten wollten damit nach eigenen Angaben am Freitag gegen übermäßigen Konsum an Tagen wie dem Angebots-Tag "Black Friday" demonstrieren. Der Online-Handelriese habe die Treibhausgasemissionen eines ganzen Staates, schrieb der französische Ableger der Umweltorganisation Greenpeace auf Twitter, wo der Protest unter dem Hashtag #BlockFriday begleitet wurde.

Die globalisierungskritische Nichtregierungsorganisation Attac demonstrierte am Freitagmorgen vor dem Hauptsitz Amazons in Clichy, einem Vorort der Hauptstadt Paris. Auf einem Video, das Attac auf Twitter veröffentlichte, war zu sehen, wie Aktivisten versuchten, über einen Zaun auf das Firmengelände zu kommen. An der Blockade nahmen Attac zufolge mehr als 100 Menschen teil. Landesweit blockierten Demonstranten Amazon-Packstationen. Angaben zu landesweiten Teilnehmerzahlen, gab es zunächst nicht.

Auch in Lyon und Saint-Priest blockierten die Aktivisten zeitweise Lagereingänge. In Lyon wurde bis Freitagmittag die Amazon-Blockade durch rund 200 Aktivisten aufgelöst, wie die Bürgerorganisation "Lyon Climat" auf Twitter schrieb. In Grenoble und weiteren Städten gingen Hunderte Demonstranten auf die Straßen, wie der Nachrichtensender Franceinfo berichtete. In Rouen und Paris wurden Einkaufszentren blockiert.

Auch in anderen Ländern richteten sich die Klima-Demonstrationen gegen übermäßigen Konsum. Vor der Weltklimakonferenz in Madrid gingen am Freitag erneut Abertausende Menschen in aller Welt für mehr Klimaschutz auf die Straße. Allein in Deutschland beteiligten sich nach Angaben der Klimabewegung Fridays for Future rund 630 000 Menschen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Amazon eröffnet ersten größeren Supermarkt ohne Kassen. Das neue Lebensmittel-Geschäft in Seattle hat eine Fläche von gut 960 Quadratmetern - und ist damit etwa fünf Mal so groß wie die bisherigen Läden unter der Marke Amazon Go. Die Größe der Ladenfläche sei inzwischen kein Problem mehr, betonte der zuständige Amazon-Manager Dilip Kumar im "Wall Street Journal" (Dienstag). SEATTLE - Der Online-Händler Amazon hat seine Technik zum Einkaufen ohne Kassen erstmals in einen größeren Supermarkt gebracht. (Boerse, 25.02.2020 - 13:23) weiterlesen...

Die Meinung des Kunden ist frei - Händler haftet nicht für Bewertung. Eine solche Wirkung ist zwar wissenschaftlich nicht nachgewiesen. Händler müssen aber nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vom Donnerstag solche Bewertungen nicht löschen oder deshalb das Produkt gleich ganz von der Seite nehmen. Ein Händler haftet demnach grundsätzlich nicht für Kunden-Bewertungen auf Amazon. Im übrigen sind diese von der Meinungsfreiheit geschützt. KARLSRUHE - Glaubt man manchen Kunden-Bewertungen auf Amazon , sind manche Muskel-Tapes wahre Wundermittel: "Schmerzen gehen durch das Bekleben weg" oder "perfekt gegen den Schmerz", hatten in einem Fall mehrere Kunden unter ein Angebot eines Kinesiologie-Tapes geschrieben. (Boerse, 20.02.2020 - 13:19) weiterlesen...

BGH: Händler haftet nicht für Kundenbewertungen auf Amazon. Dies entschied am Donnerstag der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Damit unterlag in letzter Instanz der Verband Sozialer Wettbewerb (VSW), der erreichen wollte, dass Bewertungen zu einem Tape gelöscht werden. Im vorliegenden Fall hatten mehrere Kunden unter ein Angebot geschrieben, dass das Tape schnell gegen Schmerzen helfe. Eine solche Wirkung ist wissenschaftlich aber nicht nachgewiesen. KARLSRUHE - Ein Händler haftet grundsätzlich nicht für Kunden-Bewertungen auf Amazon . (Boerse, 20.02.2020 - 09:32) weiterlesen...

Meinung oder Werbung? BGH urteilt zu Kundenbewertungen auf Amazon. In dem Fall geht es um einen Händler aus Essen, der über die Plattform Amazon Muskel-Tapes verkauft hatte. Mehrere Kunden schrieben unter sein Angebot, das Tape helfe schnell gegen Schmerzen. Eine solche Wirkung ist wissenschaftlich aber nicht nachgewiesen. KARLSRUHE - Wer haftet für leere Versprechungen in Kundenbewertungen im Internet? Dazu verkündet am Donnerstag der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe ein Urteil. (Boerse, 20.02.2020 - 06:31) weiterlesen...

BGH urteilt zur Haftung für Kundenbewertungen auf Amazon. Die Frage ist, ob ein Verkäufer auf der Handelsplattform Amazon für irreführende Kommentierungen seines Angebots haftet. Mehrere Käufer eines Muskel-Tapes hatten geschrieben, es helfe schnell gegen Schmerzen. So eine Wirkung ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen. KARLSRUHE - Der Bundesgerichtshof (BGH) verkündet am Donnerstag (9.00 Uhr) ein Urteil zu Produktbewertungen von Kunden im Internet. (Boerse, 20.02.2020 - 05:45) weiterlesen...

Experten: Europa muss im Weltraum nach den Sternen greifen. Da die Abhängigkeit von Satelliten weiter wachse, sei es umso wichtiger für Europa, hier ganz vorne mitzuspieln, schreiben Experten der Pariser Denkfabrik Institut Montaigne in einem am Mittwoch veröffentlichten Papier. Denn Satelliten spielten entscheidende Rollen etwa bei Verteidigung und Telekommunikation. "Europa hat die Verantwortung, seine Werte des Friedens und der Zusammenarbeit bei der Festlegung künftiger Regelungen einzubringen. Kurz gesagt, die EU hat jetzt die Verantwortung, nach den Sternen zu greifen", schreiben die Autoren. Auf wirtschaftlicher Ebene sei die Erdumlaufbahn die neue Grenze von Big Data. PARIS - Experten fordern von Europa eine größere Rolle im Weltraum. (Boerse, 19.02.2020 - 12:54) weiterlesen...