Großbritannien, Frankreich

PARIS - Im traditionsreichen Bankhaus Rothschild & Co hat die nächste Generation das Ruder übernommen.

17.05.2018 - 19:53:23

Bei Rothschild & Co übernimmt die nächste Generation. Die Hauptversammlung kürte den 37-jährigen Alexandre de Rothschild am Donnerstag in Paris zum neuen Chef der Investmentbank. Er tritt damit die Nachfolge seines Vaters David de Rothschild an, der an die Spitze des Aufsichtsrats wechselt. Rothschild & Co entstand aus der 2003 erfolgten Fusion der französischen und des britischen Zweige der Bankiers-Dynastie.

Deren Geschichte reicht mehr als 200 Jahre zurück: Nach Angaben der Zeitung "Les Echos" übernimmt mit Alexandre die siebte Rothschild-Generation. Der Führungswechsel war von langer Hand vorbereitet worden, der neue Chef war zuvor bereits Stellvertreter seines Vaters. Rothschild & Co erzielte 2017 einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro und machte unter dem Strich 247 Millionen Euro Gewinn.

Der Ursprung der Familiendynastie liegt in Frankfurt am Main, wo der Münzhändler Mayer Amschel Rothschild im späten 18. Jahrhundert in das Kreditgeschäft einstieg. Er schickte vier seiner fünf Söhne nach London, Paris, Wien und Neapel. Sie alle schufen gemeinsam das erste multinationale Unternehmen der Finanzgeschichte, die weltweit bedeutendste Bank des 19. Jahrhunderts. Heute gibt es noch einen weiteren Familienzweig mit der in der Schweiz angesiedelten Bank Edmond de Rothschild.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kartellamt untersucht Champions-League-Ausstrahlung von Sky und DAZN. Man habe ein Verwaltungsverfahren eingeleitet, teilte die Behörde am Dienstag in Bonn mit. Live-Übertragungen von Spielen der Königsklasse sind in Deutschland im Zeitraum 2018 bis 2021 nur noch bei den beiden Bezahl-Anbietern zu sehen. Sky hatte sich 2017 in einer Ausschreibung der UEFA durchgesetzt, danach aber einen Teil des Pakets an den Streaming-Dienst DAZN abgegeben. BONN - Das Bundeskartellamt nimmt die Zusammenarbeit des Pay-TV-Anbieters Sky mit dem Streamingdienst DAZN bei der Ausstrahlung der Champions-League-Fußballspiele unter die Lupe. (Boerse, 16.10.2018 - 12:18) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx stabilisiert sich nach jüngsten Verlusten. Der Leitindex der Eurozone grenzte bis zum späten Dienstagvormittag anfängliche Gewinne ein und legte zuletzt noch um 0,12 Prozent auf 3214,12 Punkte zu. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat sich nach seiner Erholung zu Wochenbeginn knapp im Plus gehalten. (Boerse, 16.10.2018 - 11:45) weiterlesen...

USA halten sich Teilnahme am Investmenttreffen in Riad weiter offen. Der Finanzminister werde an diesem Freitag entscheiden, ob er nach Riad reisen werde oder nicht, sagte US-Präsident Donald Trump in der Nacht zum Dienstag. Hintergrund ist ein Streit zwischen den USA und Saudi-Arabien wegen des bislang ungeklärten Verschwindens eines regimekritischen Journalisten im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul. FRANKFURT/WASHINGTON - Die USA haben die Teilnahme von Finanzminister Steven Mnuchin an einer geplanten Investmentkonferenz in der saudischen Hautstadt Riad weiter offengelassen. (Wirtschaft, 16.10.2018 - 11:41) weiterlesen...

Großbritannien: Arbeitslosigkeit bleibt niedrig - Löhne ziehen weiter an. Die Arbeitslosenquote betrug in den drei Monaten bis August unverändert 4,0 Prozent, wie das Statistikamt ONS am Dienstag in London mitteilte. Damit blieb die Quote den dritten Monat in Folge auf dem tiefsten Stand seit dem Jahr 1975. Analysten hatten mit der jüngsten Entwicklung gerechnet. LONDON - Der britischen Arbeitsmarkt zeigt sich weiter in einer außergewöhnlich guten Verfassung. (Wirtschaft, 16.10.2018 - 11:35) weiterlesen...

May leitet schwierige Kabinettssitzung vor EU-Gipfel zu Brexit. Premierministerin Theresa May will ihre Minister auf einen Kompromiss bei den Brexit-Gesprächen vorbereiten. Sie muss jedoch mit heftigem Widerstand rechnen. Medienberichten zufolge trafen sich mehrere Minister am Montagabend, um eine gemeinsame Strategie gegen May zu vereinbaren. Bereits am Wochenende hatte es Gerüchte gegeben, bis zu vier Kabinettsmitglieder könnten zurücktreten, sollte die Regierungschefin der EU zu weit entgegenkommen. LONDON - Einen Tag vor dem möglicherweise entscheidenden EU-Gipfel zum Brexit trifft sich am Dienstag das britische Kabinett in London. (Wirtschaft, 16.10.2018 - 09:43) weiterlesen...

Ölpreise legen leicht zu. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern werden die Preise weiterhin durch einen Streit zwischen den USA und Saudi-Arabien gestützt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete zuletzt 81,01 US-Dollar. Das waren 23 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur November-Lieferung stieg um sieben Cent auf 71,85 Dollar. FRANKFURT/SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gestiegen. (Boerse, 16.10.2018 - 08:04) weiterlesen...