Transport, Verkehr

PARIS - Ein neuer Streik im öffentlichen Dienst Frankreichs hat auch für Ausfälle und Verspätungen im Flugverkehr gesorgt.

22.05.2018 - 16:04:24

Streik im öffentlichen Dienst Frankreichs bringt Flugausfälle. Wegen eines Streikaufrufs für Fluglotsen waren die Airlines am Dienstag dazu aufgerufen, an drei großen Flughäfen jeweils jeden fünften Flug zu streichen, wie Frankreichs zivile Luftfahrtbehörde der dpa bestätigte.

Die Fluggesellschaft Air France empfahl ihren Kunden, den Status ihres Flugs vorab online zu überprüfen, warnte aber, dass auch Ausfälle in letzter Minute zu erwarten seien.

Neben den Fluglotsen streikten auch andere Beschäftigte des öffentlichen Dienstes, etwa in Verwaltungen, Schulen oder der Energieversorgung. Sie wehren sich unter anderem gegen das Vorhaben der französischen Regierung, bis 2022 rund 120 000 Stellen abzubauen. Berichten zufolge gab es am Dienstag in ganz Frankreich zwischen 130 und 140 Demonstrationen. Es ist der dritte Aktionstag im öffentlichen Dienst seit der Wahl von Emmanuel Macron im Mai 2017.

Allein die 15 Fluggesellschaften des Verbands "Airlines for Europe" strichen am Dienstag mehr als 500 Flüge. Betroffen waren nach Verbandsangaben rund 70 000 Passagiere.

Unabhängig von dem Streik im öffentlichen Dienst sorgten zuletzt Ausstände bei Air France immer wieder für Flugausfälle. In dem Streit um höhere Löhne war Anfang Mai Konzernchef Jean-Marc Janaillac zurückgetreten, nachdem Mitarbeiter einen Gehaltsvorschlag des Managements abgelehnt hatten. Derzeit sind jedoch keine weiteren Streiktage angekündigt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

New Yorker Taxifahrer demonstrieren erneut gegen Uber. Der Stadtrat habe nicht genug unternommen, um das Geschäft der Fahrdienste zu regeln, hieß es bei Demonstrationen des Taxiverbunds NYTWA am Montag und Dienstag. Der Konflikt zwischen Fahrern der oft gelben, lizenzierten Taxis mit Fahrern von Uber und Co. schwelt seit Jahren. NEW YORK - Nach einer Reihe von Suiziden unter New Yorks Taxifahrern werden Rufe nach strengeren Vorschriften für Fahrdienstvermittler wie Uber und Lyft wieder lauter. (Boerse, 19.06.2018 - 18:22) weiterlesen...

Sachsen: Machbarkeitsstudie für Verlängerung der B178 bis zur A15. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr soll eine Machbarkeitsstudie als Grundlage für eine solide Planung erstellen, wie das Verkehrsministerium in Dresden am Dienstag mitteilte. DRESDEN - Die in der Lausitz geforderte Verlängerung der Bundesstraße 178 von der A4 Görlitz-Dresden bei Weißenberg (Landkreis Bautzen) bis zur "Spreewaldautobahn" A15 in Brandenburg wird geprüft. (Boerse, 19.06.2018 - 17:18) weiterlesen...

Airbus kann auf rasche Lösung für Triebwerks- und Lieferprobleme hoffen. Sobald die betreffende Dichtung von den Aufsichtsbehörden zugelassen sei, könne es während regulärer Wartungsarbeiten angebracht werden, sagte der Chef des A320-Programms Klaus Roewe am Dienstag in einem Interview der Nachrichtenagentur Bloomberg. FRANKFURT - Aufatmen beim Flugzeugbauer Airbus : Der Triebwerksbauer Pratt & Whitney steht offenbar kurz vor der endgültigen Neukonstruktion eines fehlerhaften Triebwerksteils, das für Auslieferungsverzögerungen bei dem Airbus Kassenschlager A320neo sorgte. (Boerse, 19.06.2018 - 16:54) weiterlesen...

Irische Ryanair-Piloten stimmen über Streiks ab. Die dortige Pilotengewerkschaft IALPA hat ihre Mitglieder zur Abstimmung über Arbeitskampfmaßnahmen aufgefordert. Ein Ergebnis soll demnach in zwei Wochen vorliegen. Ursprünglich sollte die Abstimmung nach nur fünf Tagen schon am Dienstag beendet sein, wurde dann aber verlängert, wie die Gewerkschaft mitteilte. Ryanair fliegt von Irland auch mehrere deutsche Flughäfen an. DUBLIN - Beim Billigflieger Ryanair drohen im Sommer Streiks der irischen Piloten. (Boerse, 19.06.2018 - 15:45) weiterlesen...

Sachsen hofft bei Bahn-Neubaustrecke nach Prag auf Hilfe der EU. Am Dienstag stellte Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) das Projekt mit dem Kürzel NBS in Brüssel vor. Im Anschluss zitierte das sächsische Verkehrsministerium den belgischen Politiker Mathieu Grosch, EU-Koordinator für Transeuropäische Verkehrsnetzwerke, mit den Worten: "Die Neubaustrecke Dresden - Prag hat für die EU Priorität. Sie lässt europäische Regionen zusammenwachsen und wird Verkehre von der Straße auf die Schiene verlagern." Das Projekt sei ein Plus für Menschen, Umwelt und Zukunft der EU. BRÜSSEL - Sachsen hofft bei der gewünschten neuen Bahntrasse von Dresden nach Prag auf Beistand der EU. (Boerse, 19.06.2018 - 15:45) weiterlesen...

Lange Wartezeiten am Frankfurter Flughafen möglich. FRANKFURT - Am Frankfurter Flughafen müssen Urlauber am kommenden Wochenende einige Geduld mitbringen. Bereits für den letzten Schultag vor den Sommerferien in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland an diesem Freitag (22. Juni) erwartet Betreiber Fraport weit über 200 000 Passagiere am größten deutschen Drehkreuz. Vor allem wegen möglicher langer Wartezeiten an den Personenkontrollen rät das Unternehmen den Passagieren, bereits drei Stunden vor ihrem Abflug am Flughafen zu erscheinen. Lange Wartezeiten am Frankfurter Flughafen möglich (Boerse, 19.06.2018 - 15:27) weiterlesen...