Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

PARIS - Frankreichs Premierminister Édouard Philippe will nach knapp einer Woche voller Streiks und Proteste die Pläne für die Rentenreform vorstellen.

11.12.2019 - 05:46:26

Frankreichs Premier will Pläne zur Rentenreform vorstellen. Der Premier wird am Mittwoch (12 Uhr) die mit Spannungen erwarteten Details der geplanten Reform präsentieren. Gegen die Pläne der Mitte-Regierung wird in Frankreich seit vergangenem Donnerstag gestreikt. Mit der Reform will die Mitte-Regierung die Zersplitterung in insgesamt 42 Einzelsysteme beenden. Sonderregeln gibt es zum Beispiel für Eisenbahner oder Mitarbeiter der Energiewirtschaft. Gewerkschaften laufen Sturm gegen die Reformierung des Systems.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hartz-IV-Rückforderungen kosten Jobcenter Millionensummen. Die Partei forderte die Einführung einer sogenannten Bagatellgrenze, bis zu der auf Rückzahlungsforderungen verzichtet wird. Diskutiert wurde über das Thema schon öfter. BERLIN - Bei Rückforderungen zu viel überwiesener Hartz-IV-Leistungen zahlen die Jobcenter häufig drauf: Die Verwaltungskosten bei kleineren und Kleinstbeträgen übersteigen die eigentlichen Rückzahlungen deutlich, wie eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag zeigt. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 05:42) weiterlesen...

Trump macht loyalen Botschafter Grenell zum Geheimdienstkoordinator. Damit wird der Diplomat - der in Berlin oft mit polarisierenden Äußerungen und deutlicher Kritik an der deutschen Regierungspolitik angeeckt war - bis auf Weiteres eine Schlüsselposition im Weißen Haus besetzen. "Rick hat unser Land äußerst gut repräsentiert, und ich freue mich darauf, mit ihm zu arbeiten", schrieb Trump am Mittwochabend (Ortszeit) auf Twitter. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump holt seinen loyalen Botschafter in Deutschland in die Regierungszentrale: Richard Grenell wird der neue geschäftsführende Geheimdienstkoordinator. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 05:42) weiterlesen...

China meldet starken Rückgang bei Viruskranken. Wie die Gesundheitskommission in Peking am Donnerstag mitteilte, ging die Zahl neu bestätigter Infektionen auf 394 Fälle zurück, nachdem es am Vortag noch 1749 gewesen waren. Die Zahl neuer Todesopfer wurde mit 114 angegeben. PEKING - Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in China nach offiziellen Angaben auf den tiefsten Stand seit Wochen gefallen - allerdings sorgt eine erneut geänderte Zählweise für Verwirrung. (Boerse, 20.02.2020 - 05:42) weiterlesen...

Röttgen: CDU-Sonderparteitag 'besser noch im Mai'. "Es sollte einen Sonderparteitag deutlich vor der Sommerpause geben, spätestens im Juni, besser noch im Mai", sagte der Außenpolitiker und frühere Bundesumweltminister der "Rheinischen Post" (Donnerstag). Zugleich bekräftigte er seine Forderung nach einem Mitgliederentscheid. BERLIN - In der Debatte über den CDU-Vorsitz pocht der Bewerber Norbert Röttgen auf eine rasche Klärung. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 05:31) weiterlesen...

Grüner EU-Politiker: Haushaltsplan wird Klimaschutz nicht gerecht. "Der Plan von (EU-Ratspräsident) Charles Michel wird dem Green Deal nicht gerecht", sagte der Haushaltspolitiker der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel. Damit würden die Pariser Klimaziele verfehlt und der Green Deal von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen würde scheitern. "Wir brauchen mehr öffentliche Investitionen in klimagerechte Infrastruktur und für sozialen Ausgleich", sagte Andresen, der im Mitglied des Verhandlungsteams des Parlaments ist. BRÜSSEL - Vor dem EU-Sondergipfel zu den milliardenschweren Haushaltsverhandlungen warnt der Grünen-Europapolitiker Rasmus Andresen vor einem Verfehlen der EU-Klimaschutzziele. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 05:31) weiterlesen...

Gewerkschaftsbund fordert größeren deutschen Beitrag zum EU-Budget. "Deutschland muss mehr Geld an die EU überweisen", sagte Vorstandsmitglied Stefan Körzell der Deutschen Presse-Agentur. "Wer ein zukunftsfähiges und soziales Europa will - und darauf hat sich diese Bundesregierung in ihrem Koalitionsvertrag verpflichtet-, der muss auch für die finanzielle Ausstattung sorgen." Was in Brüssel bislang diskutiert werde, reiche hinten und vorne nicht, um die Aufgaben der Europäischen Union zu finanzieren. BERLIN/BRÜSSEL - Vor dem Finanzgipfel in Brüssel hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) einen größeren Beitrag der Bundesrepublik zum EU-Haushalt gefordert. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 05:30) weiterlesen...