Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Pharma, Biotechnologie

PARIS - Frankreich hat die Corona-Impfkampagne auf alle Erwachsenen ausgedehnt.

31.05.2021 - 20:57:29

Frankreich öffnet Impfung - Auch Staatschef Macron dabei. Premierminister Jean Castex sprach von einem symbolischen Tag. Staatschef Emmanuel Macron teilte am Montagabend via Twitter mit, er und seine Frau Brigitte seien geimpft. Einzelheiten zum Zeitpunkt der Impfung und zum Impfstoff blieben offen. Der 43-Jährige war im Dezember positiv auf das Coronavirus getestet worden und litt damals unter Husten, Müdigkeit und Muskelschmerzen.

Mittlerweile sind in dem Land mit seinen etwa 67 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern gut 25 Millionen Menschen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. Die Situation auf den Intensivstationen entspannte sich Castex zufolge zuletzt.

Castex rief zu weiteren Anstrengungen für besonders Gefährdete auf. Dass die Impfung nun für alle offen sei, dürfe nicht von dem Ziel abbringen, alle gefährdeten Mitbürger zu erreichen, sagte Castex beim Besuch eines Impfzentrums in Saint-Maur-des-Fossés bei Paris. Es sei unerlässlich, dass diese Menschen so schnell wie möglich geimpft werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verteidigung fordert Freispruch für Sarkozy. PARIS - Im Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy wegen mutmaßlich überhöhter Wahlkampfkosten hat die Verteidigung Freispruch gefordert. Der 66-Jährige habe "keine Straftat begangen", sagte seine Anwältin Gesche Le Fur am Dienstag vor Gericht in Paris, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete. Sarkozy selbst blieb dem letzten Verhandlungstag fern. Das Urteil soll am 30. September verkündet werden. Verteidigung fordert Freispruch für Sarkozy (Wirtschaft, 22.06.2021 - 20:37) weiterlesen...

POLITIK: Laschet redet am Donnerstag erstmals seit 23 Jahren im Bundestag. Der CDU-Vorsitzende und nordrhein-westfälische Ministerpräsident werde für die Union als Bundesratsmitglied in der Aussprache zur Regierungserklärung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Vormittag das Wort ergreifen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus Teilnehmerkreisen der letzten regulären Sitzung der Unionsfraktion vor der Sommerpause. Dies habe die Fraktionsführung vor den Abgeordneten angekündigt. BERLIN - Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet will an diesem Donnerstag seine erste Rede im Bundestag seit gut 23 Jahren halten. (Wirtschaft, 22.06.2021 - 20:27) weiterlesen...

Deutsche können wieder ohne Auflagen nach Tschechien. PRAG - Tschechien hat Deutschland von seiner Liste der Corona-Risikogebiete gestrichen. Damit ist die Einreise aus der Bundesrepublik ins Nachbarland wieder ohne Auflagen möglich, wie das Außenministerium in Prag am Dienstag mitteilte. Umgekehrt stuft Deutschland Tschechien bereits seit dem 6. Juni nicht mehr als Risikogebiet ein. Deutsche können wieder ohne Auflagen nach Tschechien (Wirtschaft, 22.06.2021 - 20:26) weiterlesen...

Bidens Corona-Experten: USA verfehlen Impfziel zum 4. Juli. WASHINGTON - Die USA werden das von Präsident Joe Biden gesetzte Impfziel zum 4. Juli nach Einschätzung seiner Corona-Experten trotz zahlreicher Anreize verfehlen. Der Corona-Koordinator des Weißen Hauses, Jeff Zients, sagte am Dienstag, nach dem Unabhängigkeitstag werde es "noch ein paar Wochen" dauern, bis 70 Prozent aller Erwachsenen mindestens eine Impfdosis erhalten hätten. Bidens Corona-Experten: USA verfehlen Impfziel zum 4. Juli (Wirtschaft, 22.06.2021 - 20:22) weiterlesen...

Drosten: Delta muss sich hier nicht entwickeln wie in Großbritannien. Es könne sein, dass die Lage vorerst relativ konstant bleibe, sagte der Leiter der Virologie der Berliner Charité am Dienstag im Podcast "Coronavirus-Update" (NDR-Info). BERLIN - Nach dem Wiederanstieg der Corona-Inzidenz in Großbritannien durch die Delta-Variante sieht der Virologe Christian Drosten für Deutschland auch die Möglichkeit eines anderen Verlaufs. (Wirtschaft, 22.06.2021 - 19:37) weiterlesen...

Schottland verschiebt Corona-Lockerungen. EDINBURGH - Schottland hat den nächsten Lockerungsschritt bei der geplanten Aufhebung der Corona-Maßnahmen verschoben. Das teilte die Chefin der Regionalregierung, Nicola Sturgeon, am Dienstag im Parlament in Edinburgh mit. Demnach soll die niedrigste Stufe nicht bereits am kommenden Montag erreicht werden, sondern erst am 19. Juli. Das vollständige Ende aller Corona-Beschränkungen peilt Schottland für den 9. August an. Schottland verschiebt Corona-Lockerungen (Wirtschaft, 22.06.2021 - 19:24) weiterlesen...